Verfolgungsjagd nach Ratingen
Drogen sichergestellt, Täter auf der Flucht

Nach einer wilden Verfolgungsjagd verlor die Polizei das Auto mutmaßlicher Drogenkuriere in Krefeld aus den Augen. Das Fahrzeug wurde später verlassen in Ratingen aufgefunden (Symbolbild).
  • Nach einer wilden Verfolgungsjagd verlor die Polizei das Auto mutmaßlicher Drogenkuriere in Krefeld aus den Augen. Das Fahrzeug wurde später verlassen in Ratingen aufgefunden (Symbolbild).
  • Foto: Polizei NRW
  • hochgeladen von Martin Poche

Nach einer wilden Verfolgungsjagd über die Autobahn, die in Krefeld begann und in Ratingen endete, muss die Polizei eine durchwachsene Bilanz ziehen: Zwar konnte die Einsatzkräfte eine Tasche mit illegalen Drogen sicherstellen, doch die Täter konnten bisher nicht gefasst werden. Das liegt auch daran, dass die Polizei die Flüchtigen für einige Zeit aus den Augen verloren hatte.

Das war nach aktuellem Stand der Ermittlungen geschehen:  Auf der A 57 in Richtung Köln wollte die Polizei im Rahmen einer Geschwindigkeitsmessung an der Raststätte Geismühle einen silberfarbene Mercedes E-Klasse kontrollieren. Die Fahrerin entzog sich jedoch der Kontrolle und flüchtete zunächst auf die A 44 in Richtung Mönchengladbach. Die Verfolgungsfahrt mit der Polizei führte in den Krefelder Stadtteil Fischeln, im weiteren Verlauf verloren die eingesetzten Beamtinnen und Beamten jedoch zunächst die Spur zu den Tätern.

In Ratingen wieder aufgetaucht

Gegen 13.30 Uhr alarmierte dann ein aufmerksamer Zeuge die Polizei in Ratingen. Er beobachtete, wie eine männliche Person aus dem zuvor geflüchteten Mercedes ausstieg, eine große Tasche im Bereich der Abfahrt Ratingen der A 52 in einem Grünstreifen deponierte und wieder in das Auto einstieg. Das Fahrzeug flüchtete anschließend über die Broichhofstraße in Richtung Kaiserswerther Straße.

Hubschraubereinsatz

Ein mutmaßlicher Abholer trat anschließend an die Tasche heran, öffnete diese kurz und flüchtete ohne die Tasche zu Fuß ebenfalls in Richtung Kaiserswerther Straße. In der sichergestellten Tasche befand sich eine größere Menge Betäubungsmittel. Die Polizei fahndete sofort mit starken Kräften nach den Tatverdächtigen. Zum Einsatz kam auch ein Polizeihubschrauber. Im Zuge der Fahndung konnte die Polizei die Mercedes E-Klasse verschlossen auf einem Firmengelände an der Kaiserswerther Straße auffinden und sicherstellen. Die Täter sind nach wie vor flüchtig, die Ermittlungen dauern an.

Personenbeschreibung

In der Mercedes E-Klasse sollen sich mindestens drei Insassen befunden haben.

Die Fahrerin kann wie folgt beschrieben werden:  lange dunkle Haare zum Zopf gebunden
- schlankes Gesicht.

Der mutmaßliche Abholer der Tasche in Ratingen wird Zeugenangaben wie folgt
beschrieben:  männlich; komplett schwarz gekleidet.

Ein Strafverfahren wegen Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge wurde eingeleitet.
Die Polizei in Ratingen bittet dringen um Hinweise: Wer hat die Flucht oder die gescheiterte Übergabe der Tasche ebenfalls beobachtet und kann Hinweise zur Identität und zum Aufenthaltsort der Täter geben? Die Wache in Ratingen ist jederzeit unter der Nummer 02102 9981-6210 erreichbar.

Autor:

Martin Poche aus Düsseldorf

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.