Reges Treiben auf ehemaligen BW West

Anzeige
Das Gelände vom Süden her betrachtet.
Ganz Deutschland ächzt unter der derzeitigen Hitzewelle! Menschen, Tiere und die Natur und leiden. Des einen Leid, ist des anderen Freud. So scheint das Wetter, den Landschaftsgestaltern auf dem Gelände des ehemaligen BW West, in die Karten zu spielen. Denn deren Aktivitäten haben in den letzten Tagen und Wochen derart zugenommen, dass man glaubt den Verkehr auf der A40 zu sehen! LKW auf LKW rollt an, um dann beladen, Material verschiedenster Art abzufahren. Gleichzeitig werden Erdmassen permanent hin und her bewegt, und die Bagger scheinen nie still zu stehen. Das Areal auf dem Gelände der zukünftigen Landesgartenschau, auf dem die kontaminierten Stoffe eingelagert werde, nimmt derartige Ausmaße an, dass man es in einem Atemzug mit den anderen Kamp-Lintforter „Bergen“, aufzählen kann. Von Ferne aus betrachtet, erscheinen auf dem Sicherungsbauwerk die großen Baugeräte wie Insekten auf einem Maulwurfshügel. Wenn es bei diesem Tempo bleiben sollte, wird die Landesgartenschau pünktlich eröffnet werden.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.