Opfer

Beiträge zum Thema Opfer

LK-Gemeinschaft
Bürgermeister Stephan Langhard legte in Begleitung von Ingrid Andre, die sich seit Jahren um den Gedenkstein für die früheren Schwelmer Bürger jüdischen Glaubens kümmert, einen Kranz nieder.

Als Erinnerung an die Opfer des Holocaust
Bürgermeister Stephan Langhard legte am Gedenkstein einen Kranz nieder

Stephan Langhard stellte sich als neuer Bürgermeister von Schwelm „aus tiefster Überzeugung“ in die Schwelmer Tradition, am gesetzlich verankerten Gedenktag der Opfer des Nationalsozialismus (27. Januar) sich an die Opfer des Holocaust zu erinnern. Das Stadtoberhaupt legte im Namen von Rat und Verwaltung der Stadt Schwelm einen Kranz nieder, begleitet von Ingrid Andre, die sich seit Jahren um den Gedenkstein für die früheren Schwelmer Bürger jüdischen Glaubens kümmert, und bei der sich Langhard...

  • wap
  • 29.01.21
Blaulicht
Vier Täter griffen am Bahnhof Gevelsberg an, prügelten  und beklauten insgesamt drei Opfer.

Raub am Bahnhof in Gevelsberg
Gepöbelt, Handys geklaut, geschlagen und getreten

Am vergangenem Samstag, 18. April, um kurz nach Mitternacht kam es zu einer Schlägerei auf dem Parkplatz des Bahnhofes in Gevelsberg. Mindestens vier männliche Tatverdächtige pöbelten drei Geschädigte an. Dann schlugen und traten sie auf diese ein und forderten deren Handys. Es gelang ihnen ein Handy zu erbeuten. Anschließend flüchteten die vier jungen Männer und eine Frau über die Gleise in Richtung Schule. Die Geschädigten erlitten schwere Verletzungen und mussten alle im Krankenhaus...

  • wap
  • 21.04.20
Blaulicht
Die Polizei weist auf vielfältige Beratungsmöglichkeiten für Opfer häuslicher Gewalt hin.

Polizei im EN-Kreis informiert
Häusliche Gewalt ist nie Privatsache

Häusliche Gewalt ist verletzend, strafbar und niemals Privatsache. Die Experten des Kriminalkommissariats Kriminalprävention/Opferschutz der Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis stehen auch in Zeiten der Pandemie zur Verfügung. Die Polizei ruft Opfer von häuslicher Gewalt eindringlich zum Handeln auf. Wenn der Anruf bei der Polizei zu beängstigend ist, sollen sich Opfer an vertraute Personen oder andere Einrichtungen wenden. Es gibt vielfältige Hilfsmöglichkeiten, hier sind die Kontakte der...

  • wap
  • 08.04.20
Blaulicht
Eine Gruppe Jugendlicher hat einen 18-Jährigen in gevelsberg angegriffen.

18-Jähriger in Gevelsberg von Jugendgruppe angegriffen
Geschubst, angepöbelt und ins Gesicht geschlagen

Auf der Hagener Straße wurde am Dienstag, 3. März, ein 18-jähriger Gevelsberger von einer ihm unbekannten Jugendrguppe grundlos angegriffen. Der Gevelsberger wurde in Höhe der Brüderstraße durch einen von drei Jugendlichen plötzlich und unerwartet geschubst und angepöbelt. Der Jugendliche schlug ihm mit der Hand ins Gesicht, während ein Zweiter augenscheinlich das Geschehene mit dem Handy filmte. So plötzlich, wie die Jugendgruppe kam, verschwand sie auch wieder. Sie ließen von dem 18-Jährigen...

  • wap
  • 04.03.20
Überregionales

Auf wehrloses Opfer getreten: Letzte Chance für 20jährigen

Für den Zwanzigjährigen aus Sprockhövel ist es die letzte Chance: Das Jugendschöffengericht am Hattinger Amtsgericht will erst in einem Jahr entscheiden, ob er eine Jugendstrafe bekommt. Bis dahin gilt eine Bewährung für den Angeklagten, die allerdings mit harten Auflagen verbunden ist. Der Angeklagte, der zur Zeit im zweiten Ausbildungsjahr steckt, hatte im September letzten Jahres zusammen mit Kumpels nach einem Kneipenbesuch in Sprockhövel mitten in der Nacht auf der Straßen einen jungen...

  • Hattingen
  • 15.11.13
Überregionales

Streit am Bus endet mit Lendenwirbelbruch

Verbaler Streß zwischen dem Angeklagten und dem Opfer ist nicht neu: die beiden Männer haben sich nie gut verstanden, wohnten allerdings zeitweise zusammen in einer Wohngemeinschaft. Irgendwann eskalierte der Streit, nun trafen sie sich vor Gericht wieder. Der Angeklagte gibt an, er seit gerade von der Arbeit gekommen, habe sich zuhause umgezogen und wollte dann mit dem Bus fahren. Er habe an der Haltestelle an der Wittener Straße gestanden und dann sei der frühere Mitbewohner gekommen....

  • Hattingen
  • 24.01.11
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.