Protest der Bürger
Alexander Kocks organisiert die Demo gegen die Erhöhung der Grundsteuer B

Von Regina Tempel

Am Donnerstag, 14. Februar, wird es voll auf dem Rathausmarkt. Vor der Ratssitzung, die um 16 Uhr beginnt, startet auf dem Marktplatz die Demo "Aufruhr" gegen die Erhöhung der Grundsteuer B.

Bürger machen mobil gegen die 39-prozentige Erhöhung, die nicht nur Vermieter trifft, sondern auch Mieter. Organisator ist Alexander Kocks. Der alleinerziehende Vater hat eine Demo für 200 Menschen angemeldet und schnell Mitstreiter gefunden. Rund ein Dutzend Mülheimer gehören dem Organisationskomitee an, auch freiwillige Ordner waren schnell gefunden. "Fünf Ordner sind vorgeschrieben, 15 haben wir", erklärt Kocks, der in den letzten drei Wochen unzählige Stunden in die Vorbereitung investiert hat. Auch das Fernsehen hat sich angesagt.

Neben Kocks werden mehrere Bürger reden, auch spontane Beiträge aus dem Publikum sollen möglich sein. Aber Kocks betont: "Das ist keine parteipolitische Veranstaltung. Entsprechende Äußerungen oder Symbole wie Parteilogos werden wir nicht dulden".

Kurz vor 16 Uhr werden Kämmerer Frank Mendack und Oberbürgermeister Ulrich Scholten Alexander Kocks sowie die Initiatoren von zwei Petitionen, Joscha Schröder und Sven Weisenhaus, zur Übergabe der eingeholten 9600 Unterschriften empfangen. Möglicherweise erhält Kocks auch Rederecht im Rat.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen