Besuchsverbot

Beiträge zum Thema Besuchsverbot

Ratgeber
Archivfoto

Neue Maßnahmen zum Schutz der Patienten
EKO muss Eingriffe verschieben

Ab Mittwoch, 26. Januar, verschiebt das EKO. elektive Eingriffe und Operationen. Medizinisch notwendige Eingriffe wie zum Beispiel Karzinom-Operationen und die Termine für ambulante  Patienten werden weiter durchgeführt. „Wir müssen vorausschauend Behandlungskapazitäten sicherstellen“, erklärt Dr. Peter Quaschner, Geschäftsführer im EKO. „Die steigenden Infektionszahlen und die Personalausfälle machen es notwendig, jetzt gezielt Maßnahmen zu ergreifen.“ Bereits seit Samstag gilt bis auf...

  • Oberhausen
  • 25.01.22
LK-Gemeinschaft

Inzidenzen sind zu hoch
Wieder Besuchsverbot im EKO

Ab Samstag, 22. Januar, gilt im Evangelischen Krankenhaus Oberhausen (EKO.) erneut ein generelles Besuchsverbot. Grund dafür sind die rasant steigenden Infektionszahlen. Ausnahmen gelten für Besuche bei Schwerstkranken, Palliativpatienten und Kindern. Diese sind nach Absprache mit den verantwortlichen Ärzten mit einem Sonderbesuchsrecht möglich. Auch für den Kreißsaal gilt eine Ausnahmeregelung: Unter der Geburt darf eine Person, geimpft oder genesen, die werdende Mutter begleiten. Für alle...

  • Oberhausen
  • 21.01.22
Politik
NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann kündigte heute Lockerungen der Besuchsverbote in Pflegeeinrichtungen an. Foto: Land NRW/Mark Hermenau

Coronakrise: NRW-Gesundheitsministerium setzt Expertenteam ein
Laumann will Besuchsverbot für Hochbetagte lockern

Rund 170.000 Menschen leben in nordrein-westfälischen Alten- und Pflegeheimen. NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann möchte, dass die Hochbetagten bald wieder Besuch bekommen können. Bis heute gibt es in NRW 408 Corona-bedingte Todesfälle, vor allem betroffen sind hochbetagte und schwer vorerkrankte Menschen. ""Wir haben den Besuchs-Stopp, weil das Virus für diese Gruppen hoch gefährlich ist", sagte Laumann heute in Düsseldorf. Gleichzeitig müsse man sehen, wie man das Besuchsverbot...

  • Essen-Süd
  • 08.04.20
  • 1
Ratgeber
In vielen Krankenhäusern neue Besuchsregelungen. Foto: Rüdiger Marquitan

Es gelten nur wenige Ausnahmen
UPDATE: Besuchsverbot in den Krankenhäusern

 Das Evangelische Krankenhaus Oberhausen (EKO) hat ein generelles Besuchsverbot erlassen. Ausnahmen gelten für Besuche bei Schwerstkranken, Palliativpatienten und Kindern. Dabei gilt: maximal ein Besucher pro Patient. Auch für den Kreißsaal gilt eine Ausnahmeregelung: Unter der Geburt darf eine Person die werdende Mutter begleiten. Arztgespräche und die Abgabe von persönlichen Gegenständen für die Patienten dürfen ebenfalls nur nach vorheriger Absprache erfolgen. Wichtig dabei ist: Die Besucher...

  • Oberhausen
  • 18.03.20
  • 1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.