Maximilian Strestik

Beiträge zum Thema Maximilian Strestik

Kultur
Dagmar Drexler (Laura Thomas, M.) ist mit ihren Kräften am Ende, aber Tatortreiniger Schotty (Maximilian Strestik, r.) weiß Rat. Musiker Manuel Loos sorgt dabei für den richtigen Sound.
2 Bilder

PRT bringt "Der Tatortreiniger" auf die Bühne
Komik mit Tiefgang

Die Comedy-Fernsehserie "Der Tatortreiniger" mit Bjarne Mädel in der Titelrolle ist längst Kult. Nun beweist das Prinz Regent Theater, dass der Humor des TV-Formats, dem immer ein doppelter Boden eingezogen ist, auch auf der Bühne bestens funktioniert. Davon kann man sich bereits am Mittwoch, 5. Januar, wieder überzeugen. Die Episode "Das freie Wochenende" bietet der agilen Laura Thomas die Gelegenheit, ihre Klasse auszuspielen: Es gelingt ihr, die durch Beruf und Privatleben mehrfach belastete...

  • Bochum
  • 23.12.21
Kultur
Elias (Helge Salnikau, stehend) und Ikarus (Maximilian Strestik) in "Grünes Licht" verbindet eine eigenartige Freundschaft.
4 Bilder

Das Wochenende 27. und 28. März am PRT
Zwischen Verzweiflung und Hoffnung

Das Prinz Regent Theater zeigt am Wochenende, Samstag, 27., und Sonntag, 28. März, wieder seine beiden Produktionen „Grünes Licht“ und „Die Hausherren“ im Livestream. Beide Stücke wurden 2019 beim Dramatikwettbewerb „Spiel.Frei.Gabe“, den das PRT gemeinsam mit dem Rottstr5- und dem Zeitmaul-Theater veranstaltete, ausgezeichnet. In beiden Fällen handelt es sich um Zwei-Personen-Stücke – das war eine der Bedingungen des Wettbewerbs –, die mit Maximilian Strestik und Helge Salnikau besetzt sind....

  • Bochum
  • 22.03.21
  • 1
  • 1
Kultur
Maximilian Strestik (l.) und Helge Salnikau stehen in "Grünes Licht" auf der Bühne.

Prinz Regent Theater mit zwei Livestream-Premieren an diesem Wochenende
Prinz Regent Theater in Echtzeit

"Ein bisschen aufgeregt sind wir schon", gesteht Geschäftsführerin Anne Rockenfeller vor der ersten Livestream-Premiere am Prinz Regent Theater. Am kommenden Freitag erlebt Carina Eberles Schauspiel "Grünes Licht" seine Uraufführung - pandemiebedingt fast ein Jahr später als ursprünglich geplant. Eigentlich hätte das "im positiven Sinne altmodische Stück", wie Hans Dreher, der Künstlerische Leiter des PRT, "Grünes Licht" beschreibt, bereits im April 2020 dem Publikum präsentiert werden sollen -...

  • Bochum
  • 09.03.21
Kultur
"Traum eines lächerlichen Menschen" mit Michael Lippold ist am Freitag, 26. Juni, im Rottstr5-Theater zu sehen.

Rottstr5-Theater hat für das letzte Juni-Wochenende zwei Vorstellungen angesetzt
Fahren auf Sicht

„Unser Soft Opening war eine gute Erfahrung“, resümiert Oliver Thomas, Leiter des Rottstr5-Theaters. Zwei Theaterabende hat das kleine Theater unter den Gleisen seinem Publikum nach der Corona-Zwangspause bereits geboten. Zwei weitere folgen am letzten Juni-Wochenende. Grundsätzlich könnte das Theater nach den jüngsten Lockerungen der Corona-Schutzverordnung seine volle Kapazität von 75 Plätzen wieder ausschöpfen. Am vergangenen Wochenende waren bei „Howie the Rookie“ jedoch nur 30 Besucher...

  • Bochum
  • 23.06.20
Kultur
Pascal Riedel (links) Maximilian Strestik sind online in "Die Hausherren" zu sehen.

Prinz Regent Theater spielt online
Die Absurditäten des Daseins

Das PRT hat seinen Spielbetrieb auf der Bühne an der Prinz-Regent-Straße in dieser Saison vorzeitig beendet. Völlig verzichten muss das Publikum auf die ganz eigene Handschrift der renommierten freien Bühne dennoch nicht. Nach der erfolgreichen Online-Premiere von Rafael Ossami Saidys "Die Hausherren" im April bittet das PRT die Theaterfans am Freitag, 5., Samstag, 6. Juni,  nochmals, vor dem heimischen Computer Platz zu nehmen. Das Stück in der Tradition des absurden Theaters gewann im...

  • Bochum
  • 04.06.20
Kultur
Faust (Maximilian Strestik) schließt einen Pakt mit Mephisto (Oliver Möller).

Prinz Regent Theater zeigt Goethes „Faust“
Ein Klassiker für unsere Zeit

Ohne falsche Ehrfurcht, aber mit dem gebotenen Respekt – so behandelt das Prinz Regent Theater das wohl berühmteste Drama deutscher Sprache. Goethes „Faust. Der Tragödie erster Teil“ in Hans Drehers Regie erstrahlt nicht zuletzt durch die Leistung der nur vier an der Produktion beteiligten Schauspieler in neuem Glanz. Patrick Praschmas Animationen sind die Kirsche auf diesem Kuchen. Dreher verzichtet in seiner konzentrierten Version zwar auf die Walpurgisnacht, versucht jedoch nicht, dem Stoff...

  • Bochum
  • 14.10.19
Kultur
Das PRT verspricht einen zugleich zeitgemäßen und zeitlosen "Faust".

Das Prinz Regent Theater eröffnet die Spielzeit mit Goethes „Faust“
Der Tragödie erster Teil

„Ich habe mich in der zwölften Klasse zum ersten Mal mit Goethes 'Faust' beschäftigt“, erzählt Regisseur Hans Dreher, „und der Stoff hat mich seither nicht mehr losgelassen.“ Da verwundert es nicht, dass Dreher seine erste Saison als Künstlerischer Leiter des Prinz Regent Theaters mit dem wohl berühmtesten Drama deutscher Sprache eröffnet. Die Premiere am Samstag, 28. September, ist bereits ausverkauft. Karten gibt es derzeit noch für die zweite Vorstellung am Sonntag, 29. September. Hans...

  • Bochum
  • 25.09.19
  • 1
Kultur
Paul Sheldon (Maximilian Strestik) muss erkennen, dass Anni Wilkes (Rosalia Warnke) unberechenbar ist.

Stephen Kings „Misery“ im Bochumer Rottsr5-Theater
Ein Autor und sein größter Fan

Das Klischee, dass gerade Künstler, die ein breites Publikum ansprechen wollen, nicht ohne, aber auch nicht mit ihren Fans leben können, wird in Stephen Kings Horrorklassiker „Misery“ auf zweifache Weise grausame Realität. Der junge Regisseur Remo Philipp, an der Rottstraße bereits durch die Produktionen „Howie the Rookie“ und „Frankenstein“ bestens bekannt, bringt die Allegorie auf das Dasein eines populären Schriftstellers ganz ohne Bühnenbild, dafür mit hervorragenden Schauspielern auf die...

  • Bochum
  • 27.08.19
Kultur
Drei Bewerber (Linus Ebner, Anna Schimrigk, Maximilian Strestik) kämpfen um die Rolle des Eulenspiegel.
4 Bilder

Willkommen im German Fun Park: Das Prinzregenttheater klopft die Eulenspiegel-Figur auf ihre Bedeutung für die heutige Zeit ab

Als die Bewerber um die Rolle des Eulenspiegel im German Fun Park am Ende der Stückentwicklung „Beruf: Eulenspiegel“ im Prinzregenttheater einen hochrangigen Vertreter des Freizeitparks zur Rede stellen, entlädt sich die Spannung, die durch die Demütigung der um den Job Buhlenden entstanden ist. Überhaupt geht es in diesem Fun Park alles andere als lustig zu: Die teilweise recht derben Geschichten um den Nonkonformisten Eulenspiegel werden auf harmlose Possen heruntergebrochen; Kitsch verbrämt...

  • Bochum
  • 02.06.18
  • 1
Kultur
"Beruf: Eulenspiegel" ist eine bitterböse Komödie in knallbunten Farben.

Vom Nonkonformisten zum Hanswurst: Das Prinzregenttheater erschließt die Figur des Till Eulenspiegel für die heutige Zeit

„Die Funktionalisierung der Figur des Till Eulenspiegel“, erklärt Regisseurin Romy Schmidt, noch bis zum 30. Juni Intendantin des Prinzregenttheaters, „zeigt, wie aus einer radikalen, ja anarchischen Figur ein armseliger Clown wird.“ - Dies ist der Ausgangspunkt der Stückentwicklung „Beruf: Eulenspiegel“, die am 1. Juni als letzte reguläre Premiere in Schmidts Intendanz über die Bühne geht. Zum Spielzeitfinale am 30. Juni zeigt das Kinder-Ensemble „Junge Prinz*essinnen 10+“ zum ersten und...

  • Bochum
  • 27.05.18
Kultur
Linus Ebner bereitet sich am Prinzregenttheater auf seine Rolle in "Beruf: Eulenspiegel" vor.

Auf den Spuren des ersten Aktionskünstlers: Der Schauspieler Linus Ebner arbeitet am Prinzregenttheater an der Stückentwicklung „Beruf: Eulenspiegel“

Der Lokalkompass stellt im Rahmen einer Serie verschiedene Mitarbeiter und Künstler des Prinzregenttheaters näher vor, um einen Einblick in die verschiedenen Theaterberufe zu geben und die Menschen, die die Arbeit der renommierten Bühne prägen, vorzustellen. In den ersten vier Teilen ging es um den Regisseur Frank Weiß, die Theaterpädagogin Clara Nielebock, die Fotografin und Bühnenbildnerin Sandra Schuck und die angehende Veranstaltungstechnikerin Awa Winkel. Im letzten Teil der Reihe kommt...

  • Bochum
  • 20.05.18
  • 4
Kultur
Ansgar Sauren spielt in "Howie the Rookie" mit vollem Körpereinsatz.

"Howie the Rookie" im Rottstr5-Theater liefert verstörende Blicke auf eine Welt voller Gewalt

Eine Infektion mit Krätze spielt in Mark O' Rowes Zwei-Personen-Stück „Howie the Rookie“ aus dem Jahr 1999 eine entscheidende Rolle. Und das ist kein Zufall: Die Welt, die der Ire beschreibt, ist geprägt von Gewalt, Kriminalität, einem problematischen Männlichkeitsideal, Krankheit – und Tod. Dieses Stück, das in den Jahren nach seiner Veröffentlichung viel gespielt wurde, mittlerweile aber etwas in Vergessenheit geraten ist, hat das Rottsr5-Theater nun im Rahmen seiner Kooperation mit dem...

  • Bochum
  • 17.09.17
Kultur
Emmi (Doris Plenert) und Ali (Linus Ebner) werden von ihren Mitmenschen (im Hintergrund Anne Hoffmann und Maximilian Strestik) kritisch beäugt.

Nur noch zwei Vorstellungen für Fassbinders "Angst essen Seele auf" im Prinzregenttheater

„Angst essen Seele auf“ ist ein Stoff, den man zu kennen glaubt. Rainer Werner Fassbinders Film aus dem Jahre 1974 mit Brigitte Mira in der Rolle der verwitweten Putzfrau Emmi Kurowski, die sich in München in einen Gastarbeiter mit marokkanischen Wurzeln verliebt, ist ein Stück bundesdeutscher Filmgeschichte. Die Inszenierung am Prinzregenttheater bürstet den Stoff auf erhellende Weise gegen den Strich.Intendantin und Regisseurin Romy Schmidt belässt die Handlung in den siebziger Jahren, in...

  • Bochum
  • 04.06.17
Kultur
Doris Plenert  (links) und Linus Ebner (2.v.l.) spielen ein ungleiches Paar. Anne Hoffmann und Maximilian Strestik geben dem gesellschaftlichen Umfeld ein Gesicht.

Romy Schmidt bringt im Prinzregenttheater Rainer Werner Fassbinders "Angst essen Seele auf" auf die Bühne - der Stoff ist so aktuell wie 1974

„Es war immer mein Traum, ein Werk von Rainer Werner Fassbinder auf die Bühne zu bringen“, erklärt Romy Schmidt, Intendantin des Prinzregenttheaters. Dabei fiel ihre Wahl auf „Angst essen Seele auf“; Schmidt und ihre Mitstreiter arbeiten auf der Basis der Dialogliste des Films von 1974. „Damals“, blickt Schmidt auf die Entstehungszeit des Films zurück, „war die Gastarbeiterthematik zehn Jahre alt. Mittlerweile sind es 50 Jahre.“ Im Jahr 2017, im Angesicht der Wahlerfolge der AfD, erzählt das...

  • Bochum
  • 28.05.17
  • 1
Kultur
Maximilian Strestik, Linus Ebner und Dirk Hermann (v.l.) gewinnen dem ernsten Stoff durchaus auch komische Seiten ab.

Gelungener Saisonstart: Kleist-Adaption "Michael Kohlhaas" am Prinzregenttheater

Zum Saisonauftakt wartet das Prinzregenttheater mit einer Inszenierung auf, die wirklich aus einem Guss ist: Bei „Michael Kohlhaas“, einer Adaption von Heinrich von Kleists Novelle, greifen Form und Inhalt, Bühnenbild und dramatisches Geschehen überzeugend ineinander. Ist Michael Kohlhaas ein Rebell im positiven Sinne? Einer, der sich nichts gefallen lässt und furchtlos für sich selbst einsteht? Oder ist er ein Prinzipienreiter, der einen durch nichts zu entschuldigenden Rachefeldzug vom Zaun...

  • Bochum
  • 19.09.16
Kultur
In "Michael Kohlhaas" wird die Auseinandersetzung um zwei Pferde zum Ausgangspunkt dramatischer Verwicklungen.
2 Bilder

Das Prinzregentteater eröffnet die Spielzeit mit Kleists "Michael Kohlhaas"

Heinrich von Kleist nennt Michael Kohlhaas, die Titelfigur seiner berühmten Erzählung aus dem Jahre 1810, einen „der rechtschaffensten zugleich und entsetzlichsten Menschen seiner Zeit“. „Er ist“, sagt Frank Weiß, der den klassischen Stoff am Prinzregenttheater auf die Bühne bringt, „weder Held noch Antiheld. Bei allem Verständnis für seinen Kampf um Gerechtigkeit muss man doch sagen, dass er den Tod von Menschen in Kauf nimmt und damit die Verhältnismäßigkeit völlig aus den Augen verliert.“...

  • Bochum
  • 08.09.16
Kultur
Das junge Ensemble überzeugt auf der ganzen Linie.

Rottstr5-Theater bietet furiose Inszenierung von "Clockwork Orange"

„Wenn ein Mensch nicht frei entscheiden kann, hört er auf, ein Mensch zu sein“, sagt ein Gefängniskaplan in „Clockwork Orange“, der neuen Produktion des Rottstr5-Theaters. Treffender lässt sich das Dilemma, vor dem die Gesellschaft im Umgang mit dem Bösen im Menschen steht, kaum zusammenfassen: Entscheidungsfreiheit bedeutet immer auch, sich auf die Seite des moralisch Verwerflichen stellen zu können. Mit „Uhrwerk Orange“ veröffentlichte Anthony Burgess 1962 seinen berühmtesten Roman. Neun...

  • Bochum
  • 18.08.16
  • 1
Kultur
Maximilian Strestik ist an der Rottstraße in "Der Tod in Venedig" zu sehen.

Rottstr5-Theater bringt "Der Tod in Venedig" auf die Bühne

Thomas Mann hat seine 1911 entstandene Novelle „Der Tod in Venedig“einmal als Tragödie einer Entwürdigung bezeichnet. Vielleicht rührt daher das manchmal geäußerte Missverständnis, es handele sich hier um eine humorfreie Zone im ansonsten von Ironie durchtränkten Werk des Nobelpreisträgers. Dass Manns wohl berühmteste Erzählung durchaus ihre komischen Seiten hat, stellt nun das Rottstr5-Theater mit einer Regiearbeit Hans Drehers unter Beweis. Dabei kommt hier keine konventionelle Dramatisierung...

  • Bochum
  • 11.07.16
Kultur
Tobias Amoriello als Zia (links) und Nicolas Martin als Soldat Gary

Afghanischer Krimi im Rottstr5-Theater

Als Regisseur Maximilian Strestik das Stück „Afghanistan“ des britischen Theaterautors DC Moore in Münster sah, war ihm klar, dass das kleine Theater unter der Bahntrasse an der Rottstraße die passende Location für eine Neuinszenierung wäre. Schauplatz der Handlung des Stücks ist, wie der Name verrät, das Land Afghanistan. Es spielt im Jahre 2006. Inhaltlich dreht sich die Geschichte um den britischen Soldaten Gary, der einen bewusstlosen Gefangenen, der auf einem Schlachtfeld gefunden worden...

  • Bochum
  • 19.06.15
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.