Im Zeichen des Drachen gewinnen
Spielekompass sucht Helden und Drachenbändiger

Ein Kartensammelspiel mit leichten Einstiegsregeln und enormen taktischen Potential ist "Kings & Creatures". Foto: Zoch
5Bilder
  • Ein Kartensammelspiel mit leichten Einstiegsregeln und enormen taktischen Potential ist "Kings & Creatures". Foto: Zoch
  • hochgeladen von Andrea Rosenthal

Dieser Spielekompass soll ganz im Zeichen des Drachen stehen. Getestet haben wir für Euch Das Kinderspiel des Jahres 2021 "Dragomino" von Pegasus Spiele und "Kings & Creatures" aus dem Zoch Verlag.

Von Andrea Rosenthal

Der Kritikerpreis Kinderspiel des Jahres wird von einer fachkundigen Jury aus Spielekritikern und Spieleentwicklern jährlich vergeben und ist auch für Wenig-Spieler eine gute Orientierung, um unter allen Neuheiten ein wirkliches Juwel zu finden. 2021 gewann "Dragomino", ein eigenständiges Nachfolgespiel von Kingdomino, das 2017 zum Spiel des Jahres gewählt wurde.

Dragomino wurde zum Kinderspiel des Jahres 2021 gewählt. Foto: Pegasus
  • Dragomino wurde zum Kinderspiel des Jahres 2021 gewählt. Foto: Pegasus
  • hochgeladen von Andrea Rosenthal

"Dragomino" ist ein Dominospiel für zwei bis vier Kinder ab fünf Jahre. Es gilt durch geschicktes Anlegen von Domino-Plättchen an die eigene Dracheninsel möglichst viele gefüllte Dracheneier zu ergattern. Das Grundprinzip ist simpel: Am Anfang jeder Runde kommen vier neue Dominoplättchen in die Tischmitte. Sechs unterschiedliche Landschaften sind auf ihnen abgebildet. Wer durch anlegen eines Plättchen eine Fläche mit mindestens zwei gleichen Landschaften erhält, darf sich auf die Schnittstelle ein passendes Drachenei legen. Da diese verdeckt gezogen werden, weiß man nie, ob ein Drachenbaby in ihnen steckt oder das Ei leer ist. Gefundene Drachenbabys werden auf die Schnittstelle der beiden Landschaften gelegt und bringen am Spielende Punkte. Wer ein leeres Drachenei erwischt, bekommt die Spielfigur der Drachenmutter, die im Laufe des Spiels weiter wandert. 

Dragomino ist ein guter Einstieg für komplexere Familienspiele. Foto: Pegasus
  • Dragomino ist ein guter Einstieg für komplexere Familienspiele. Foto: Pegasus
  • hochgeladen von Andrea Rosenthal

Hat jeder Spieler in der Runde sein Dominoplättchen gezogen, kommen die restlichen aus dem Spiel und eine Runde mit vier neuen Plättchen beginnt. Sind alle Dominoplättchen verbraucht, endet das Spiel. Nun zählt jedes Drachenbaby einen Punkt und die Drachenmutter ebenfalls. Es gewinnt, wer die meisten Punkte hat. Für fortgeschrittene Spieler gibt es die Regel die "Quelle der Drachen", bei der zum Glücks- auch schon ein leichter Taktikfaktor kommt.

"Dragomino" besticht durch sein kindgerechtes und wirklich liebevolles Design und die einfachen Regeln. Zugleich ist es eine gute Grundlage, um Kinder an komplexere Spiele wie etwa "Kingdomino" heranzuführen. "Dragomino" kostet im Handel knapp 25 Euro. Pegasus Spiele hat der Lokalkompass-Gemeinschaft ein Verlosungsexemplar spendiert. Hier könnt Ihr gewinnen:

Hier könnt Ihr Dragomino gewinnen

Sammelspaß im Drachenland

Ebenfalls um das Sammeln geheimnisvoller Kreaturen geht es bei "Kings & Creatures" aus dem Zoch Verlag. Das Kartensammelspiel ist geeignet für zwei bis sechs Spieler ab zehn Jahre. Die Spielidee hatte Nicko Böhnke, vom Illustrator Stephan Lorenz wurde sie sehr ansprechend umgesetzt. 

110 Spielkarten mit Schlössern, Helden, Schätzen, Königen, Legenden und Fabelwesen sowie einen Wertungsblock und die Spielregel in vier Sprachen enthält die Schachtel. Spielen können zwei bis sechs Kartensammler, je nach Spielerzahl unterscheidet sich, mit welchem Material gespielt wird. Die eingesetzten Karten werden auf fünf verdeckte Stapel aufgeteilt, einen pro Spielrunde. 

Ein Kartensammelspiel mit leichten Einstiegsregeln und enormen taktischen Potential ist "Kings & Creatures". Foto: Zoch
  • Ein Kartensammelspiel mit leichten Einstiegsregeln und enormen taktischen Potential ist "Kings & Creatures". Foto: Zoch
  • hochgeladen von Andrea Rosenthal

Gespielt wird nicht reihum. Am Zug ist, wer die wenigsten Punkte vor sich liegen hat. Wer an der Reihe ist, darf aus den sechs in der Tischmitte offenliegenden Karten eine auswählen und nach oben versetzt an seinem Schloss anlegen. Die neue Karte verdeckt die Zahl der Karte, die zuvor offengelegen hat. Danach wird wieder geschaut, wer den niedrigsten Wert offen liegen hat. Dieser Spieler ist nun an der Reihe. Die Auslage wird zuvor wieder auf sechs Karten aufgefüllt. Eine Spielrunde endet, wenn ein Spieler drei Karten an sein Schloss angelegt hat oder wenn der Wert der ausgewählten Karte niedriger ist als der bisherige offene Wert. Wer seine Runde beendet bewegt die Karten als sichtbares Zeichen abwärts auf Höhe seines Schlosses. Ist das bei allen Spielern passiert, wird die Runde gewertet. 

Wer taktiert am besten?

Um seinem Heldenruhm zu kassieren, werden die gesammelten Karten nun gesichtet und in Gruppen unterteilt. Wer hat die meisten Helden oder unterschiedlichen Kreaturen? Wessen Schätze haben den höchsten Wert? Wer kann seine Legendenkarten erfüllen? Für all diese Fragen gibt es Punkte. Wer also schon beim Sammeln sein Portfolio danach ausgerichtet hat, gewinnt das Spiel. Die Endauswertung erfolgt nach fünf Runden.

Die Illustrationen von Stephan Lorenz werten die tolle Spielidee von Nicko Böhnke nochmals auf. Ein Spiel mit Suchtfaktor! Foto: Zoch
  • Die Illustrationen von Stephan Lorenz werten die tolle Spielidee von Nicko Böhnke nochmals auf. Ein Spiel mit Suchtfaktor! Foto: Zoch
  • hochgeladen von Andrea Rosenthal

Ein schönes Spiel, in das man dank der einfachen Grundregel gut einsteigen kann. Die taktischen Feinheiten erschließen sich von Runde zu Runde besser und machen Lust auf mehr. Dank der kleinen Schachtel und dem Preis von knapp 13 Euro ist "Kings & Creatures" auch sehr gut als Mitbringsel für eine Abendeinladung geeignet. Die Spielekompass-Nadel steht ganz klar auf empfehlenswert!

Die Mitglieder der Lokalkompass-Gemeinschaft haben hier die Gelegenheit, ein von Zoch spendiertes "Kings & Creatures" zu gewinnen: 

Hier könnt Ihr Kings & Creatures gewinnen
Autor:

Andrea Rosenthal aus Mülheim an der Ruhr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

21 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen