Stadtspiegel-Kolumne von Seite 1: "Wenn das so einfach wär'"

„Wahlen werden heutzutage auf social media entschieden“, hatte kürzlich ein Kollege behauptet.
Diese Bemerkung fiel während eines Gespräches, in dem wir uns darüber unterhielten, ob das in Deutschland praktizierte Wahlsystem überhaupt noch zeitgemäß ist.

Womöglich - so hatten wir diskutiert - wäre es eine gute Möglichkeit, die Wahlbeteiligung vor allem bei den Jüngeren zu steigern, wenn man seine Stimme auch per SMS oder E-Mail abgeben könne.
Unabhängig davon, ob das technisch überhaupt umsetzbar ist, könnte ich mir schon vorstellen, auf diese Weise Jungwähler zu motivieren.

Aber ob Bürgermeister-Wahlen auf Facebook & Co. entschieden werden, das wage ich doch sehr stark zu bezweifeln.

Wäre ja auch zu einfach: Man bräuchte als „Wahlbarometer“ nur die „Likes“ zu zählen und schon hätte man den voraussichtlichen Gewinner.

Wo bliebe denn da die Spannung?!

Autor:

Hans-Jürgen Köhler aus Menden (Sauerland)

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.