Heinrich Kämpchen

Beiträge zum Thema Heinrich Kämpchen

Kultur
Plakat des DGB zum 1. Mai 1956 "Samstags gehört Vati mir!"
4 Bilder

"Durch Nacht zum Licht?" die Geschichte der Arbeiterbewegung auf der Zeche Zollern

Vor gut 150 Jahren schlug mit der Gründung des Allgemeinen Deutschen Arbeitervereins die Geburtsstunde der organisierten Arbeiterbewegung. Die Ausstellung "Durch Nacht zum Licht?" erinnert an die Anfänge und zeigt außerdem, wie sich die Arbeitswelt seither verändert hat. Die Ausstellung ist vom 13. März bis 18. Oktober im LWL-Industriemuseum Zeche Zollern in Dortmund zu sehen. Dort sind über 500 Exponate - vom Gehrock von Karl Liebknecht bis zum Industrieroboter. Die Arbeiterbewegung hat das...

  • Marl
  • 13.03.15
  • 1
Kultur
Die LWL-Literaturkommission für Westfalen hat das Lesebuch Heinrich Kämpchen herausgegeben.

Lesebuch zu Heinrich Kämpchen, früher Arbeiterdichter kommt zu neuen Ehren

Er war einer der frühen Arbeiterdichter und hatte eine große Leserschaft. Von 1890 bis 1912 war Heinrich Kämpchen (1847-1912) in nahezu jeder Ausgabe der "Bergarbeiter-Zeitung" mit einem Gedicht vertreten, was ihm eine hohe Bekanntheit eintrug. Auf Drängen seines Freundes Otto Hue stellte er seine Verse in Einzelausgaben zusammen ("Aus Schacht und Hütte",1899; "Neue Lieder", 1904/05; "Wie die Ruhr mir sang", 1909). Eine Einführung in das Werk Kämpchens legt nun der Bochumer...

  • Marl
  • 27.10.13
Kultur
Die LWL-Literaturkommission für Westfalen hat das Lesebuch Heinrich Kämpchen herausgegeben.

Arbeiterdichter Heinrich Kämpchen kommt zu neuen Ehren - LWL gibt Lesebuch heraus

Er war einer der frühen Arbeiterdichter und hatte eine große Leserschaft. Von 1890 bis 1912 war Heinrich Kämpchen (1847-1912) in nahezu jeder Ausgabe der "Bergarbeiter-Zeitung" mit einem Gedicht vertreten. Auf Drängen seines Freundes Otto Hue stellte er seine Verse in Einzelausgaben zusammen ("Aus Schacht und Hütte",1899; "Neue Lieder", 1904/05; "Wie die Ruhr mir sang", 1909). Eine Einführung in das Werk Kämpchens legt nun der Bochumer Literaturwissenschaftler Joachim Wittkowski in Form eines...

  • Bochum
  • 23.10.13
  • 2
Kultur
2 Bilder

Kulturfeier zum Gedenken an Bergarbeiter-Dichter Heinrich Kämpchen

"Seid einig, seid einig, dann sind wir auch frei ..." Am 23. März findet im Kultursaal der "Horster Mitte" in Gelsenkirchen-Horst eine Kulturfeier zum Gedenken an den 101. Todestag von Heinrich Kämpchen statt. Heinrich Kämpchen, geboren 1847 in Altendorf an der Ruhr (dem heutigen Stadtteil Burgaltendorf in Essen) war Bergmann und Dichter. Schon früh engagierte er sich für die Rechte der Bergleute. Politisch stand er der damals noch revolutionären Sozialdemokratie nahe. Mit Inkrafttreten der...

  • Gelsenkirchen
  • 18.03.13
Überregionales
Heinrich Kämpchen lebte lange in Bochum-Linden und ist auch dort beerdigt.

Erinnerung an Heinrich Kämpchen - Vor 100 Jahren starb der Arbeiterdichter

Heinrich Kämpchen war ein Sohn des Ruhrgebiets. Der Bergmann und Dichter setzte sich mit seinen Versen für die Rechte und die Einigkeit unter den Bergleuten ein. Am Dienstag, 6. März, ehrt der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) Heinrich Kämpchen zum 100. Todestag mit einem Abend voller Musik und Poesie. Um 19 Uhr werden in der Wittener Zeche Nachtigall die Ingrid Telsemeyer und Hanneliese Palm Leben und Wirken Kämpchens vorstellen. Die Künstlergruppe „Duo Sago“ vertont dazu erstmals die...

  • Bochum
  • 02.03.12
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.