Jusos Kreis Wesel: „Klares Zeichen zur Erneuerung der SPD"

Jusos Kreis Wesel beim Kreisparteitag der SPD Kreis Wesel.

Am 29. November stellten die Jusos Kreis Wesel ihren Antrag zur Parteierneuerung auf dem Weseler Kreisparteitag der SPD vor. Nach mehreren Wochen intensiver Debatten und zweier kreativer Ideenschmieden zur Erneuerung, entwickelte der SPD-Jugendverband den Antrag „SPD 2020 – SPD erneuern, stärken, weiterdenken“, der mit großer Mehrheit von den Delegierten angenommen wurde.

Zukunftswerkstätten und Digitalisierung

„Ein erster wichtiger Schritt in Richtung Neuanfang ist nun gemacht. Klar ist aber auch, die eigentliche Diskussion beginnt jetzt erst und muss mit allen Mitgliedern in der Partei geführt werden“, erklärt Juso-Vorstandsmitglied Kevin Waldeck aus Kamp-Lintfort, der den Antrag maßgeblich mitformuliert hat. Die SPD befinde sich nach zwei verlorenen Wahlen in einer schlechten Verfassung, die einen klaren Neuanfang erfordere. Mit Blick auf die nahenden Kommunalwahlen 2020 sei es außerdem wichtig, jetzt über die Erneuerung zu sprechen. Die Jusos appellieren mit ihrem Antrag an die Stärke der SPD als Mitglieder- und Mitmachpartei. In Zukunftswerkstätten „SPD 2020“ sollen Mitglieder über die Lage der Partei vor Ort diskutieren und neue Ideen und Konzepte für die politische Arbeit im Kreis Wesel entwickeln können. Dabei sollen sowohl strukturelle Herausforderungen, als auch inhaltliche Zukunftsthemen berücksichtigt werden. Noch stärker sollen künftig die Bereiche „Vernetzung“, „Mitgliederförderung“ und „Digitales“ im Fokus stehen. Dort kann die SPD Kreis Wesel an anlaufende Projekte, etwa dem „Forum Digitales“ anknüpfen. In Anlehnung an das Wir-4-Projekt der Städte Kamp-Lintfort, Neukirchen-Vluyn, Moers und Rheinberg gibt es den Vorschlag regelmäßiger Treffen zwischen den Partei- und Fraktionsspitzen im Kreis, um gemeinsame Probleme und Themen zu diskutieren.

Erneuerung konkret gestalten

Einstimmig wurde der Antrag der Kreisjusos von den Delegierten auf dem Kreisparteitag der SPD angenommen. „Wir freuen uns sehr über die breite Zustimmung der GenossInnen. Das ist ein positives Zeichen nach außen!“, so die stellvertretende Vorsitzende der Kreisjusos, Hannah Bollig aus Rheinberg. Die Kreis-SPD habe damit ein starkes Signal zur Erneuerung der SPD ausgesendet. Nun käme es darauf an, die Erneuerungsziele zu verfolgen und umzusetzen. „Wir wollen den angestoßenen Prozess mitgestalten und werden ein starkes Augenmerk auf die Erneuerung der Partei beibehalten", erklärt das Weseler Vorstandsmitglied Tim Brömmling abschließend.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen