Franziska Hoffmann gewinnt Hochsprung-Wettbewerb
Erfolgreiche LAZ-Talente beim Hallensportfest in Dortmund

Der jüngste LAZ-Nachwuchs schnupperte in Dortmund zum ersten Mal Wettkampfluft. Foto: Verein
  • Der jüngste LAZ-Nachwuchs schnupperte in Dortmund zum ersten Mal Wettkampfluft. Foto: Verein
  • hochgeladen von Christoph Schulte

Iserlohn. Am vergangenen Sonntag machte sich Ernst Roll zum Abschluss der Hallensaison mit Athleten aus diversen Gruppen noch einmal auf den Weg nach Dortmund in die Helmut-Körnig-Halle. Heraus sprangen zahlreiche gute Leistungen und einige persönliche Bestleistungen.
Den Anfang machte Franziska Hoffmann im Hochsprung der Klasse W15. Sie zeigte einige technisch gute Sprünge, kam mit 1,45 m bis auf einen Zentimeter an ihre Bestmarke heran und scheiterte nur knapp an der nächsten „Schallmauer“ 1,50 m. Lohn war der verdiente Sieg in diesem Wettbewerb.
Zeitgleich war Benedikt Müller (M13) im Weitsprung am Start. Er legte eine tolle Serie hin und steigerte sich im letzten Versuch auf seine persönliche Bestleistung von 3,97 m, was am Ende Platz sieben bedeutete. Später ging das LAZ-Talent noch auf die Rundbahn über 800 m, die er in 3:04,00 Min. bewältigte.
Eine neue Rekordmarke peilte auch Tabea Lehmann (WU18) über die vier Hallenrunden an, die sie am Ende auch souverän schaffte. Dabei hatte sich die Iserlohnerin das Rennen taktisch gut eingeteilt, konnte am Ende noch einmal zulegen und sich über bisher nicht erreichte 2:34,22 Min. freuen, was am Ende Rang 3 bedeutete.
In der Klasse M15 stellten sich Thilo Lorenz und Leo Schlüter der 60-m-Konkurrenz. Mit 8,33 Sek.bzw. 8,50 Sek. konnten beide zufrieden sein. Thilo Lorenz ging zudem noch im Weitsprung an den Start, die 4,64 m (Rang 3) wird er im Laufe der Saison aber sicherlich noch steigern können.
Die weibliche U18 beendete die Hallensaison mit einem 200-m-Lauf. Julia Hoffmann (28,52 Sek., Rang 5), Jule Adler (28,61 Sek., Rang 6) und Kristine Müller (31,69 Sek.) können sicherlich mehr als die gezeigten Leistungen.
Ihrem ersten Hallenstart in diesem Winter fieberten drei Mädchen der Klasse W 11 entgegen. Nele Meyering (8,05Sek.), Marlene Kühl (8,56 Sek.) und Lea Hermes (9,66 Sek.) waren allesamt mit ihren Leistungen zufrieden, zumal sie teilweise zum ersten Mal Wettkampfluft schnupperten.

Autor:

Christoph Schulte aus Hemer

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.