Gewerbeflächen

Beiträge zum Thema Gewerbeflächen

Politik
Noch endet die Brackeler Straße (L663n) im Asselner Norden quasi im Feld. Über den Weiterbau und den Nutzen als Hellweg-Entlastungsstraße streiten sich die Politiker.
2 Bilder

Linke: „L 663 n bringt keine Entlastung“ - Utz Kowalewski will SPD-Argument nicht gelten lassen

Das Hauptargument der Wickeder SPD, dass ein Weiterbau der L 663 n (OW III a ) den Asselner und Wickeder Hellweg von Verkehren aus Unna entlasten würde, mag die Partei Die Linke nicht gelten lassen. „Wenn ich auf dem Wickeder Hellweg nach Kennzeichen aus Unna Ausschau halte ,sehe ich da so gut wie nichts. Die Verkehre entstehen vielmehr, weil die Wickeder und Asselner Anwohner auch mit dem Auto fahren. Und sie werden ihre Wohnungen im jeweiligen Ortskern auch dann noch erreichen wollen, wenn es...

  • Dortmund-Ost
  • 03.11.11
Politik
Auch Flächen am Osterschleppweg in Wickede seien unterhalb des Bodenrichtwerts veräußert worden.

„Grundstücks-Geschäfte zum Nachteil der Stadt“ - Partei Die Linke bemüht Kommunalaufsicht

Die Dortmunder Ratsfraktion der Linken bemüht in Sachen Flughafen Dortmund einmal mehr die Kommunalaufsicht. Dies gab deren finanzpolitischer Sprecher Wolf Stammnitz bekannt. Hintergrund ist der Verkauf von Flughafenflächen im Besitz der Stadt Dortmund an die Stadtwerke Ende 2010. Der Kämmerer begründete den Verkauf damals mit den Haushaltsproblemen und zog die Erlöse zur Reduzierung des städtischen Defizits heran. Der Kaufpreis für die Stadtwerke betrug 29,28 Euro pro Quadratmeter. „Der...

  • Dortmund-Ost
  • 24.10.11
Politik
Trotz gegenteiliger Zusage ruhe die Baustelle der Tedi-eigenen Lärmschutzwand, immer noch unfertig, kritisierte die Bürgerinitiative „Gemeinsam für Brackel“ zum Zeitpunkt ihrer Versammlung. (Archivfoto)
3 Bilder

Bürgerinitiative "Gemeinsam für Brackel" kündigt Klagen gegen die Stadt an - Wegen Lärm an der Tedi-Südseite - BI-Sprecher bestätigt

Turnusgemäß hat die Bürgerinitiative „Gemeinsam für Brackel“ ihre Spitzen neu gewählt: Einstimmig wurden Wilhelm Auffahrt als Sprecher und Gerhard Sickert als sein Stellvertreter bestätigt. Zudem beschlossen die BI-Mitglieder die „weitere kritische und aktive Abarbeitung“ der diversen Problemstellungen. Kritisiert wurde so vor allem, dass - trotz gegenteiliger Zusage seitens Tedi - zum Versammlungszeitpunkt Mitte Oktober die Baustelle der Tedi-eigenen Lärmschutzwand vollständig und im...

  • Dortmund-Ost
  • 24.10.11
Politik
Vor Ort am Buddenacker im Neuasselner Süden demonstriert hatte das Aktionsbündnis „Grün-statt-grau“ gegen die geplanten neuen Gewerbeflächen zuletzt im Mai.
2 Bilder

Über 3000 mal „Nein!“ zu neuen Gewerbeflächen - Aktionsbündnis „Grün-statt-grau“ präsentiert Unterschriftenliste auf Tagung

3243 Gegenstimmen zur Planung der drei großen Gewerbeflächen im Dortmunder Osten: Das ist das (Zwischen-) Ergebnis der Unterschriftenaktion der Aktionsgemeinschaft „Grün-statt-grau“. Denn noch immer sind Unterschriftenlisten unterwegs . Wichtigstes Thema der Tagung des Aktionsbündnisses war der Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan Br 193 n („Buddenacker“), den der Rat am 29. September gefasst hat. Damit wird die Verwaltung nun ein Gewerbe- und Industriegebiet in der Größe von 23,5 Hektar...

  • Dortmund-Ost
  • 07.10.11
Politik
Die Infoveranstaltung zu geplanten Gewerbegebieten in Asseln und Wickede war gut besucht.                Foto: Schmitz

Geplante Gewerbeflächen in Asseln und Wickede sind geeignet, aber umstritten

Mehr als 180 Anwohner besuchten die Informationsveranstaltung der Bezirksvertretung Brackel im Gemeindehaus der evangelischen Kirche in Asseln zu den geplanten Gewerbeflächen in Asseln und Wickede. Nach einer kurzen Einführung in die Problematik durch Bezirksbürgermeister Karl-Heinz Czierpka erläuterten Thomas Ellerkamp und Konrad Hachmeyer von der Wirtschaftsförderung Dortmund die Gründe für die Suche nach weiteren Gewerbe- und Industrieflächen trotz großer Vorratsflächen in Dortmund....

  • Dortmund-Ost
  • 05.10.11
Politik
Stadtplanerin Birgit Niedergethmann stellte die Bauleitplanung für das geplante erweiterte Gewerbe- und Industriegebiet „Buddenacker“ zwischen Neuasseln und der B	1 vor.  Links im Bild: Brackels Bezirksbürgermeister Karl-Heinz Czierpka und Stadtrat Martin Lürwer bei seinem nicht konfliktfreien Antrittsbesuch in der Bezirksvertretung Brackel.
3 Bilder

"Der Bezirk Brackel kriegt die dicke Keule ab" - BV wehrt sich vehement gegen drohende Entwicklung weiterer Gewerbeflächen im Dortmunder Osten

Der Ausschuss für Wirtschaftsförderung am 20. Juli und der Rat am 21. Juli dürften weitere Fakten schaffen und Weichen stellen für die geplanten neuen großen Gewerbegebiete nördlich des Flughafens und am Buddenacker. Zwar bleiben Brackels Stadtbezirkspolitiker - wie einst die Bewohner des berühmten gallischen Dorfes bei „Asterix“ - nicht nur im Aktionsbündnis „Grün statt Grau“ einig und standhaft, doch fehlen ihnen wohl Zaubertrank und (politische) Durchschlagskraft, um die Entwicklung weiterer...

  • Dortmund-Ost
  • 19.07.11
Politik
Erst wurde längs der Straße Buddenacker im Neuasselner Süden vor der bedrohten Ackerfläche demonstriert, dann im nahen Kulturhaus informiert.

Demonstration gegen weitere Gewerbeflächen unter aufziehenden Gewitterwolken

Die aufziehenden Gewitterwolken mahnten zur Eile, als das überparteiliche Aktionsbündnis „Grün statt Grau“ am Buddenacker gegen die von der Stadt betriebene Ausweitung des geplanten Gewerbe- und Industriegebiets im Neuasselner Süden von 9 auf 18 Hektar (und mehr?) demonstrierte. Und, Gott sei Dank, öffneten sich die himmlischen Schleusen erst pünktlich zum Ende der 15-minütigen Rede des Brackeler Bezirksbürgermeisters Karl-Heinz Czierpka. Der freute sich, dass man trotz der zutreffenden...

  • Dortmund-Ost
  • 29.06.11
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.