Migration

Beiträge zum Thema Migration

Politik
Kandidieren für den Integrationsrat: Viktoria Meier, Saadia Ibaoune, Gilberte Raymonde Driesen, Luigino Autieri, Diana Zaza und Omar Mohamad (v.l.).

Integrationsratswahl
Grün-Bunte-Liste stellt sich am 13. September den Wählern

Parallel zur Kommunalwahl wird in Mülheim am 13. September auch der neue Integrationsrat gewählt. 16 Plätze werden von den Wählern direkt bestimmt, acht zudem durch den Stadtrat. Sechs Kandidaten haben sich zu einer „Grün-bunten-Liste“ zusammengetan. Der Name ist freilich kein Zufall. „Wir bilden den organisatorischen Rahmen“, sagt Fabian Jaskolla, Vorstandssprecher der Grünen. Schließlich sei allein das Aufstellen als Kandidat ein bürokratischer Kraftakt gewesen. Hier griffen die...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 27.07.20
Politik
  7 Bilder

Bürgersprechstunde des Essener Bürger Bündnis – Freie Wähler in Karnap

#ESSENERBÜRGERBÜNDNIS #EBB #ESSENSSTARKEMITTE #ESSENKANNMEHR #KARNAPKANNMEHR #FREIEWÄHLER Das EBB-FW hat heute von 11 bis 13 Uhr ihre Bürgersprechstunde in Karnap durchgeführt. Der gute Zuspruch hatte uns positiv überrascht. Die Bürgeranfragen waren reich gefächert. Es wurden die Themen Migration und Integration, Entlastung der Arenberg- und Karnaperstraße, das neue Industriegebiet sowie die Müllproblematik von den Bürgern vorgetragen. Die EBB Kandidaten Stephan Duda, Denis Gollan, Wolf...

  • Essen-Nord
  • 04.07.20
LK-Gemeinschaft
Im Autokino fand der Abschluss und die Zeugnisübergabe statt.
  3 Bilder

Noura Alhasan hat das beste Abitur der Willy-Brandt-Schule gemacht
Die Eins vor dem Komma

Es ist ein Freudentag für Noura Alhasan. Mit 17 Jahren flüchtete sie aus Syrien und kam nach Deutschland. Nur wenige Jahre später hält sie im Autokino das beste Abiturzeugnis der Willy-Brandt-Gesamtschule mit der Note 1,1 in den Händen und strahlt. Der Weg zum ersehnten Medizinstudium ist für die 22-Jährige jetzt frei. Von Heike Marie Westhofen Ihr Weg nach Deutschland aus der zu einem Drittel zerstörten Großstadt Homs in Westsyrien, war leidvoll und voller Unsicherheiten. Im Jahr 2015...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 27.06.20
  •  2
Sport
Viele Sportvereine im Kreis Wesel setzten sich aktiv für die Integration im Sport ein. Der Kreissportbund Wesel möchte nun drei Projekte besonders unterstützen und startet einen Aufruf.

Bewerbung mit Bericht zur Projektidee und Kostenkalkulation bis 23. August 2020 einreichen
Kreissportbund Wesel fördert Integrationssportprojekt mit 500 Euro

Viele Sportvereine im Kreis Wesel setzten sich aktiv für die Integration im Sport ein. Der Kreissportbund Wesel möchte nun drei Projekte besonders unterstützen und startet einen Aufruf. Ehrenamtliches Engagement, soziale Werte, Gemeinschaftssinn, Mitbestimmung. Dies macht das Leben im Sportverein aus. Doch nicht nur das. Einige Vereine haben es sich zur Aufgabe gemacht auch neu zugewanderte Menschen in kreativer Weise im Sportverein zu integrieren und darin zu unterstützen, im Kreis...

  • Wesel
  • 26.06.20
Vereine + Ehrenamt
Als eines von zwölf Projekten wurde HeRoes aus 132 Mitbewerbern ausgewählt und  jetzt von Andreas Kersting aus der Staatskanzlei NRW und Stefan Ast von der NRW-Stiftung für den diesjährigen Preis nominiert. Susanne Reitemeier-Lohaus, Holger Venghaus und Selim Asar haben die Nominierungsurkunde zusammen mit fünf weiteren HeRoes entgegengenommen.
Foto: Jungs e.V. / Projekt HeRoes

Die HeRoes Duisburg sind für den Engagementpreis NRW 2020 nominiert
Stolz und Freude in der Hamborner „Zitrone“

Seit 2011 werden durch die Initiative „HeRoes – gegen Unterdrückung im Namen der Ehre“ Jugendliche und junge erwachsene Männer mit Migrationshintergrund für Gleichberechtigung und Toleranz stark gemacht. Das Projekt von Jungs e. V. in Duisburg hat sich um den diesjährigen Engagementpreis „Jung und engagiert in NRW“ beworben. Als eines von zwölf nominierten Projekten wurde HeRoes aus 132 Mitbewerbern ausgewählt. Und in der Tat: Duisburgs Helden sind preisverdächtig: Für das Projekt „HeRoes –...

  • Duisburg
  • 14.06.20
  •  1
  •  1
Politik

Rückkehr in alte Bahnen - und die Sonne scheint vom Firmament
Lernen aus der Vergangenheit? Sei still! The Show Must Go On!

Klimawandel, Migration, Corona - große Themen. Das letzte Thema schaffte es in den vergangenen Monaten gar, alles zu überlagern. Die Menschen versanken in Exerzitien, in Nachdenklichkeit über das bisherige Leben, in Absichtserklärungen, aus der Coronakrise zu lernen. Aber jetzt, da Corona keinen Schrecken mehr verbreitet - womöglich ein trügerisches Empfinden, als sei die Coronakrise vorbei -, wird wieder aufgedreht. Ob aus Klimawandel, Migration und Corona nachhaltige Lehren gezogen werden?...

  • Rheinberg
  • 09.06.20
  •  15
  •  1
LK-Gemeinschaft
Der EN-Kreis veröffentlichte Informationen rund ums Thema Migration.

Veränderungen der vergangenen Jahre
EN-Kreis veröffentlicht Zahlen und Fakten rund ums Thema Migration

Wie viele Menschen mit Migrationshintergrund leben im Ennepe-Ruhr-Kreis und aus welchen Ländern stammen sie? Wie hat sich die Bevölkerungsstruktur in den vergangenen Jahren verändert? Und wie ist die Situation in den Kitas, Schulen und auf dem Arbeitsmarkt? Im "Datenreport Migration" hat das Kommunale Integrationszentrum des Kreises umfangreiche Zahlen, Fakten und Entwicklungen zusammengetragen. Der Bericht zeigt unter anderem: Der Anteil der Menschen mit Migrationshintergrund im...

  • wap
  • 31.05.20
Vereine + Ehrenamt
Das aktuelle Migrationsteam.

Migrationsdienst des Caritasverbandes: Beratung geht weiter

Zugewanderte und geflüchtete Menschen können sich auch in Corona-Zeiten beim Caritasverband für den Kreis Unna beraten lassen. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Fachdienstes Integration und Migration sind ganz normal im Einsatz und beraten telefonisch bzw. per E-Mail. In Fällen, bei denen eine telefonische Beratung nicht ausreicht, vereinbaren die Beraterinnen und Berater persönliche Treffen – natürlich immer unter Einhaltung der nötigen Schutzmaßnahmen. Auch die über den Kreis...

  • Unna
  • 27.04.20
Politik
"Die Bullshitter haben einen Wettbewerbsvorteil gegenüber ihrer seriösen Konkurrenz. Ihre Geschichten sind leicht zu verstehen und manchmal sogar unterhaltsam.", so Henrik Müller.

Corona & Bullshitter-in-Chief
Zitat des Tages: "Populismus, Nationalismus und Inkompetenz"

In seiner Kolumne "Der Offenbarungseid der Populisten" befasst sich Henrik Müller am 15. März 2020 auf der Internetseite manager-magazin.de eindrücklich damit, dass "die Corona-Krise Nationalisten und Populisten als das entlarvt, was sie sind - als gefährliche Scharfmacher, die sich nicht um die Wahrheit scheren und genau deshalb folgenschwere Fehler machen." Zitat des Tages: "Hier ein hoffnungsvoller Gedanke: Die Schwere dieser Krise entlarvt Nationalisten und Populisten als das, was sie...

  • Dortmund
  • 15.03.20
  •  1
Reisen + Entdecken
Wirtschaftswunder, Merowinger Straße 4, Künstler: Gruppe Farbfieber
  15 Bilder

Graffiti in Düsseldorf-Bilk
Düsseldorf ist bunt - nicht nur an Karneval!

Graffiti in Flingern, bemalte Häuser auf der Krahestraße und auf der Kiefernstraße -  Düsseldorf ist nicht nur in der "fünften  Jahreszeit" bunt. Künstlerisch gestaltete Graffiti sind vor allem in Flingern zu finden. Aber auch in Bilk gibt es mehrere großformatige und großartige Wandbilder. Gruppe Farbfieber Besonders aktiv war hier die 1987 gegründete Gruppe Farbfieber. Unter der Leitung von Mitbegründer Klaus Klinger haben Künstler aus mehr als 20 Nationen etliche Großprojekte geschaffen....

  • Düsseldorf
  • 26.02.20
  •  24
  •  8
Politik
Eko Fresh posiert mit den Marxloher Jugendlichen. Links im Bild: Minister Joachim Stamp, rechts: Serap Güler. Foto: Bartosz Galus
  4 Bilder

Musikalischer Beitrag zur Integrationskultur
Eko Fresh unterstützt NRW-Integrationskampagne mit neuem Song

In Marxloh gab es einen Schulterschluss der besonderen Art: Im Jugendzentrum RiZ, auf der Marienstraße, stellte der Rapper Eko Fresh im Rahmen der Integrationskampagne #IchDuWirNRW erstmals seinen Song „1994“ vor. Gemeinsam mit NRW-Integrationsminister Joachim Stamp, der Staatssekretärin für Integration, Serap Güler und den zahlreichen Jugendlichen Vorort diskutierte er anschließend über die Herausforderungen und Chancen von Migration und Integration. „Dein Großvater kam in dieses Land, wo...

  • Duisburg
  • 11.02.20
Ratgeber

Stark im Beruf
Mütter mit Migrationshintergrund steigen ein

Am Dienstag, 4. Februar, richtet sich die Arbeitsagentur Recklinghausen mit ihrem Beratungsangebot speziell an Mütter mit Migrationshintergrund aus den Städten Dorsten und Gladbeck. Ab 9.30 Uhr informiert Ariane Hohengarten rund eine Stunde in Raum U2 (Untergeschoss) der Agentur für Arbeit Gladbeck (Goethestr. 34) über die verschiedenen Unterstützungsangebote und Anlaufstellen. In der Veranstaltung werden viele verschiedene Themen angesprochen. So geht es zum Beispiel um die Aufnahme von...

  • Dorsten
  • 30.01.20
Politik

FAU Düsseldorf lädt ein
Migrantische Carearbeiter*innen in Deutschland am Beispiel der „24-Stunden-Polin“

Der demografische Wandel, unzureichende Versicherungsleistungen, staatliche Reformen und Untätigkeiten der Gewerkschaften in der Vergangenheit sind Hauptursachen des so genannten „Pflegenotstands“. Dies resultiert in steigender Nachfrage an Arbeitskräften im Care-Bereich. Die „Unattraktivität“ der Fürsorgearbeit liegt einerseits an der unangemessenem Entlohnung, andererseits an dem niedrigen Status der Pflegeberufe (und der Reproduktionsarbeit im allgemeinen), die meistens als „Frauendomäne“...

  • Düsseldorf
  • 28.01.20
Kultur
Am 30. Januar startet die Veranstaltungsreihe "Gemeinsam Kunst machen" im Museum Folkwang.

Projekt ist eine Kooperation mit ProAsyl, Flüchtlingsrat und der Ehrenamtskoordination der cse
Neue Veranstaltungsreihe im Museum Folkwang: Es wird nicht nur über Kunst geredet

"Gemeinsam Kunst machen" - so die Nachmittagsveranstaltung überschrieben, zu der das Museum Folkwang ab sofort einmal im Monat einlädt. Die Reihe richtet sich an Erwachsene mit und ohne Migrationshintergrund, die sich gemeinsam kulturübergreifend über Kunst austauschen, darüber sprechen und selbst kreativ werden wollen. Am Donnerstag, 30. Januar, von 17 bis 19 Uhr, findet die Auftaktveranstaltung statt. An jeden letzten Donnerstag im Monat, immer von 17 bis 19 Uhr, können sich Interessenten...

