Wenn Bürgermeister Heinrich Böckelühr ( CDU ) sozial,bürgernah und zukunftsfähig schreibt !

Auf den Wahlplakaten von Bürgermeister Heinrich Böckelühr ( CDU ) stand im Kommunalwahlkamp 2009 sozial, bürgernah und zukunftsfähig. Das muß ja dann wohl auch als Versprechen bis zum Ende der Wahlperiode für Bürgermeister 2015 verstehen. In NRW kann man Bürgermeister auch abwählen, wie das Beispiel von OB Sauerland ( CDU ) in Duisburg zeigte. Wer ihn deshalb gewählt hat und auch alle anderen Bürger/innen in Schwerte müssen mit folgendem in Zukunft leben.

Ja es werden zahlreiche Kinderspielplätze in Schwerte geschlossen. Es gibt immer noch keinen überdachten Busbahnhof in Schwerte. Nutzer des ÖPNV stehen am Busbahnhof und an zahlreichen beschädigten Bushaltestellen in Schwerte im Regen und Schnee. Ob der Verkehrsversuch Klusenweg ( im Volksmund im Wohnquartier auch " Bürgerverärgerungsversuch " genannt ) in Zukunft den gewünschten Erfolg bringt, bleibt abzuwarten. Ein schlüssiges und nachvollziehbares Verkehrskonzept für Schwerte gibt es immer noch nicht. Im Dezember 2011 gab es bei der Kreistagssitzung einen " Rüffel " für Schwerte. Schwerte ist immer noch nicht in der AGFS ( Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundlicher Städte, Gemeinden und Kreise in NRW ). Wenn wir die Stadtwerke in Schwerte nicht hätten ( betreiben seit 2011 das Hallen- bzw. Stadtbad ), hätten wir wohl auch kein Hallenbad mehr. Wenn wir die Bürgerstiftung Elsebad nicht hätten, gäbe es in Schwerte wohl auch kein Freibad mehr. Ja Schwerte liegt auf Platz 23, von insgesamt 396 Kommunen in NRW, beim Altersdurchschnitt. Schwerte ist eine von 34, von insgesamt 396 Kommunen in NRW, im Stärkungspakt in NRW. Nicht wirklich " rühmliche Plazierungen ", im Vergleich zu anderen Kommunen in NRW. Nach meiner Wahrnehmung verliert Bürgermeister Heinrich Böckelühr und die CDU zunehmend an Rückhalt in der Schwerter Bevölkerung. Am 13.05.2012 bei der Landtagswahl in NRW erreichte die CDU in Schwerte 21,1 % und im Landesdurchschnitt NRW 26,3 %. Die CDU lag in Schwerte 5,2 % unter dem Landesdurchschnitt, was wohl sicher nicht mit Herrn Norbert Röttgen zu begründen ist. Wie ich in vielen Gesprächen in Schwerte hörte, war das wohl eher eine " Abrechnung " mit Bürgermeister Heinrich Böckelühr und der CDU in Schwerte.

2013 dürfen die Bürger/innen in Schwerte mit folgenden Gebührenerhöhungen rechnen.
a.) Erhöhung der Grundsteuer b um ca. 21 %. b.) Erhöhung der Gewerbesteuer um 10 %. c.) Erhöhung der Hundesteuer. d.) Einführung einer Sportstättennutzungsgebühr. e.) Erhöhung der Straßenreinigungs- und Winterdienstgebühr. f.) Erhöhung der Müllgebühren usw. usw. !

Die Stadt Schwerte bekommt ja ein " Weihnachtsgeschenk " im Rahmen des Stärkungspakt NRW in Form von zusätzlichen finanziellen Leistungen von der rot - grünen Landesregierung in Düsseldorf. Von 2005 - 2010 gab es das von der damaligen schwarz - gelben Landesregierung in Düsseldorf leider nicht. Ein " Weihnachtsgeschenk " von der schwarz - gelben Bundesregierung für die Kommunen ist mir leider nicht bekannt. Wie äußerte sich Bürgermeister Heinrich Böckelühr ( CDU ) : " Die in Berlin haben gute Ideen, bezahlen müssen wir ".

Mein Vorschlag für die Schwerter Bürgerinnen und Bürger, unter dem Weihnachtsbaum 2012 sollte man das Lied " Wer soll das bezahlen, wer hat soviel Geld, ..... " singen. Ob es hilft, ich kann es leider nicht versprechen.

Sicher wieder mein Fehler, ich dachte immer unter sozial, bürgernah und zukunftsfähig versteht man was anderes. Jetzt muß ich noch für mich die Frage klären, worin besteht eigentlich die Leistung von Heinrich Böckelühr seit 1999 als Bürgermeister in Schwerte ? Ob er wohl in seinem Grußwort zum Jahreswechsel 2012/2013 wieder wie 2011 schreibt, es war ein gutes Jahr für Schwerte ? Gelernt habe ich, Bürgermeister verstehen unter Realität schon mal was anderes als Bürgerinnen und Bürger.

Autor:

Axel Ehwald aus Schwerte

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen