Feuerwehr Iserlohn: Wohnungsbrand in der Weidenstraße

Zum Brandherd musste sich die Feuerwehr gewaltsam Zugang verschaffen. Fotos: Feuerwehr Iserlohn
4Bilder
  • Zum Brandherd musste sich die Feuerwehr gewaltsam Zugang verschaffen. Fotos: Feuerwehr Iserlohn
  • hochgeladen von Christoph Schulte

Gegen 0:00 Uhr bemerkten Anwohner in der Nacht vom 9. auf den 10. April der Iserlohner Weidenstraße eine starke Rauchentwicklung aus den gekippten Fenstern einer Erdgeschosswohnung und alarmierten die Feuerwehr.

Durchlauferhitzer in Brand geraten

Nach ersten Erkenntnissen war ein elektrischer Durchlauferhitzer in Brand geraten und sorgte für eine massive Verrauchung in der Wohnung. Personen befanden sich zum Zeitpunkt des Brandes nicht in den Räumen.

Starke Verrauchung

Alle anwesenden Personen mussten das Mehrfamilienhaus verlassen und wurden von den Einsatzkräften nach draußen geleitet. Insgesamt wurden 12 unverletzte Personen durch den Rettungsdienst an der Einsatzstelle betreut. Zur betroffenen Wohnung wurde sich gewaltsam Zugang verschafft und die Brandbekämpfung mit einem C-Rohr unter Atemschutz eingeleitet. Im weiteren Verlauf des Einsatzes mussten Decken und Wände geöffnet werden. Es erfolgte eine Kontrolle auf Brandnester mit der Wärmebildkamera. 

30 Einsatzkräfte

Der Einsatz, an dem rund 30 Einsatzkräfte der Feuerwehr Iserlohn beteiligt waren, konnte erst gegen 3:13 Uhr beendet werden. In der Brandwohnung entstand ein erheblicher Sachschaden, sie gilt zum gegenwärtigen Zeitpunkt als unbewohnbar. Alle weiteren Wohnungen des Hauses wurden nicht in Mitleidenschaft gezogen.

Für eventuelle Paralleleinsätze war die Feuerwache mit weiteren Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr besetzt worden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen