Wartung im Aquapark

Am Sportbecken wird bereits gearbeitet. Foto: privat
2Bilder
  • Am Sportbecken wird bereits gearbeitet. Foto: privat
  • hochgeladen von Jörg Vorholt

Oberhausen. Um den Badespaß der kleinen und großen Kumpel im Bergbau-Erlebnisbad Aquapark in der Neuen Mitte weiterhin gewährleisten zu können, findet eine umfangreiche Revision statt. Dabei schließt bis zum 25. Dezember das Sportbecken des Bades. Am 18. Dezember schließt dann der gesamte Aquapark und öffnet in neuem Glanz am 26. Dezember wieder seine Pforten.

Im Dezember hat der Aquapark ordentlich Grund zu Feiern. Grund dafür ist das achtjährige Bestehen des ersten Erlebnisbad Deutschlands mit Bergbauflair. Am 4. Dezember 2009 - also ziemlich genau vor acht Jahren - feierte der Aquapark seine Eröffnung. Mittlerweile hat das Bad fast 3.000 Betriebstage auf dem Buckel und erscheint dafür in einem erstaunlich guten Zustand.
Aquapark-Betriebsleiter Timo Schirmer nennt dafür als Hauptgründe das konstante beheben von Mängeln und Schäden: „Ist bei uns ein Mangel oder Schaden vorhanden, setzt unsere Technik umgehend alle Hebel in Bewegung, um diesen zu beseitigen, sei es eigenständig oder durch nächtliche Arbeiten von Fachfirmen. Wir versuchen mit allen Möglichkeiten dem Gast unseren Aquapark trotz zunehmenden Alters in einem bestmöglichen Zustand zu präsentieren“, erklärt Schirmer.
Umfangreiche Wartungs- und Revisionsarbeiten stehen bei den Mitarbeitern und Fachfirmen im Aquapark an. Timo Schirmer über den Umfang der Arbeiten: „Bei der Revision stehen umfangreiche Wartungsarbeiten an. Unter anderem werden Teilbereiche in den Becken neu gefliest und es erfolgt eine komplette Grundreinigung der Beckenumgänge, der Sanitäranlagen, der Umkleiden sowie des Eingangsbereiches. Hierfür müssen alle Becken sehr langsam entleert werden und im Anschluss an die Arbeiten wieder mit frischem, vorgeheiztem Wasser gefüllt werden. Wir investieren in der Revision über 100.000 Euro in Reparaturen und Attraktivitätssteigerungen“.
Doch nicht nur an der Wasserfläche wird gearbeitet, auch an der Elektrik. So wird zum Beispiel an der Beleuchtung des Bades gearbeitet und auch die Duschen erhalten eine Revision. „Die regelmäßige Instandhaltung ist für den anspruchsvollen Badegast sehr wichtig, damit er sich wohl fühlt. Wir freuen uns am 26. Dezember den Badegästen, unseren Aquapark im neuen Glanz zu begrüßen“, freut sich Timo Schirmer auf die Wiedereröffnung. Dann wartet auf den Gast der Ferienspaß. 

Am Sportbecken wird bereits gearbeitet. Foto: privat
Ein Griff ins Archiv, Bauarbeiten an der Kuppel im April 2009. Foto: Jörg Vorholt

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen