Du, Frau Bürgermeistern...
Ferienspaßkinder zu Gast im Rathaus bei Bürgermeisterin Gabriele Grollmann-Mock

Im großen Ratssaal warten die Kinder auf dei Bürgermeisterin.
17Bilder
  • Im großen Ratssaal warten die Kinder auf dei Bürgermeisterin.
  • Foto: Nina Sikora
  • hochgeladen von Nina Sikora

Sieben politikinteressierte Kinder hatten in Schwelm jetzt die Möglichkeit, der Bürgermeisterin Gabriele Grollmann-Mock auf den Zahn zu fühlen.

von Nina Sikora

Die Kinder, die im Rahmen des Sommerferienspaßes des Schwelmer Jugendzentrums das Rathaus besuchten, wurden nicht einfach so in die Räumlichkeiten eingeladen: Für sie ging es in den prächtigen, großen Ratssaal und sie sprachen mit niemand anderem als der Chefin von Schwelm persönlich: Bürgermeisterin Gabriele Grollmann-Mock.

Wie bei einer echten Ratssitzung durften die Mini-Politiker auf den Stühlen der Ratsmitglieder sitzen und der Bürgermeisterin so viele Fragen stellen wie sie wollten. Und dabei durften sie sogar die Mikrofone benutzen, die sonst nur die 39 Ratsmitglieder bei ihren Sitzungen einschalten dürfen.

"Einfach auf den dicken Knopf drücken, aber nicht alle gleichzeitig", erklärte die Bürgermeisterin und dann ging es los. Eines ist klar: Die Kids, alle zwischen sechs und 14 Jahren alt, kennen die Bürgermeisterin jetzt verdammt gut. Denn mit viel Geduld beantwortete diese jede Frage - auch zu ihrem Privatleben. So erfuhren die Kids unter anderem, dass die Frau Bürgermeisterin auch mal gerne Klavier spielt, früher oft Ski gefahren ist und ihre erste große Liebe im Tanzkurs beim Rock'n'Roll kennengelernt hat.

Für die Erwachsenen war jedoch am interessantesten, was die Kids sonst noch so wissen wollten. Da staunten Jugendamtsleiter Olaf Menke, die Bürgermeisterin selbst sowie Jens Barnstein und Andrea Douven vom Jugendzentrum nicht schlecht, als die Kinder ihr sogar Fragen zur Verbesserung der Barrierefreiheit an ihren Schulen und zum Bauprojekt an der Barmer Straße stellten.  "Wieso haben wir in Schwelm keine Gesamtschule?", lautete eine weitere Frage. Interessiert lauschten sie den Antworten des Stadtoberhaupts und lernten nebenbei, wie es ist im Rat zu sitzen und wie schwer das Amt des Bürgermeisters manchmal sein kann.

Doch auch viele tolle Dinge gab es im großen Ratssaal zu entdecken. Wie die Seifenkiste aus der alten Brauerei, in die sich jedes Kind einmal setzen durfte, das große Playmobilmodel vom Heimatfestumzug und das Model vom neuen Rathaus. Natürlich hatten die Kids auch dazu ganz viele Fragen. Dem kleinen Elias gingen die Fragen auch nach über einer Stunde nicht aus: "Woher kommt die Seifenkiste?" fragte er unter anderem. Und dann noch "Wann war das letzte Seifenkistenrennen in Schwelm?" Das war übrigens vor 30 Jahren und auch die Bürgermeisterin fand die Idee nicht schlecht mal wieder ein Seifenkistenrennen zu veranstalten.

Die ebenfalls fragefreudige Helena durfte zum Schluss sogar den Platz mit der Bürgermeisterin tauschen und wurde im Gegenzug von dieser in ein Frage-Kreuzfeuer genommen, dass sie bravourös parierte. "Wann darf die Bürgermeisterin Urlaub nehmen?", fragte Gabriele Grollmann-Mock beispielsweise. "Das dürfen meine Ratsmitglieder entscheiden", sprach die Bürgermeisterin in spé Helena ein Machtwort. "Und wenn die sagen, dass du keinen Urlaub nehmen sollst?", konterte die echte Bürgermeisterin. "Dann ist das auch in Ordnung", stellte Helena daraufhin nüchtern fest.

"Ich fand es total schön, danke für eure tollen Fragen", schwärmte die Bürgermeisterin zum Abschluss und zeigte den sieben Mini-Politikern dann sogar noch ihr eigenes Büro. "Das ist eine schöne Art, um die lokale beziehungsweise kommunale Demokratie kennenzulernen", brachte Jugendamtsleiter Menke es auf den Punkt. Noch tiefere Einblicke sollen die Kids am Weltkindertag erhalten. "Am 20. September gibt es eine Kinderratssitzung. Ich würde mich total freuen, wenn ihr an dieser Sitzung teilnehmen würdet", teilte die Bürgermeisterin den sieben Besucherkindern mit. "Ich komme auf jeden Fall, wenn ich darf", ist Helena sicher. Da ist sie nicht die Einzige. "Wir haben von ganz vielen Schulen schon eine Rückmeldung, dass sie teilnehmen wollen", freut sich Olaf Menke.

Autor:

Nina Sikora aus Essen-Ruhr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.