Sommerliches Laufwochenende mitten im Oktober

Erfolgreiche Teilnehmer am Viactiv Rhein City Run des Endurance Team
  • Erfolgreiche Teilnehmer am Viactiv Rhein City Run des Endurance Team
  • hochgeladen von Presse OTV Endurance

Am letzten Wochenende hatten die Läufer eine Auswahl an tollen Laufveranstaltungen in der Umgebung. Eine Vielzahl entschied sich für die Teilnahme an der 3. Auflage des VIACTIV Rhein City Run.
Der VIACTIV Rhein City Run ist ein städteverbindender Halbmarathon von Düsseldorf nach Duisburg, der im Jahr 2016 am 16. Oktober seine Premiere feierte. Die Strecke des Kurses ist absolut flach und bietet eine außergewöhnlich schöne Kulisse, da sie überwiegend am Rhein entlangführt. Der Start ist unmittelbar am Rhein in Düsseldorf (Robert-Lehr-Ufer) in der Nähe der Theodor-Heuss-Brücke. Gestartet wurde in diesem Jahr bei herrlichem Wetter direkt in Richtung Duisburg. Ziel der Strecke ist in Duisburg am Steinhof, dem ältesten urkundlich erwähnten Gebäude Duisburgs.

Simon Blässe tritt in die Fußstapfen seines Vaters Detlef und führte mit ihm zusammen als Pacemaker eine Vielzahl von Läufern mit der Zielzeit 2 Stunden sicher ins Ziel. Mit viel Engagement und Spaß übernahm Simon bei seinem Debüt als Pacemaker diese Aufgabe..
Thorsten Wagener lief auch als Pacemaker für die Läufer, die unter 1:45 laufen wollten. Dazu zählten auch die Teamkollegen Markus Althoff (AK 50) und Sven Danneberg (AK 30). Nach einer langen Fernsehnacht, das Team verfolgte das Rennen von Timo Schaffeld beim Ironman in Hawaii, waren die Läufer gefordert alles zu geben. Markus und Sven lieferten sich bis km 14 ein Kopf an Kopf Rennen. Vom Rheinufer aus ging es dann einen ca. 50m langen Anstieg hoch und danach auf 2 km langen Weg auf offenem Feld. Hier konnte sich Markus absetzten, während Sven das Tempo nicht mehr mit laufen konnte. Markus finishte in 1:43:48, ihm folgte Sven in 1:47:19. Thorsten Wagener (AK 45) brachte seine anderen Läufer sicher in 1:44:24 ins Ziel. Sein eigenes Rennen bestritt Werner Marx (AK 50), der nach guter Vorbereitung seine gute Form in der Endzeit von 1:42:16 bestätigt.
Claudia Horstmann (AK 50) lief zum ersten Mal den Halbmarathon, auf den sie sich konsequent vorbereitet hat. Dank der tollen Stimmung und ihrer Fitness hielt Claudia ihr Tempo über die gesamte Strecke und finishte zufrieden in der Zeit von 2:09:29. Patrick Kossak folgte ihr in 2:11:10.

Einige Kilometer entfernt fand bereits zum 56mal in Folge der Marathon sowie die 3. Seerunde rund um den Baldeneysee in Essen statt Auch wenn Essen mitten im Ruhrpott ist, die Veranstaltung am Baldeneysee punktet insbesondere durch die wunderschöne Landschaft rund um den See. Allerdings kämpften einige Marathonies mit den warmen Temperaturen um die 25 Grad mitten im Oktober. Benedikt Strätling (AK 50) übernahm als Pacemaker einmal mehr die reizvolle Aufgabe, die Läufer mit der Zielzeit von 3:30 sicher ins Ziel zu bringen. Dies gelang ihm souverän in 3:29:42.
Martin Jungblut setzte zum Saisonende mit seiner schnellen Zeit von 1:14:22 über die 17,4 km lange Seerunde noch ein Ausrufezeichen und belohnte sich selbst mit dem 3. Rang in der AK 40. Sabine Dietrich (AK 50) nutzte die Seerunde als schnellen Trainingslauf und wurde in 1:40:55 Zehnte in der Altersklassenwertung.

Mindestens tausend Kilometer entfernt fand der Marathon auf Mallorca statt. Auch hier herrschten warme Temperaturen, aber mit denen haben die Läufer vorab gerechnet.
Talitha Lange startete erneut über die 42,195 lange Marathonstrecke. Der Lauf war ein Rundkurs, der 2x gelaufen werden musste. Zunächst verlief die Strecke entlang des Hafens, dann ging es über Altstadtpflaster durch die engen Gassen durch die Fußgängerzone. Aufgrund der praller Sonne und den Steigungen war der Lauf sehr anspruchsvoll. Mit viel Spaß und ohne Zielzeit genoss Talitha die tolle Stimmung an der Strecke und finishte in 4:08:41.
Nicole Bergermann startete über den Halbmarathon. Auch sie kämpfte sich bergauf-bergab durch die Sonne und beendet das Rennen in guten 02:09:33.
Vor dem Start gab es eine sehr emotionale Schweigeminute zum Gedenken der Opfer des Unwetters, welches letzte Woche hier gewüttet hat. Sehr schöne Geste.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen