Baumchallenge kommt prima an
Langenfeld noch ein Stück grüner machen

Ursula Heinen-Esser (4.v.l.), Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen, spendete zusammen mit Bürgermeister Frank Schneider (2.v.r.) einen Malus-Baum "Luxemburger Renette". Ebenfalls zum Spaten griffen (v.l.): Die Landtagsabgeordnete Claudia Schlottmann, die Bundestagsabgeordnete Michaela Noll, Langenfelds Klimaschutzkoordinator Jens Hecker und  Baumchallenge-Impulsgeber Ralph Sondermann.
  • Ursula Heinen-Esser (4.v.l.), Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen, spendete zusammen mit Bürgermeister Frank Schneider (2.v.r.) einen Malus-Baum "Luxemburger Renette". Ebenfalls zum Spaten griffen (v.l.): Die Landtagsabgeordnete Claudia Schlottmann, die Bundestagsabgeordnete Michaela Noll, Langenfelds Klimaschutzkoordinator Jens Hecker und Baumchallenge-Impulsgeber Ralph Sondermann.
  • Foto: Michael de Clerque
  • hochgeladen von Stefan Pollmanns

Einen solchen Bahnhof dürfte die Ortschaft Wolfhagen im nordöstlichen Teil Langenfelds an der Stadtgrenze zu Düsseldorf wohl noch nicht erlebt haben.

Die Spenderinnen und Spender der insgesamt 30 Bäume auf dem Pflanzfeld hatten alle Hände voll zu tun, um die Bäume in die vorher vom städtischen Betriebshof und dem Klimaschutzteam vorbereitete Fläche einzusetzen. Sie waren dem im Oktober gestarteten Aufruf gefolgt, den Langenfelder Pflanztag mit einer Baumspende mitzugestalten.

Naturschutz und Nachhaltigkeit

Zu Gast war auch Ursula Heinen-Esser, Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen. „Es ist toll, wenn sich eine Kommune, wie hier Langenfeld, so intensiv darum bemüht, dass sich Bürgerinnen und Bürger aktiv in den Schutz der Natur vor der eigenen Haustür einbringen können. Die Baumpflanz- und Bienenschutzinitiativen hier in Langenfeld sind ein gutes Beispiel dafür, wie Naturschutz und Nachhaltigkeit ganz praktisch und gemeinschaftlich umgesetzt werden können. Hierfür bedanke ich mich bei allen Beteiligten ganz herzlich“, so die Landesministerin.

Langenfeld noch ein Stück grüner machen

Mit der Bundestagsvizepräsidentin Michaela Noll (MdB) und der Landtagsabgeordneten Claudia Schlottmann hatten es sich weitere prominente Politikerinnen nicht nehmen lassen, die Aktion in ihrem Verantwortungsbereich als Abgeordnete zu unterstützen und ebenfalls Hand anzulegen, um Langenfeld noch ein Stück grüner zu machen.

Beispiel für viele weitere Nachahmer

„Die Resonanz auf unseren Spendenaufruf ist überwältigend und die Menschen, die hier ihren ganz persönlichen Baum pflanzen, sollen ein Beispiel für viele weitere Nachahmer sein“, sagte Bürgermeister Frank Schneider mit dem Hinweis auf die weiterhin laufende Baumchallenge, die sich an den Pflanztag anschließt und alle Langenfelderinnen und Langenfelder dazu motivieren soll, selbst Bäume zu pflanzen, zu spenden oder Flächen für lebendiges Grün zur Verfügung zu stellen. Bürgermeister Schneider bedankte sich auch bei dem Richrather Ralph Sondermann, dem Impulsgeber der Aktion.

Wer bis zum 30. November ein Foto von seiner Baumpflanzung auf der facebook-Seite der Stadt Langenfeld gepostet oder per E-Mail an klimaschutz@langenfeld.de gesendet hat, erhält einen Platz auf der Erinnerungstafel, auf der alle Spenderinnen und Spender dieses ersten Langenfelder Pflanztages festgehalten werden.

Aktion soll Dauerbrenner werden

Die Baumchallenge soll auch danach ein „Dauerbrenner“ werden, denn ob in oder außerhalb der Pflanzzeit ist Langenfelds Bevölkerung weiterhin aufgerufen, eigenverantwortlich und mit einer hohen Identifikation für das Selbstgepflanzte an der noch grüneren Gestaltung unserer Stadt mitzuwirken.

Mitglied im Netzwerk „Deutschland summt!“

Die Stadt Langenfeld ist seit über zwei Jahren Mitglied im Netzwerk „Deutschland summt!“ und leistet mit ihrer lokalen Initiative „Langenfeld summt!“ einen weiteren wichtigen Beitrag zum Erhalt und der Schaffung von Artenvielfalt in Langenfeld. Es finden beispielsweise Aktionen statt, wie private Gärten oder auch Kleingartenvereine in Langenfeld „bienenfreundlich“ gepflegt oder Balkone/Terrassen naturnah gestaltet werden können. Die Langenfelder Baumchallenge bildet damit den Schulterschluss zwischen diesen Projekten.

Bei Fragen

Fragen zu Pflanzungen im Stadtgebiet beantwortet das städtische Klimaschutzteam gerne unter Tel. 02173/794-5307.

Autor:

Stefan Pollmanns aus Langenfeld (Rheinland)

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.