Hofautomaten erleichtern Bauern den Alltag und Kunden das regionale Einkaufen
Rund um die Uhr einkaufen

Christian Ammelt übernimmt in ein paar Jahren den Hof.
Foto: Lara Ostfeld
2Bilder
  • Christian Ammelt übernimmt in ein paar Jahren den Hof.
    Foto: Lara Ostfeld
  • hochgeladen von Lara Ostfeld

Menden. Immer mehr Bauernhöfe investieren in Automaten, aus denen eine Vielzahl an regionalen Produkten verkauft werden.

Der Bauernhof Ammelt, Dorfstraße 5 in Halingen, hat sich 2011 den ersten Hofautomaten angeschafft. Heute ist das Sortiment so ausgeweitet, dass zwei Automaten im Einsatz sind. „Wir waren damals die ersten in Menden und Umgebung die so einen Automaten hatten“ so Christian Ammelt, der Sohn des Familienbetriebs.

Christian Ammelt übernimmt in ein paar Jahren den Hof.
Foto: Lara Ostfeld
  • Christian Ammelt übernimmt in ein paar Jahren den Hof.
    Foto: Lara Ostfeld
  • hochgeladen von Lara Ostfeld

"Weil nur mein Vater und ich im Betrieb sind, sind wir gerade bei der Erntezeit voll eingespannt. Dann gleichzeitig noch Eier zu verkaufen klappt nicht. Deswegen musste eine Lösung her."

Regional und saisonal einkaufen

Die Nachfrage nach regionalen Produkten steigt, da immer mehr Kunden regional und saisonal kaufen, steigt die Zahl der Automaten und Hofläden.

Christian Ammelt meint: "Beide Modelle haben so ihre Vorteile. Wenn man ein breites Sortiment hat, ist ein Hofladen eher von Vorteil. Für ausgewählte, wenige Produkte war für uns der Automat die beste Lösung."

Automat als Zusatz zum Hofladen

Anders beim Bauernhof Rohe, Provinzialstraße 13 in Bösperde, der sich in der Coronazeit einen Automaten als Zusatz zum Hofladen angeschafft hat. „Viele Leute kamen zum Hofladen und standen vor der Tür Schlange. Andere haben sich gescheut, wegen der Menschenmengen zu kommen“ sagt Bauer Gerhard Rohe.

Ein Vorteil der Verkaufsautomaten ist, dass man zu jeder Tageszeit, am Wochenende und an Feiertagen an frische Produkte kommt.

Durch eine integrierte Kühlung bleiben die Waren, wie Fleisch, Wurst oder Käse immer frisch. Man bekommt durch Glasscheiben einen direkten Blick auf die Produkte, die momentan angeboten werden.

Gerhard Rohe verkauft auch Grillkohle, Brennholz und Kartoffeln mit einer Selbstbedienungskasse.
Foto: Lara Ostfeld
  • Gerhard Rohe verkauft auch Grillkohle, Brennholz und Kartoffeln mit einer Selbstbedienungskasse.
    Foto: Lara Ostfeld
  • hochgeladen von Lara Ostfeld

Die Verkaufsautomaten bieten Landwirten die Möglichkeit, die steigende Nachfrage und die Arbeit auf dem Hof zu verbinden. „An manchen Sonntagen läuft er so gut wie der Hofladen, so haben wir einen siebten Verkaufstag“, so Gerhard Rohe.

Der Familie Rohe ist vor allem die Beratung der Kunden wichtig, die der Automat nicht leisten kann. „Der Automat ist nur für die sinnvoll, die auch wissen was genau sie möchten. Ich finde den Automaten gut, aber der Automat kann den Hofladen nicht ersetzen, außer an Verkaufsstellen, wo man selber nicht vor Ort ist", sagt Gerhard Rohe.

Was Halingen und Bösperde bieten

Hof Ammelt in Halingen bietet Eier aus Freilandhaltung und (Grill-) Fleisch aus eigener Haltung und Honig aus der Verwandtschaft an. Außerdem gibt es Aufschnitt, Wurst, Eintöpfe und saisonales Obst.

Der Inhalt des Automaten der Familie Rohe variiert ständig: Eier aus Freiland- und Bodenhaltung und XL Eier. Honig wird durchgehend verkauft. Grillfleisch aus der Metzgerei Jedowski und Hähnchenbrustfilet und Geflügelaufschnitt aus Ardey gibt es auch. Obst gehört nicht ständig zum Angebot.

Andere Automaten der Umgebung

Der Neulandhof Bettermann, Krähbrink 4, bietet in einem Verkaufsautomat Wurst, Grillfleisch, Eier und verschiedene Eintöpfe an. Bei Schulte Horst, Horst 20 in Balve, gibt es zwei Automaten, in denen Fleisch und Wurst aus eigener Herstellung und Milchprodukte aus Unna zur Verfügung stehen. Die nächsten zwei Automaten stehen auf dem Hof Dahlhoff, Burgstraße 5 in Fröndenberg, dort findet man Eier und hausgemachte Fertiggerichte, wie Bolognese, Suppen oder Gulasch. Außerdem gibt es ein breites Wurstglassortiment, Hähnchenbrust nach frischer Schlachtung, Marmeladen, in der Grillsaison Rostbratwurst und ab und zu Milch. Der Landwirt Christian Simonsmeier, Möhringen in Arnsberg, verfügt über einen Verkaufsautomaten, der reichlich Wurst und Grillfleisch aus der Umgebung bereitstellt.

Christian Ammelt übernimmt in ein paar Jahren den Hof.
Foto: Lara Ostfeld
Gerhard Rohe verkauft auch Grillkohle, Brennholz und Kartoffeln mit einer Selbstbedienungskasse.
Foto: Lara Ostfeld
Autor:

Lara Ostfeld aus Menden (Sauerland)

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen