Freundeskreis unterstützte die Stadtbibliothek 2017 mit 10.000 Euro

v.l. Claudia vom Felde, Bernhard Haake, Elsa Laurent
3Bilder

Wer die Stadtbibliothek im Medienhaus besucht, merkt schnell: Hier geht es nicht nur um Bücher. Hier treffen sich Menschen, um gemeinsam zu lernen oder alleine zu lesen und eine ruhige Mittagspause zu verbringen. Hier bilden sich Menschen weiter und besuchen Kulturveranstaltungen.

"Wir ermöglichen der Stadtbibliothek Dinge, die sie aus ihrem Etat nicht bewerkstelligen könnte", erklärt der Vorsitzende des Freundeskreises der Stadtbibliothek, Bernhard Haake, warum die knapp 200 Mitglieder, Freunde und Förderer des Freundeskreises seit 21 Jahren die Stadtbibliothek finanziell unterstützen. Auch 2017 konnte sich Bibliotheksleiterin Claudia vom Felde über 10.000 Euro freuen.

Die Spendengelder aus der Kasse des Freundeskreises wurden in neue Möbel für die Bibliotheksterrasse und in neue Tablet-PC für die Schüler-Rallye der Stadtbibliothek. Auch für ein Puppentheater zur Sprachförderung und für das französischsprachige Literaturangebot des Biblio-Busses, den das Düsseldorfer  Instituz Francais für französischesprachige Leser regelmäßig zum Medienhaus schickt, wurde gespendet.

"Wir haben in Mülheim viele französischsprachige Bürger, die unter anderem aus Afrika zu uns gekommen sind", erklärt vom Felde den Hintergrund dieses Spezial-Angebotes.

"Bereichern Sie mit uns die Stadtbibliothek!"

Für Bernhard Haake steht fest, dass die Stadtbibliothek, die jährlich 400.000 Besucher anzieht, nur dann als Bildungs,- Begegnungs- und Kulturort attraktiv bleiben kann, "wenn sie das Geld hat, um mit der Zeit gehen zu können."
Deshalb hat der Freundeskreis 2012 auch die Installation einer Online-Ausleihe in der Stadtbibliothek mit 10.000 Euro unterstützt. Das Geld, das Haake und seine Mitstreiter an die Stadtbibliothek geben, kommt nicht nur aus den Mitgliedsbeiträgen von zehn Euro pro Jahr und Person. Es kommt auch aus den Verkaufserlösen der von 28 ehrenamtlichen Helfern betriebenen Schmökerstube, die im Mai von der Eppinghofer Straße 27 ins Medienhaus umzieht. In der Schmökerstube kann man erstklassige Bücher aus zweiter Hand für kleines Geld erwerben und so etwas Gutes für die Stadtbibliothek tun.

Außerdem gibt es auch Mülheimer, die zu unterschiedlichen Anlässen (runder Geburtstag und Co) Geld für den Freundeskreis spenden und dafür auch eine Spendenquittung erhalten können.
Der unter der Rufnummer 390257 erreichbare Vorsitzende des Freundeskreises fordert seine Mitbürger deshalb auf: "Bereichern Sie mit uns die Stadtbibliothek!"

Thomas Emons

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen