Jugendfeuerwehr schrubbte Autos zugunsten Sommerfreizeit

Jeden Samstag kommt Peter Schäfer mit seiner Limousine zur Wäsche vorgefahren, diesen Samstag ist er von dem besonderen Service und Zweck der Autowaschaktion begeistert: „Heute macht die Wäsche doppelt Spaß, von dieser Aktion für die Jugendfeuerwehr habe ich nichts gewusst. Mein Bruder ist selbst bei der Feuerwehr, diese Arbeit unterstütze ich gerne.“
3Bilder
  • Jeden Samstag kommt Peter Schäfer mit seiner Limousine zur Wäsche vorgefahren, diesen Samstag ist er von dem besonderen Service und Zweck der Autowaschaktion begeistert: „Heute macht die Wäsche doppelt Spaß, von dieser Aktion für die Jugendfeuerwehr habe ich nichts gewusst. Mein Bruder ist selbst bei der Feuerwehr, diese Arbeit unterstütze ich gerne.“
  • hochgeladen von Christian Voigt

Moers. Mitglieder der Jugendfeuerwehr Moers schrubbten und polierten an der AVIA-Tankstelle in Meerbeck des Deutschen liebstes Kind, pro Autowaschgang gab es 1,50 Euro zur Unterstützung des Sommerzeltlagers. Der Mineralölkonzern stockte den Erlös großzügig auf 500 € für die Freizeitkasse auf.

Zufriedene Kunden bei Autowaschaktion

Als am letzten Samstag gegen 15.30 Uhr der anhaltende Regen das Engagement von Jan, Jens und Justin mit ihren Betreuern André Cronenberg und Alexander Krel frühzeitig beendete, krabbelten die drei jungen 12- und 13-jährigen Wehrmänner müde und stolz in ihr Löschgruppenfahrzeug. Seit 9 Uhr hatten sie mit viel Spaß und Elan bei über 50 Autos die Felgen geschrubbt, Insekten von Frontscheiben, Motorhaube und Kühlergrill entfernt und die Türbereiche nach der Wäsche getrocknet. Jeden Samstag kommt Peter Schäfer mit seiner Limousine zur Wäsche vorgefahren, diesen Samstag ist er von dem besonderen Service und Zweck der Autowaschaktion begeistert: „Heute macht die Wäsche doppelt Spaß, von dieser Aktion für die Jugendfeuerwehr habe ich nichts gewusst. Mein Bruder ist selbst bei der Feuerwehr, diese Arbeit unterstütze ich gerne.“ Derweil trocknet Jan mit Hilfe von André Cronenberg, einem der Leiter der Jugendfeuerwehr Moers, Türschwellen und Kofferraumdichtung von Schäfer’s mobilen Schätzchen. Ebenso sieht Andrea Mackowiak die Leistung des Feuerwehrnachwuchses, während ihr Mann den SUV nach Jens und Justins Vorwäsche in die Waschstraße fährt: „Ganz toll, solche Aktionen, wo Kinder und Jugendliche sich ehrenamtlich einbringen, sollte es öfter geben.“ Viele Fahrzeughalter aus ganz Moers kamen trotz einsetzendem Regen noch nach Meerbeck, als die ersten Aktionsfotos im sozialen Netzwerk Facebook zu sehen waren – so auch Stefanie Weber aus Meerfeld: „Auto ist sauber, super Aktion! Und die Jungs sind sehr hilfsbereit und zuvorkommend. Da gab‘s dann auch noch ‘ne extra Spende ins Sparschwein."

Extremer Einsatz für das Allgemeinwohl

Angestoßen hatte Ratsherr Manfred Berns diese Aktion, nach dem er bei einer Podiumsdiskussion im Wahlkampf auf die Probleme der freiwilligen und professionellen Wehrmitglieder aufmerksam wurde. „Da musste ich u.a. hören, dass kein Geld für einen Fernseher im Bereitschaftsraum der Wache zur Verfügung steht. Die Feuerwehrfrauen, -männer und –jugendlichen zeigen extremen Einsatz für unser Allgemeinwohl, ich werde mich weiterhin für ihre Belange einsetzen“, benennt Berns seine Beweggründe. Da er selbst 44 Jahre Tankstellenpächter war, nutzte der 74-Jährige seine Kontakte und fand mit Mark Bolle von der AVIA Mineralöl-GmbH einen Unterstützer. „Die Feuerwehr leistet einen hohen Beitrag für unsere Gesellschaft. Es ist wichtig, dass Kinder und Jugendliche an dieses Ehrenamt oder sogar später Beruf herangeführt werden. Die Idee zur Waschaktion mussten wir einfach umsetzen“, gesteht Bolle und erhöhte den Erlös auf 500 €. „Dieses wird unserem 14-tägigen Zeltlager in Schwörstadt, Baden-Württemberg, mit 30 Mädchen und Jungen, so wie 7 Betreuern und 2 Köchen zugutekommen. Unser großer Dank an alle Autobesitzer und an Herrn Bolle und Herrn Berns, einfach Wahnsinn diese Anerkennung für unsere Arbeit“, äußert Jugendbetreuer André Cronenberg sichtlich gerührt und hofft zusätzlich auf die Jugendfeuerwehr Moers aufmerksam gemacht zu haben. Interessierte zwischen 12 und 17 Jahren (Mädchen und Jungen) finden weitere Informationen unter http://www.jf-moers.de/ .

Autor:

Christian Voigt aus Moers

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen