20. Aktionstag Seniorensport
Für Bewegung ist man nie zu alt

Nadine Griebl, Rosemarie Haczkiewicz und Manfred Gregorius (v.l.). ^Fotos: SSB
2Bilder
  • Nadine Griebl, Rosemarie Haczkiewicz und Manfred Gregorius (v.l.). ^Fotos: SSB
  • hochgeladen von Jörg Vorholt

Der SSB Oberhausen feierte jetzt ein Jubiläum: 20 Jahre Aktionstag Seniorensport. Viele Besucher fanden den Weg ins Freizeithaus am Revierpark Vonderort und erlebten einen wunderbaren Nachmittag mit vielen Mitmachangeboten und Aufführungen.

Bereits um 12 Uhr öffneten sich die Türen und die Besucher konnten sich auf dem Markt der Möglichkeiten rund um die Themen Gesundheit, Bewegung und Sport informieren. Neben einigen Ausstellern waren auch Oberhausener Sportvereine vor Ort, die als Ansprechpartner, speziell mit Angeboten für Ältere, alle Fragen beantworten konnten und ihr vielfältiges Angebot präsentierten. Denn es ist bewiesen: Wer sich auch im Alter regelmäßig bewegt, bleibt länger fit.
Im Jubiläumsjahr entschied sich der SSB, zurück zu den Wurzeln zu gehen und den Aktionstag wieder an einem Freitag durchzuführen. Der Veranstaltungsort wurde jedoch gewechselt, und viele fanden den Weg, auch wegen der guten Verkehrsanbindung und Parkplatzsituation, zum Revierpark.
Um 14 Uhr eröffneten die Seniorenbeauftragte Rosemarie Haczkiewicz, der SSB-Präsident Manfred Gregorius und Nadine Griebl das Hauptprogramm. Natürlich stand die Initiatorin Rosemarie, besser bekannt als „Rosi“, im Mittelpunkt. Denn sie war es, die vor 20 Jahren den ersten Aktionstag Seniorensport plante und durchführte. Seit 1997 ist sie Seniorenbeauftragte beim SSB und der Seniorensporttag ist mittlerweile Bestandteil im Veranstaltungskalender des SSB. Nach der Begrüßung und einem kurzen Interview durfte Rosi in diesem Jahr ihren Aktionstag als Zuschauerin und Beobachterin genießen. Nadine Griebl übernahm die Moderation und führte durch das abwechslungsreiche Programm.
Die Gymnastikabteilung des SC Buschhausen, deren Übungsleiterin Haczkewicz ist und die seit Beginn den Kaffee- und Kuchenverkauf organisiert, hatte viel zu tun. Die bereitgestellten 160 Sitzplätze mussten regelmäßig erweitert werden, denn der Saal im Freizeithaus füllte sich auf über 200 Personen. Viele beteiligten sich aktiv an den Mitmach-Angeboten – Oberhausener Best Ager sind fit.
Traditionsgemäß übernahm der VfL Bergheide die Aufwärmgymnastik und eröffnete das Programm. Aktiv ging es mit dem Turnerbund Osterfeld, unter Anleitung von Antje Stammen weiter, der Einblick in das Seniorensport-Angebot mit dem Flexi-Stab gab.

Unbekannte Sportgeräte testen

Viele nutzten die Gelegenheit, das noch unbekannte Sportgerät kennenzulernen, und brachten die Stäbe fleißig in Schwingung. Die erste Verschnaufpause nutzte Margot Wrede mit ihrem Auftritt als „Dicke Tante“ und brachte mit ihren ausgefallenen Kostümen alle zum Lachen.
Yogalehrein Bettina Kraft erklärte die richtigen Atemtechniken und zeigte, wie Yoga rund um den Stuhl möglich ist. Nach den entspannten Übungen ging es aktiv weiter: es folgte der Bottroper Gesundheits- und Behindertensport mit dem Programmpunkt Wirbelsäulengymnastik. Danach erklärte Kai Hunziger vom BS Oberhausen, wie Boccia in der Halle möglich ist. Mit weichen Crossboccia-Bällen und größeren Boccia-Kugeln, die mit Sand oder Granulat gefüllt sind, wurde gespielt. Viele Besucher nutzen auch hier wieder die Möglichkeit, die mitgebrachten Spiel- und Sportgeräte kennen zu lernen.
Nach den aktiven Programmteilen kam den Senioren eine Verschnaufpause gerade recht: der Marina Shanty Chor präsentierte sein maritimes Liedgut, und alle sangen und schunkelten begeistert mit, also auch das ein aktiver Programmpunkt. Als Höhepunkt dieses Auftritts wurde zum Abschluss das Steiger-Lied gesungen.
Ein so gut gelauntes Publikum übernahm dann Peter Räkow vom TC69, der einen Einblick in den Lungensport gab und mit seiner Gruppe zeigte, dass auch mit Einschränkungen Bewegung möglich ist. „Bewegung ist wichtig, um Körper und Geist fit zu halten“, erklärte Räkow und ließ die bunten Bälle im Kreis fliegen.
Karin Bauer-Harden vom Turnerbund Osterfeld brachte eine Kiste voll Igelbälle mit. Schnell füllte sich die Aktionsfläche, und die Bälle wurden von hinten nach vorne, nach links und rechts und über dem Kopf weitergegeben. Alle hatten ihren Spaß.
Als Abschluss des 20. Aktionstages präsentierte sich die Bauchtanzgruppe „Farida Fatal“ von Constanza zu orientalischer Musik und begeisterte das Publikum mit ihren Kostümen und rhythmischen Bewegungen.
Rosemarie Haczkiewicz war auch vollends zufrieden mit ihrem Jubiläums-Aktionstag und dankte allen Beteiligten, die die Umsetzung des Tages ermöglichten. Außerdem betonte sie nochmals, dass alle Einnahmen des Verkaufs an die Elterninitiative krebskranker Kinder e.V. gespendet werden.
Die Seniorenbeauftragte und Nadine Griebl blicken auf einen wunderbaren Tag zurück und beendeten den 20. Aktionstag Seniorensport mit den Worten „bleiben Sie in Bewegung, denn dafür ist man nie zu alt!“.

Nadine Griebl, Rosemarie Haczkiewicz und Manfred Gregorius (v.l.). ^Fotos: SSB
Das Programm beinhaltete zahlreiche Mitmachaktionen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen