Frauenheilkunde
AWO informiert geflüchtete Frauen

Vergangenen Mittwoch hat die Integrationsagentur der AWO-Migrationsdienste im Rahmen der Spezifischen Maßnahme "Komm-An NRW" die Informationsveranstaltung „Frauenheilkunde“ durchgeführt. Diese fand im Café „Backinsel“ statt, dessen Inhaber, Davood Vali, ein langjähriger Kooperationspartner der AWO ist.

Bergkamen. Wechseljahre, Verhütungsmethoden, Krebsvorsorge und Familienplanung, das waren die Themen, die beim Info-Treffen mit der Fachärztin für Gynäkologie und Geburtskunde, Farideh Karim-Payab und Frauen aus dem Iran, der Türkei und Russland wichtig waren.
Oft suchen die Frauen erst dann ärztlichen Rat, wenn sie Schmerzen haben, da wenig über vorbeugende Gesundheitsmaßnahmen bekannt ist. Die mitgebrachte Kultur und die unterschiedlichen Vorstellungen von Krankheit und Gesundheit beeinflussen die Versorgung. Auch Sprachdefizite verhindern oft eine gute Versorgung. Farideh Karim-Payab hat auch darüber informiert, wo und wie sie eine qualifizierte Unterstützung bekommen können. Die Teilnehmerinnen zeigten großes Interesse an dem Thema und stellten viele Fragen. ^Foto: AWO

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen