ISSV eröffnet die Freiluftsaison

ISSV-Präsident Rainer Fiesel begrüßte die zahlreiche Gäste und informierte über den aktuellen Stand des Vereins.
5Bilder
  • ISSV-Präsident Rainer Fiesel begrüßte die zahlreiche Gäste und informierte über den aktuellen Stand des Vereins.
  • Foto: Günther
  • hochgeladen von Christoph Schulte
Wo: Schleddenhof Freibad, Seeuferstraße, 58636 Iserlohn auf Karte anzeigen

Statt eines Neujahrsempfangs gibt es beim ISSV seit einiger Zeit die Saisoneröffnungsfeier. Auch in diesem Jahr kamen am vergangenen Samstag wieder rund 100 Gäste zu dieser Veranstaltung in das Restaurant am Schleddenhofer Freibad.

Zuerst wurden die Gäste, darunter zahlreiche heimische Politiker, von Rainer Fiesel, dem Präsidenten des ISSV, begrüßt. „Eigentlich war es ein sehr ruhiges Jahr, es gab zum Glück nichts Spektakuläres.“ Mit Stolz wies er allerdings auf die neue Homepage des Vereins hin und die dringend nötigen Reparaturen im Außenbereich, die absolviert worden sind. Danach ging es direkt zu den Zahlen des vergangenen Jahres. Dort verwies Fiesel auf die zufriedenstimmende Mitgliederzahl von 1.780. Allerdings würden die Beiträge, inklusive der Eintrittseinnahmen, bei Weitem nicht ausreichen, um die Ausgaben zu decken. Aufgrund des schlechten Sommers mit nur 25 schönen Tagen lagen die Einnahmen bei nur 110.000 Euro. Dagegen standen Aufwendungen von 200.000 Euro. „Ohne den Zuschuss der Stadt und der Sparkasse in Höhe von 120.000 Euro könnten wir das als Verein gar nicht stemmen“, dankte Fiesel den Verantwortlichen. Ein weiterer Grund für die Ausgaben seien die steigenden Trainingskosten für die Bahnmieten. 2009 kostete eine Bahn eine Stunde noch 4,30 Euro, 2013 waren es schon 7,10 Euro. Und obwohl die Stadt Iserlohn davon 3,45 Euro erstattet, ist der Anteil des ISSV in den vier Jahren von 1.040 Euro auf 12.000 Euro für das Training pro Jahr gestiegen. „Meine Bitte richtet sich an die Verantwortlichen der Stadt und der Stadtwerke Iserlohn. Vielleicht gibt es ja eine Möglichkeit, von einer weiteren Erhöhung in diesem Jahr und vielleicht auch in den nächsten Jahren abzusehen. Dies wäre eine Riesen-Erleichterung für den Verein.“ Neben den Finanzen bereitet die Parkplatzsituation, gerade an Freitagen mit einem Heimspiel der Iserlohn Roosters, große Sorgen. „Einige Eltern bringen ihre Kinder bereits nicht mehr zum Schwimmen an diesen Tagen, weil sie einfach keine Möglichkeit haben, in der Nähe des Schwimmbads zu parken. Das ist sehr schade.“ Freude bereiten dem Präsidenten dagegen die sportlichen Erfolge und die Öffnung des Vereins. „Mit Blick auf die Zukunft haben wir eine neue Taekwondo-Abteilung in den Verein integriert. Wünschenswert wäre es, wenn so der eine oder andere den Weg vom Kampfsport zum Schwimmen und umgekehrt finden würde.“ Zum Ende gab es dann noch einen Ausblick auf zwei anstehende Highlights in diesem Sommer. Zum einen feiert das Sparkassen-24-Stunden-Schwimmen sein 20-jähriges Jubiläum. Zum anderen gibt es am 28. Juni eine Premiere, denn zum ersten Mal findet in Iserlohn die Veranstaltung „Westfalen Young Stars“ statt, an der über 3.000 Grundschüler in verschiedenen Sportarten teilnehmen. Nach gut einer Stunde ging es dann zum gemütlichen Teil der Saisoneröffnungsfeier über.

Text und Fotos: André Günther

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen