Migration

Beiträge zum Thema Migration

LK-Gemeinschaft
Landrätin Silke Gorißen ,Schulleiter Christoph Riedl, Lehrer Benedikt Ketelaer und zwei Schülerinnen präsentierten die neuen Lernmittel.

Integration in Kleve
Joseph-Beuys-Gesamtschule überzeugt mit Sprachförderkonzept

Das aktive und alltägliche Miteinander von Menschen mit und ohne Migrationshintergrund steht im Mittelpunkt des Förderprojekts „Integration im Kreis Kleve – Zusammen leben und wachsen“. Das Kommunale Integrationszentrum des Kreises Kleve und das NRW-Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration hatten diesen Wettbewerb ausgelobt, bei dem Integrationsprojekte über soziale, kulturelle und religiöse Grenzen hinweg gefördert wurden. Dabei konnte die Joseph-Beuys-Gesamtschule aus...

  • Kleve
  • 27.05.21
Politik

Die Selbsthilfe-Kontaktstelle Duisburg und mehr als 600 weitere Organisationen unterzeichnen
Erklärung für Menschlichkeit und Vielfalt

Mit der gemeinsamen Erklärung zeigen zum Auftakt des Wahljahres 667 Verbände, Initiativen und Einrichtungen aus dem Bereich der Behindertenhilfe und der Sozialen Psychiatrie gemeinsam klare Haltung gegen Rassismus und Rechtsextremismus und warnen vor Hetze und Stimmungsmache rechter Akteur*innen wie der AfD und ähnlicher Bewegungen. Mit Sorge beobachten die Verbände, wie versucht wird, eine Stimmung zu erzeugen, die Hass und Gewalt nicht nur gegen Menschen mit Behinderung, psychischer oder...

  • Duisburg
  • 18.05.21
Kultur

Mitmach-Projekt
150 Jahre Migration in Oberhausen

Hoffnungen, Erwartungen, Wünsche, Sehnsucht, Würde: Oberhausen wäre nicht Oberhausen ohne die Migrationsbewegungen der letzten 150 Jahre. Das Stadtarchiv  und das Theater begeben sich auf die Spuren der Stadt. Und das kollektive Gedächtnis aller Bewohner soll dabei helfen. Zeitzeugen gesucht! Ohne Migrationsbewegungen wäre Oberhausen niemals so geworden, wie es jetzt ist. Seit 150 Jahren ist die Stadt in Bewegung. Hoffnungen, Erwartungen, Wünsche bewegen die Menschen hierher und von hier fort....

  • Oberhausen
  • 12.05.21
Blaulicht

Integration gescheitert:
FDP fordert sofortigen Einsatz der mobilen Wache im Essener Norden !

Als absolutes Scheitern der Integration im Essener Norden bezeichnet der Vorsitzender der FDP OV Nord Thomas Spilker die Übergriffe auf Kräfte der Verkehrsaufsicht und das Befreien von Tätern aus den Händen der Polizei. Schon die Sylvester Krawalle wurden verharmlost. Der neue Vorfall kann einen nur noch verärgern. Nicht nur der Markt war wieder Schauplatz der Ereignisse, auch wurden in der Nacht zwei Mülltonnen auf der Altenessener Str. angesteckt, wodurch Einsätze der Feuerwehr ausgelöst...

  • Essen-Nord
  • 19.04.21
Politik

Dortmunder Grüne beantragen eines für Migration
Neues Museum

Mit einem Antrag für ein Museum der kulturellen Vielheit in Dortmund wollen die Dortmunder Grünen für eine umfassende Betrachtung von Migration nach Dortmund werben. Ein Museum biete die Möglichkeit, die Geschichte ganzheitlich darzustellen und einzuordnen. Als Ort der Kommunikation könne es dazu beitragen, Alltagsrassismus abzubauen und damit die Integration und den Zusammenhalt in Dortmund stärken. „Die Dortmunder Geschichte ist immer auch die Geschichte von Migration gewesen: Von der...

  • Dortmund-City
  • 19.04.21
Kultur
 Prof. Dr. Haci-Halil Uslucan, Direktor des Zentrums für Türkeistudien und Integrationsforschung (ZfTI) an der Universität Duisburg-Essen.

VHS-Vortrag über Integration
Wie gut sind Türken in Deutschland integriert?

Ein VHS-Onlinevortrag am 21. April beschäftigt sich mit Aspekten der Integrationsprozesse Türkeistämmiger in Deutschland. Im Mittelpunkt des Beitrags von Prof. Dr. Haci-Halil Uslucan, Direktor des Zentrums für Türkeistudien und Integrationsforschung (ZfTI) an der Universität Duisburg-Essen, stehen Ergebnisse einer bundesweiten Datenerhebung. Vertieft wird auf Fragen zur Verbundenheit mit der alten und neuen Heimat sowie auf Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen den Zuwanderungsgenerationen...

  • Gladbeck
  • 09.04.21
Kultur
Tahsin Ünlütürk (2.v.r.) war einer jener Menschen, die in den 1960er Jahren aus der Türkei nach Deutschland kamen und sich hier eine neue berufliche und private Zukunft aufbauen konnten. Foto: privat
2 Bilder

Freundeskreis erinnert an Anwerbeabkommen mit der Türkei
Gekommen, um zu bleiben

In diesem Jahr jährt sich im Oktober das Anwerbeabkommen mit der Türkei für Arbeitskräfte zum 60. Mal. Auch nach Gladbeck und Umgebung kamen Anfang der 1960er Jahre sogenannte Gastarbeiter, insbesondere in den Bergbau. Der Freundeskreis plant dazu einen historischen Rückblick mit verschiedenen Aktivitäten. Das Anwerbeabkommen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Türkei am 31. Oktober 1961 markierte den Beginn der türkischen Einwanderung nach Deutschland. Zuvor waren bereits mit...

  • Gladbeck
  • 11.03.21
  • 18
Politik
Auf dem gut 11.000 Quadratmeter großen Gelände der Holzhandlung Breuer an der Oberhausener Straße 225 in Styrum soll ein Kreativquartier entstehen. Insbesondere ein geplanter "Aussichtsturm" erhitzt die Gemüter der unmittelbaren Anwohner.
Foto: PR-Foto Köhring/SC
2 Bilder

Geplanter Atelierpark mit Aussichtsturm in Styrum erhitzt die Gemüter
„Des einen Freud ist des andern Leid“

"Noch ist wirklich nichts zementiert. Wir stehen erst am Anfang des Verfahrens und werden mögliche Einwände und Anregungen sehr sorgfältig prüfen.“ Felix Blasch, Leiter des Amtes für Stadtplanung und Wirtschaftsförderung, meint damit den zurzeit heiß und emotional diskutierten Bebauungsplan für Bereich Oberhausener-/Augustastraße in Styrum. Auf dem gut 11.000 Quadratmeter großen Gelände der Holzhandlung Breuer an der Oberhausener Straße 225 soll ein Kreativquartier mit Erlebnisräumen für Kunst...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 09.03.21
  • 1
Kultur
Der Integrationsrat der Stadt Wesel hat einen neuen Flyer über seine Arbeit herausgegeben.
2 Bilder

Aktiv den Integrationsprozess in Wesel mitgestalten
Integrationsrat der Stadt Wesel veröffentlicht neuen Info-Flyer

Der Integrationsrat der Stadt Wesel hat einen neuen Flyer über seine Arbeit herausgegeben. Neben den Informationen über die Aufgaben und Ziele sind auch die Kompetenzen des Gremiums sowie alle Namen der Mitglieder aufgeführt. Die im Integrationsrat vertretenen Politiker sollen Wünsche und Anregungen der Migrantenselbstorganisationen an den Rat der Stadt Wesel weitergeben, um möglichst alle Migrantengruppen zu repräsentieren. Der Vorsitzende des Integrationsrates, Cihan Sarica, hat sich...

  • Wesel
  • 26.02.21
LK-Gemeinschaft
Helfen bei Fragen: Burak Güner (l.) und Samer Kheyo (r.), Mitarbeiter des Programms Komm-an NRW im Kreis Wesel. ^Foto: Kreis Wesel

Förderanträge können bis 7. März gestellt werden
187.000 Euro für integrative Maßnahmen

Das Kommunale Integrationszentrum (KI) des Kreises Wesel beabsichtigt, im Rahmen des Programms „KOMM-AN NRW“ im Jahr 2021 erneut eine Fördersumme von rund 187.000 Euro zur Unterstützung bedarfsorientierter Maßnahmen vor Ort zu akquirieren. Die Fördermittel werden in diesem Jahr vorbehaltlich eines Zuwendungsbescheides an das KI Kreis Wesel durch die Bezirksregierung Arnsberg ausgeschrieben. Anträge auf Zuwendungen können bis zum 7. März 2021 beim KI Kreis Wesel gestellt werden....

  • Dinslaken
  • 17.02.21
Vereine + Ehrenamt

Dringend benötigt
SkF sucht Laptops und Tablets fürs Homeoffice

Familien in den Unterkünften sind oft vom Homeschooling ausgeschlossen. Ihnen fehlen die nötigen Computer. Daher bittet der Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) Recklinghausen e.V. um funktionstüchtige Laptops und Tablets. Überall läuft der Schulunterricht derzeit auf Distanz und digital. Familien in den Unterkünften fehlen oft die nötigen Computer. Daher bittet der Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) Recklinghausen e.V., der die Geflüchteten in den städtischen Unterkünften in sozialen...

  • Recklinghausen
  • 04.02.21
LK-Gemeinschaft
Deutschkurs in Zeiten von Corona.
2 Bilder

"Starke Südstadt"
Corona-Lockdown entfacht Ideen in der Quartiersarbeit

"Was ist ein Bein?" Das möchten die Teilnehmerinnen eines digitalen Deutschsprachkurses für Frauen mit Migrationshintergrund unbedingt wissen. Anke Altenstädter, Fachkraft beim Projekt „Starke Südstadt“, fungiert aktuell auch als Deutschlehrerin. Wenn es nur eine klitzekleine gemeinsame Sprachbasis mit den Frauen gibt, muss sie Worte auch mal mit Händen und Füßen erklären. Die Pädagogin kommt nicht umhin, ein wenig Arabisch zu lernen, um sich verständlich zu machen. Wenn einmal totale...

  • Kleve
  • 01.02.21
Politik
Im Wahlkampf 2020 gaben sich Michael Hübner und Bettina Weist noch vereint. Jetzt sorgen Aussagen von Hübner für Differenzen zwischen den beiden SPD-Mitgliedern. (Foto: Archiv /SPD)

Streitfall Migranten und Corona
Gladbecker Bürgermeisterin kritisiert Hübner

In einem offenen Brief hat Gladbecks Bürgermeisterin Bettina Weist ihren Parteikollegen Michael Hübner kritisiert. Dieser hatte zuvor feiernde Migranten für die hohen Infektionszahlen in Gladbeck verantwortlich gemacht. Mit "Erstaunen" habe Bettina Weist die Aussagen des Landtagsabgeordneten Michael Hübner in der Tageszeitung gelesen. Darin hatte Hübner behauptet, die hohen Infektionszahlen in Gladbeck seien vor allem auf private Treffen von Migranten zurück zu führen (mehr dazu lesen Sie...

  • Gladbeck
  • 13.01.21
  • 15
Politik

Grüne verärgert
Gladbecker AfD und SPD-Hübner geben Migranten Schuld an Infektionslage

Obwohl das Infektionsgeschehen im Kreis Recklinghausen und damit auch in Gladbeck vom Land als "diffus" angesehen wird, wollen die AfD Gladbeck und der SPD-Politiker Michael Hübner die Schuldigen ausgemacht haben: Menschen mit Migrationshintergrund seien die Treiber der Pandemie in Gladbeck, davon sind die Rechten und der stellvertretende SPD-Landtagsvorsitzende überzeugt. Die Grünen sind entsetzt. von Oliver Borgwardt Sind Migranten schuld an den anhaltend hohen Infektionszahlen in Gladbeck?...

  • Gladbeck
  • 13.01.21
  • 2
  • 1
Politik

Spilker: Neuerliche Ausschreitungen im Stadtteil unerträglich, aber auch vorhersehbar.
FDP Essen Nord: Ist die Wahrheit „Altenessen“ unbequem?

Nachdem OB Kufen kurzfristig zu einem Krisengespräch Essener Norden geladen hatte, muss ich nun aber die Frage stellen, wo waren bei dem Gespräch des Oberbürgermeisters Thomas Kufen die langjährigen Kritiker der augenblicklichen Situation im Stadtteil Altenessen und im Essener Norden. Weder meine Partei die FDP, noch ich waren von Herrn Kufen berücksichtigt. Dies gilt ebenso für die langjährig, engagierten und motivierten Bürgerinnen und Bürger des Stadtteils die Probleme benennen und...

  • Essen-Nord
  • 04.01.21
  • 1
Kultur
Zwei Leibniz-Schüler gehören zu den Preisträgern von „Rotary macht Schule“.  Isara Zammar und Omrou Alkais, beide aus Syrien nach Deutschland gekommen, haben allen Grund zur Freude und halten voller Stolz ihre Urkunden in den Händen.
Fotos: GS Leibniz
4 Bilder

Die Hamborner Leibniz-Gesamtschule war trotz Corona erfolgreich und blickt zuversichtlich nach vorne
Weiterhin auf einem guten Weg

„Was war das für ein Jahr?“, fragen sich nicht nur die Schülerinnen, Schüler, Lehrer und Eltern der Gottfried-Wilhelm-Leibniz-Gesamtschule in Hamborn. Aufgrund der Corona-Pandemie war halt vielen anders, manchmal gab es mehr Frust als Lust. „Und dennoch“, so Schulleiter Karl Hußmann, „werden wir den trotz Corona erfolgreichen Weg des vergangenen Jahres auch in 2021 weiter beschreiten.“ Wie sich im neuen Jahr nach den Weihnachtsferien der Unterricht genau gestalten wird, ist längst nicht nicht...

  • Duisburg
  • 03.01.21
LK-Gemeinschaft
Familie Kaya gehörte zu den ersten Gastarbeiterfamilien im Ruhrgebiet
2 Bilder

Migrantinnen in Marxloh – Bürgerstiftung Duisburg stellt Gülperi Karas Studie zur ersten Generation vor
Stadtteil-Historikerin gibt Frauen der erste Stunde eine Stimme

In einer Studie zur Ruhrgebiets Aktion „Stadtteil-Historiker“ der GLS Treuhand stellte die Bürgerstiftung Duisburg, welche das Projekt auf Duisburger Gebiet begleitet, die Studie von Gülperi Kara vor, die das Leben der ersten Generation türkischer Migrantinnen der alevitischen Gemeinde im Stadtteil Marxloh beleuchtet. „Heimat“, ein Begriff, der oft mit dem Ort verbunden wird, in dem man geboren ist. Das ist bei vielen der ersten nach Deutschland gekommenen türkischen Gastarbeiter die Region...

  • Duisburg
  • 02.12.20
Ratgeber
Die Junge Presse konnte Experten der Vereinten Nationen und von NGOs als Partner gewinnen. Foto: Junge Presse

Webinare der Jungen Presse Essen
Entwicklungspolitik greifbar machen

Entwicklungspolitik steht im Dezember 2020 im Mittelpunkt einer kleinen Veranstaltungsreihe der Jungen Presse. In zwei Webinaren bietet der Verein zusammen mit den Vereinten Nationen und NGOs einen vertiefenden Einblick. Globale Migrationsbewegungen, Aneignung von Landflächen, eine globalisierte Wirtschaft und viele weitere Phänomene finden täglich in Medien Erwähnung. Oft findet jedoch nur eine punktuelle Betrachtung dieser Geschehnisse statt. Dies liegt meist an der Komplexität und...

  • Essen-Süd
  • 24.11.20
Politik

Ratsfraktion Tierschutz DAL
Ausschussarbeit kann nun beginnen

In der konstituierenden Sitzung des Stadtrats Duisburg wurden Mitglieder der Ratsfraktion Tierschutz DAL in alle Ausschüsse und in viele Aufsichts- und Beiräte der städtischen Beteiligungen und Töchter gewählt. Die stellvertretende Fraktionsvorsitzende, Jessica Westerteicher, bemerkt: „Das ist für den Tierschutz in Duisburg ein hervorragendes Ergebnis. Den 2.599 Wählern und den unzähligen, vielen vielen Tausenden Tieren wird nun Stimme in der konzentrierten, ideologiefreien Sacharbeit in den...

  • Duisburg
  • 18.11.20
LK-Gemeinschaft

Migration als Chance
Wo bin ich zu Hause?

Ein Neuanfang ist nicht leicht. Ich kann mich noch gut daran erinnern wie einsam ich mich fühlte wo ich vor fast 30 Jahren versuchte mir hier ein neues Leben aufzubauen. Es war nicht genau hier in Xanten, aber gar nicht so weit weg von hier und auf jeden Fall ziemlich weit weg von der Schweiz wo ich aufgewachsen bin. In einem ehemaligen Kloster auf dem Land hatte ich ein Zimmer zur Miete. Es war Winter, ich hatte nichts zu tun und kannte keine Menschenseele. Mir war langweilig, aber das...

  • Xanten
  • 15.11.20
  • 2
Wirtschaft
Die zwölf Nachwuchskräfte starteten im September ihr einjähriges Praktikum samt Sprachunterricht im knappschaftlichen Klinikverbund. (Foto: Montage Knappschaft Kliniken GmbH)

Knappschaft Kliniken bieten Migranten Start in einen Beruf mit Aussicht

Sie kommen aus Syrien, Nigeria oder Rumänien und waren vorher Lehrer oder Schneider: Zwölf Frauen und Männer, die jetzt bei den Knappschaft Kliniken in Recklinghausen und Gelsenkirchen einen neuen Lebensabschnitt begonnen haben. Das Projekt „Start in einen Beruf mit Aussicht – Chancen für Geflüchtete und Migranten“ ermöglicht bereits zum zweiten Mal Menschen mit Migrationshintergrund, Pflegeberufe im Verbund der Knappschaft Kliniken intensiv kennenzulernen und dabei alle Unterstützung zu...

  • Bochum
  • 03.11.20
Ratgeber
Das Team von nouranour erhält den Engagementpreis der Friedrich-Ebert-Stiftung. Das Foto ist vor Ausbruch der Corona-Pandemie entstanden.

Ausgezeichnet
Engagementpreis geht an Wittener Integrationsprojekt

Die Friedrich-Ebert-Stiftung hat am Freitag, 23. Oktober, den Engagementpreis an vier herausragende soziale Initiativen verliehen. Auch der Verein Signal of Solidarity mit dem Integrationsprojekt „nouranour“, das aus einer Initiative der Uni Witten/Herdecke (UW/H) entstanden ist, gehört dieses Jahr zu den Preisträgern und erhält 2.000 Euro Fördergeld. Das Projekt setzt sich für mehr Teilhabe von Frauen mit und ohne Migrationshintergrund ein. Zu den Gewinnerprojekten gehören außerdem das...

  • Witten
  • 31.10.20
Politik

GRÜNE und SPD haben keinen muslimischen Bürgermeisterkandidaten designiert

Heute wurde berichtet, dass sich CDU, GRÜNE und SPD auf ihre Bürgermeisterkandidaten für die nächsten fünf Jahre verständigt haben. Dazu merkt Torsten Lemmer, wieder gewählter Ratsherr der FREIEN WÄHLER Düsseldorf und selber Muslim an: „Die designierten Persönlichkeiten sind sicherlich geeignete Vertreter des Oberbürgermeisters. Bemerkenswert ist jedoch, dass eine große Gruppe der in Düsseldorf lebenden Mitbürger, nämlich die der Muslime, wieder nicht berücksichtigt wurde. Die GRÜNEN und die...

  • Düsseldorf
  • 21.10.20
Politik

Ratsgruppe der Mitte gegründet
Tierschutz FREIE WÄHLER in Düsseldorf

Die Ratsmitglieder Claudia Krüger (TIERSCHUTZ hier!) und Torsten Lemmer (FREIE WÄHLER) konstituieren sich an diesem Wochenende, zur Ratsgruppe Tierschutz / FREIE WÄHLER im Rat der Landeshauptstadt Düsseldorf. Als Geschäftsführer wird Ratsherr Torsten Lemmer für die Dauer der Wahlperiode 2020 - 2025 fungieren. Die Ratsgruppe ist die parlamentarische Vertretung der Unabhängigen Wählergemeinschaft für Düsseldorf – FREIE WÄHLER, die den Werten unserer Demokratie, der Verfassung und dem Grundgesetz...

  • Düsseldorf
  • 19.10.20

Anstehende Veranstaltungen zum Thema

  • 20. Juni 2021 um 10:00
  • Jüdisches Museum Westfalen
  • Dorsten

Schau mich an - Gesicht einer Flucht

Am Weltflüchtlingstag eröffnen wir die Wanderausstellung „Schau mich an - Gesicht einer Flucht“. 19 Geflüchtete, die zwischen 1945 und 2015 im westfälischen Haltern am See angekommen sind, zeigen ihre Gesichter und erzählen ihre Geschichten: Wer sie sind, warum sie fliehen mussten und wie sie ihre Ankunft in Deutschland/in Haltern am See erlebt haben. Die Initiatorin Gerburgis Sommer stellt bei der Eröffnungsveranstaltung ihr Projekt vor und spricht mit Gästen über ihre Fluchterfahrungen. Die...

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.