  • Essen-Süd
  • 22.01.20
  •  1
  •  1
Politik

Entwicklungsminister Müller, ein Minister, der klare Kante zeigt
Fluchtursachen bekämpfen - Aldi, Edeka und Co. sind gefordert, müssen gefordert werden

Fällt der Name Gerd Müller, denkt man natürlich an den legendären Mittelstürmer des FC Bayern München und der deutschen Fußballnationalmannschaft. Fast unbeachtet von der Öffentlichkeit gibt es aber auch den Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU), der einen hervorragenden Job macht und dabei klare Kante zeigt. Er ist jemand, der mit Herz und Verstand das Lippenbekenntnis der  Fluchtursachenbekämpfung mit Leben zu füllen versucht. Fluchtursachen haben Europa erhebliche Migrationsstürme beschert,...

  • Rheinberg
  • 16.01.20
  •  30
Politik
Ausgezeichnet: Preisträgerin Annette Lostermann-DeNil und die Vorsitzende des Mülheimer Integrationsrates, Emine Arslan im Rathaus
  2 Bilder

Integrationspreis
"Wir müssen uns füreinander interessieren!"

"Eigentlich hätte Annette Lostermann-DeNil unseren Förderpreis für ein gedeihliches Miteinander und gegenseitige Integration schon längst bekommen müssen. Denn sie ist ein Menschen, der rechts und links mit anpackt und auch konkrete Einzelfallhilfe leistet", sagt die Vorsitzende des 24-köpfigen Integrationsrates, Emine Arslan. Am 8. Januar ist es soweit. Dann wird Annette Lostermann-DeNil, die als Lehrerin an der Karl Ziegler-Schule über 25 Jahre eine internationale Förder- und...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 02.01.20
Sport
Sieben Mannschaft gingen beim "Fairplay-Fußballturnier" in der Sporthalle Rentfort-Nord an den Start.

Sport bietet ganz viele Chance für erfolgreiche Integration
"Fairplay"-Fußballturnier als Zeichen für Vielfalt und Toleranz

Von der "Flüchtlingshilfe Gladbeck" sowie den Fußballern von "Schwarz-Blau Gladbeck" organisiert und vom Gladbecker Integrationsrat finanziell unterstützt wurde das "Fairplay-Fußballturnier", das jetzt in der Sporthalle der Gesamtschule in Rentfort-Nord stattfand. An der Enfieldstraße spielten sieben Teams, darunter auch eine Auswahl der "Lebenshilfe Gladbeck", um den Turniersieg. Nach vier Stunden sportlichem Vergleich, alle Partien verliefen ausgesprochen fair, konnte Bahtiyar Ünlütürk in...

  • Gladbeck
  • 23.12.19
  •  1
Blaulicht

Polizei rückte an einem Tag zu zwei Einsätzen aus
Randalierer im Castrop-Rauxeler Rathaus

Ein Randalierer ist am Freitag (29. November) im Rathaus gewalttätig gegenüber Mitarbeitern geworden und hat massive Sachbeschädigungen verursacht. Das bestätigten am Dienstag (3. Dezember) sowohl die Polizei als auch die Pressestelle der Stadt auf Nachfrage des Stadtanzeigers.  Ort des Geschehens war der städtische Bereich Migration und Obdachlosenhilfe. Ein 36-Jähriger aus Nigeria habe zwischen 9 und 9.45 Uhr in mehreren Büros randaliert, so die Polizei. Eine Person sei von dem 36-Jährigen...

  • Castrop-Rauxel
  • 05.12.19
Ratgeber
Zühtü Baritoglu und Kathrin Wolf freuen sich auf eine lebhafte Diskussion beim Politischen Abendgespräch am kommenden Dienstag.

Politisches Abendgespräch im CaritasForum
Mehr Konflikte durch Integration?

Migration und Integration sind wesentliche und wichtige Themen unserer Gesellschaft. Wann aber gilt Integration für uns als gelungen? Wieviel Konflikt ist in der Auseinandersetzung in diesem Zusammenhang notwendig und wie können wir dabei eine Sprache finden, die ohne Verharmlosung aber auch ohne Skandalisierung auskommt? Mit diesen Fragen beschäftigt sich Matthias Müller beim Politischen Abendgespräch des Caritasverband Herten, das am Dienstag, 26. November, um 19 Uhr im CaritasForum,...

  • Herten
  • 23.11.19
Vereine + Ehrenamt
Gruppe der Kolpingjugend
  3 Bilder

Kolpingjugend kocht international
Kochbuch-Projekt zu internationaler Küche

Was kochen die anderen? Diese Frage wirft ein Kochbuch-Projekt in diesem Jahr auf. Die Kolpingjugend Wattenscheid-Westenfeld hat sich daran beteiligt. In ihrer Gruppe gibt es ein paar Flüchtlingskinder. Und mit deren Eltern wurde einen Abend gekocht. Jetzt sind die Rezepte online und gedruckt verfügbar. Gemeinsam wurden Weintraubenblätter gereinigt, gefüllt und gekocht. Das Ergebnis hat alle Kindern und Jugendliche geschmeckt. Das Rezept und Bilder finden sich neben denen anderer jetzt in...

  • Wattenscheid
  • 17.11.19
  •  1
  •  1
Kultur
Die politische Situation unter der Franco-Diktatur in Spanien ließ das junge Ehepaar Maria und Maximo Fernandez 1973 ihre Heimat mit knapp zwanzig Jahren verlassen. Sie sahen für sich in Spanien keine Perspektive und kamen nach Gladbeck. Inzwischen leben sie seit 46 Jahren in Gladbeck, haben zwei Kinder und zwei Enkelkinder. Foto: privat

Buchvorstellung mit Bildern der Einwanderung
Gladbeck: Geschichten aus dem Leben

Migrations- und Integrationsprozesse spielen in Gladbeck seit den Jahren des „Wirtschaftswunders“ eine zentrale Rolle. Wie in vielen anderen Ruhrgebietsstädten haben die Rekrutierung von ausländischen Arbeitskräften, Fluchtbewegungen und die daraus erwachsenden Folgen die Entwicklung der Stadtgesellschaft in Gladbeck nachhaltig geprägt. In Gladbeck leben heute Menschen aus über 110 Nationen. Die Stadt ist für sie zur Heimat geworden. Viele kamen, weil sie sich als Arbeitskräfte anwerben...

  • Gladbeck
  • 05.11.19
  •  1
  •  1
Politik

Stadtverwaltung verlegt die erste Anlaufstelle der städtischen Unterkünfte
Flüchtlinge ziehen um

Die Stadtverwaltung verlegt die erste Anlaufstelle der städtischen Unterkünfte von der Marienburger Straße in den Aapwiesen zur Harkortstraße in Merklinde. Damit reagiert sie "mit einer Neukonzeption auf die sinkenden Zuweisungszahlen geflüchteter Personen".  Ab 1. November werden in der Unterkunft an der Marienburger Straße keine Flüchtlinge mehr untergebracht. Der städtische Bereich Migration und Obdachlosenhilfe in Merklinde werde in diesem Zusammenhang personell verstärkt, teilte die...

  • Castrop-Rauxel
  • 30.10.19
LK-Gemeinschaft
Ruzhdi Kicmari  und Theo Reintjes (3. und 4. von links) mit ihren Schützlingen
  2 Bilder

Erfolgreicher Integrationskurs Sprache
70 % der Teilnehmer mit höchster Qualifikation

VHS Goch überreicht Zertifikate Aus Somalia, Pakistan, Syrien, dem Iran, Italien, Indien, Polen, Rumänien, Russland und anderen Ländern stammen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Integrationskurses „Sprache“, denen der Fachbereichsleiter Sprachen und Schulabschlüsse, Ruzhdi Kicmari zusammen mit Theo Reintjes, dem Leiter der Volkshochschule Goch am Mittwoch die Zertifikate für den Lehrgang „Sprache“, ausgestellt vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF), überreichte. Dieser Kurs...

  • Goch
  • 25.10.19
Politik

Politik mit Flüchtlingen
Welche heuchlerische Politik wird hier betrieben — und vor allem: wieso?

Wie wäre es, sich wieder den eigentlichen gesellschaftspolitischen Fragen zuzuwenden, anstatt jenen weiterhin eine Bühne zu geben, die keineswegs die seit dem Ende des Kalten Krieges mit zunehmender Geschwindigkeit in Deutschland und der EU (__gegründet worden 1992/93__) falsch betriebene Politik ändern, sondern davon nur mit noch mehr Tamtam als die anderen tamtamistischen Parteien ab_lenken wollen, indem sie auf ein Symptom fokussieren, das alles andere als ein Problem erster Ordnung...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 23.10.19
  •  1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.