Emmericher Funker

Beiträge zum Thema Emmericher Funker

Vereine + Ehrenamt
Heinz Pitz
2 Bilder

Amateurfunk in Emmerich am Rhein
Heinz Pitz, Diakon em., feiert im Januar 2021 seinen 90. Geburtstag

Liebe Leserinnen und Leser, hat sich schon wer mal gefragt was das „em.“ hinter der Bezeichnung Diakon bedeutet? Ja, werdet Ihr jetzt vielleicht denken oder sagen. Nun, für mich ist allein schon sehr und überaus bewundernswert, welche Aufgaben ein Diakon übernimmt. Selbst ein von den „eigentlichen Alltagsgeschäften befreiter Diakon“ (das bedeutet wohl der Zusatz em., emeritiert, wenn ich das denn alles richtig gelesen und verstanden habe) kann und darf auf freiwilliger Basis seiner Berufung zum...

  • Emmerich am Rhein
  • 19.01.21
  • 1
Vereine + Ehrenamt
13 Bilder

Amateurfunk in Emmerich am Rhein
Zeitreise in die 1970er Jahre

Verehrte Leserinnen und Leser, in diesen schwierigen Zeiten spricht und schreibt die ganze Welt nur noch über ein Thema und ich mache mir gerade Gedanken darüber, welchen „Aufhänger“ ich für meinen Bericht nehmen soll. Und so beim Sinnieren über „dies und das und jenes kommt mir plötzlich der Gedanke. Mach doch mal eine Zeitreise in die Fernsehlandschaft der 1970er Jahre. Und vergesse die „Funkerei“ nicht, denn die begleitet mich schon seit Anfang der 1970er Jahre. Damals noch der CB-Funk. Die...

  • Emmerich am Rhein
  • 17.04.20
  • 2
Vereine + Ehrenamt
Egbert Zimmermann, DD9QP
2 Bilder

Amateurfunk in Emmerich am Rhein
HAMNET, das Internet von und für Funkamateure

Liebe Leserinnen und Leser, unter dem Begriff Internet kann sich wohl fast jeder was vorstellen, denn wenn Ihr diese Zeilen lest, dann seid Ihr ja mit dem Internet verbunden. (smile) Die ersten Anfänge des heutigen Internets gehen bis an den Anfang der 1960er Jahre zurück. Damals hieß das noch ARPANET (Advanced Research Projects Agency Network, ein Computer Netzwerk) und hatte zum Ziel US-amerikanische Universitäten technologisch untereinander zu verbinden.  „Erstaunlich“ ist, dass das Internet...

  • Emmerich am Rhein
  • 26.06.19
  • 2
Vereine + Ehrenamt
4 Bilder

Petrus war bestimmt auch ein "Funker"

Das Stadtfest 2018 in Emmerich war wieder mal ein beliebter Treffpunkt für „jung und jung gebliebene“. Und tatsächlich, Petrus funkte an diesem Sonntag nicht dazwischen sondern ließ unsere Hansestadt am Rhein bei schönem Wetter ihr Stadtfest feiern. 12 Ortsverbands-Mitglieder waren am vergangenen Sonntag abwechselnd oder auch zusammen am Stand der Emmericher Funker und beantworteten sehr gerne die Fragen der Gäste zum Thema Amateurfunk. Und das schöne ist, wir bilden unseren „Nachwuchs“ immer...

  • Emmerich am Rhein
  • 06.09.18
Vereine + Ehrenamt

Antennenmesstag der Emmericher Funker, 17.08.2018

Liebe Leserinnen und Leser, ehrlich gesagt, war es (nicht nur) mir in den letzten Tagen einfach zu heiß. Aber, ich will mich nicht beklagen, dieses Wetter hat auch was Schönes. Nur die Dürre, die wird uns wohl noch zu schaffen machen. 1975 sang der unvergessene Rudi Carrell „wann wird’s mal wieder richtig Sommer“. Ja, den hatten oder haben wir jetzt mit all seinen Ausprägungen und in ein paar Monaten höre ich mich dann auch wieder klagen, „boh, ist das kalt, wann kommt endlich der Frühling und...

  • Emmerich am Rhein
  • 08.08.18
Vereine + Ehrenamt
"on Air" auf Kurzwelle
6 Bilder

Die Erde ist eine Scheibe…

… keine Sorge, liebe Leserinnen und Leser, ich bin noch „Mensch meiner Sinne“ und auch kein „Verschwörungstheoretiker“. Die Erde ist zwar tatsächlich nicht ganz kugelrund wie eine klassische Bowlingkugel. Allerdings akzeptieren wir Menschen ungefähr seit dem 3. Jahrhundert vor Christus, dass die augenscheinliche Form unseres Himmelskörpers einer Kugel gleicht. Das ist auch gut so, denn ansonsten müssten wir (nicht nur wir Funkamateure) die Naturgesetze über die Ausbreitungsbedingungen von...

  • Emmerich am Rhein
  • 22.08.17
Vereine + Ehrenamt
Der Vorteil eines hohen Funkstandortes, größere Reichweite mit kleiner Sendeleistung.

In 0,00002 Sekunden von Emmerich nach Elten

Kann sich jemand von uns Menschen 0,00002 Sekunden vorstellen? Nein?, ich auch nicht. Aber vielleicht hilft es ein wenig weiter wenn ich denn eine bekannte Zeitkonstante in diesen Bericht einbaue: ein Wimpernschlag dauert ungefähr 0,35 Sekunden. Also, etwa eine drittel Sekunde. Na, das kann sich jeder vorstellen und selbst erleben. Zwinkert mal mit den Augen, dann bekommt Ihr ein Gefühl für eine drittel Sekunde. So, und was hat das nun mit der Zeitangabe nach Elten zu tun? Gemach, gemach, ich...

  • Emmerich am Rhein
  • 24.02.16
  • 1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.