Erstes Laufevent seit dem Corona-Ausbruch war erfolgreich
Spaß beim Bunert Solo-Run

In Familiengruppen durfte gestartet werden.
2Bilder
  • In Familiengruppen durfte gestartet werden.
  • Foto: Christian Hengmith
  • hochgeladen von Andrea Rosenthal

 „Endlich wieder Wettkampf-Feeling! Endlich wieder an einem echten Lauf teilnehmen!“, hieß es amvergangenen Sonntag beim bunert SOLO Run im Mülheimer Uhlenhorst. Bei dem ersten Lauf in Mülheim seit dem Corona-Ausbruch gingen insgesamt 485 Teilnehmer an den Start. Organisiert wurde das Ganze von Laufsport bunert, der Firma innogy und der Krankenkasse BIG direkt gesund.

Auch der Mülheimer Sportbundhat mitgeholfen, das Laufevent nach Mülheim zu holen und vor Ort die Starter kräftig angefeuert. Alle Teilnehmer waren dankbar und begeistert, dass es so ein Angebot gegeben hat. Viele Wochen lang gab es keine Wettkämpfe und jeder musste weitgehend für sich alleine laufen. Das Konzept des bunert SOLO Runs beweist, dass auch in diesen Zeiten kreative Lösungen gefunden werden können, um den Leuten etwas Schönes und eine Abwechslung zu bieten. „Wir sind froh, dass alles so wunderbar geklappt hat und sich jeder an die Regeln gehalten haben. Das Konzept ist zwar sehr aufwendig, aber wenn man das tolle Feedback der Teilnehmer sieht, ist es das auf jeden Fall wert.“, freut sich Christian Hengmith, Ideengeber und Organisator 
des SOLO Runs.

Über fünf oder zehn Kilometer konnten die Teilnehmer entweder alleine, als Gruppe mit maximal vier Personen oder Familie an den Start gehen. Mit einem Zeitabstand von 30 bis 60 Sekunden wurden alle dabei nacheinanderauf die Strecke durch den Uhlenhorst geschickt. So war jederzeit gewährleistet, dass ausreichend Abstand eingehalten wird. Zudem hat jeder Teilnehmer ein Tuch als Mund- und Nasenschutz erhalten, welches im Start- und Zielbereich getragen werden musste.

Auch die erlaufenen Zeiten konnten sich sehen lassen. Über zehn Kilometer siegte Timo Schaffeld von den RuhrpottAthleten in 33:42 min vor Andreas Sprott (Running Team Grafenberg) und Roman Schulte Zurhausen (Ausdauerschule by bunert). Sprott ging sogar noch über fünf Kilometer an den Start und konnte dort anschließend noch den Sieg mit einer Zeit von 16:06 min einfahren.

Bei den Frauen war Stefanie Breitkreuz in 39:55 min die Schnellste. Dahinter folgten Alina Gehendges (TeamEssen 99) und Kristine Sievering (Ruhrpott Athleten). Die 5km entschied Katharina Wehr (Laufsport bunert Duisburg) in 17:28 min für sich.

Das Team von Laufsport bunert tourt mit der Idee durch verschiedene weitere Städte. Am 12. Juli findet dernächste SOLO Run in Dortmund und am 2. August in Essen auf dem Zollverein-Gelände statt. Für beide Läufe ist die Anmeldung unter www.solo-run.de noch möglich.

Alle weiteren Informationen rund um den bunert SOLO Run können auf der Homepage, Facebook oder Instagram gefunden werden.

In Familiengruppen durfte gestartet werden.
Mit Spaß ging es auf die Strecke.
Autor:

Andrea Rosenthal aus Mülheim an der Ruhr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

18 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen