U16 männlich Landesliga
Tabellenführer geschlagen!

Sterkrade 69ers – Osterather TV 50-39 (27-27)

Nach 4 Siegen in Folge stand am Wochenende das Spiel gegen den ungeschlagenen Osterather TV auf dem Plan.
Schon zu Beginn der Woche stand fest, dass JBBL-Spieler Noah Kanu nicht dabei sein wird, da er mit der Metropol Baskets Ruhr in Trier ein Spiel hatte. Zusätzlich kamen noch die kurzfristigen Ausfälle von Tim Spiller (Fussverletzung), Din Catovic, Jonathan Wintzen und Anes Smajlovic (krank) dazu, so dass den Coaches Lüers/Chojnacki nur 8 Spieler zur Verfügung standen. Keine optimale Ausgangslage gegen ein ungeschlagenes Team, aber auch nicht aussichtslos.
Motiviert, dem Favoriten ein Bein zu stellen ging es ins Spiel. Osterath mit einer Presse, die über 40 Minuten gespielt wurde, aber gegen die 69ers-Aufbau Ricardo Ludwig beim Ballvortrag keine Probleme hatte. Ludwig, der sich in den letzten 12 Monaten unter Coach Lüers zu einem Führungsspieler entwickelte und mit einem 3er das Spiel eröffnete, lenkte für 40 Minuten das Sterkrader Spiel. Dazu gesellten sich in der Offensive noch Capitano Henrik Weller und der am heutigen Tag bärenstarke Kingson Nweke als wichtige Punktesammler.
Nach 10 intensiven Minuten Stand es 13-13 und die Gastgeber zeigten dem Gast aus Osterrath, dass es heute nicht einfach wird, die Punkte aus dem Käthe-Dome mitzunehmen.
Im 2. Viertel weiterhin gute Verteidigung auf beiden Seiten und die 69ers zogen auf 23-19 davon, aber ein 0-8 Lauf der Osterather brachte den Führungswechsel, den aber die 69ers zur Pause auf 27-27 konterten.
Die weitere Motivationsrede der Coaches wirkte und legten ein 10-3 Lauf auf und die 69ers konnten mit einer 41-35 Führung ins letzte Viertel gehen. Im letzten Viertel wurden insbesondere in der Verteidigung die letzten Kräfte mobilisiert, ob beim Rebound mit den Reboundstarken Kieron Bonney und Casper Mazur oder die schnellen „Verteidigung-Nervensägen“ Fabian Hufmann, Florian Bomanns und Melih Kayman, alle stellten sich in den Dienst der Mannschaften und die Gäste erzielten in den letzten 10 Minuten nur noch 4 Punkte. Mit dem Gefühl das Spiel so gut wie gewonnen zu haben, platzte bei den 69ers im Angriff auch wieder der Knoten und Nweke, Weller und Ludwig machten den Sack dann endgültig zu. Endstand: 50-39
„Ein verdienter Sieg. Für uns Coaches nicht überraschend, da das Team eine hohe Qualität besitzt, die jetzt endlich Woche für Woche abgerufen wird. Jetzt heißt es weiter im Training arbeiten und die Siegesserie weiter ausbauen,“, so Co-Trainer Maciek Chojnacki.

Weiter geht es am Samstag, 14 Uhr bei Basket Duisburg.

Es spielten und trafen:

Bomanns
Ludwig 17
Weller 14
Bonney 4
Mazur
Nweke 12
Hufmann 3
Kayman

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen