Ratsherr

Beiträge zum Thema Ratsherr

Politik
Ratsherr Uwe Kutzer stellt sich am Aschermittwoch, 29. Februar, in der Gaststätte Bückmannsmühle den Fragen der Bürger.

Kutzer im Doppelpack - Ratsherr und Bezirksvertreter stehen Rede und Antwort
CDU im Essener Norden lädt zur Bürgersprechstunde

Am Aschermittwoch ist nicht alles vorbei. Ganz im Gegenteil - die CDU im Essener Norden beginnt das Wahljahr 2020 mit ihrer traditionellen Bürgersprechstunde. Die steht unter dem Motto: " Kutzner im Doppelpack ". Dazu stehen der Vorsitzende der CDU Altenessen, Ratsherr Uwe Kutzner und Bezirksvertreter Stefan Patrick Kutzner interessierten Bürgern Rede und Antwort. Die Sprechstunde findet statt amMittwoch, 26. Februar, zwischen 18 und 19.30 Uhr in den Räumen der Gaststätte Bückmannsmühle an der...

  • Essen-Nord
  • 13.02.20
Politik
Rudolf Jelinek, für Stoppenberg im Rat der Stadt Essen

Dank des Stoppenberger Ratsherrn

Rudolf Jelinek, Ratsherr für Stoppenberg, bedankt sich bei allen Wählerinnen und Wählern für das ihm entgegen gebrachte Vertrauen. "Ziel meiner Arbeit in der kommenden Ratsperiode wird weiterhin eine gute Zusammenarbeit mit den Menschen und Vereinen in Stoppenberg sein, denn ein starkes und bürgerfreundliches Stoppenberg liegt mir sehr am Herzen."

  • Essen-Nord
  • 27.05.14
  •  1
  •  1
Politik
  2 Bilder

„Essen steht AUF“ wird 10 Jahre

Was 2003 noch nicht abzusehen war: Das damals gegründete überparteiliche Kommunalwahlbündnis ist seitdem mit Dietrich Keil im Rat der Stadt vertreten und konnte sich ein eigenes Profil erarbeiten. „Nicht immer zur Freude der anderen Fraktionen und der Stadtspitze“, resümiert der Ratsherr. „Aber immer im Einklang und im Interesse von Bürgern, die mit diesen nicht mehr zufrieden sind und ihre Belange selbst in die Hand nehmen. Dem sind wir vor allem verpflichtet, nicht dem Parteienstreit und der...

  • Essen-Nord
  • 29.11.13
Überregionales
Neue Grenz-Verschiebung fordert seit fast Jahrzehnten die BV III, da die Bezirks-Einteilungen durch planerische, bauliche Veränderungen mittlerweile „hirnrissig“ sind. An Ort und Stelle in Altendorf zeigen v. re. Wolfgang Weber, Altendorfer Ratsherr, Jutta Pentoch, BV-Mitglied, Klaus Persch, SPD-Bezirksbürgermeister, wo für eine Straßenseite die BV III, für die andere Seite die BV I zuständig ist.  Auch Peter Valerius, CDU-Bezirksbürgermeister, BV I, äußerte, dass man über das Thema nachdenken und sprechen.

Beschränkt! Grenzwertiges aus dem Bezirk

Wohlgemerkt, wir sprechen hier nicht vom Rotlicht-Bezirk. Doch „Rot“ sieht Ratsherr Wolfgang Weber beim Thema Bezirks-Grenze. „Der große Trödelmarkt auf dem Parkplatz real wird von der BV I genehmigt. Versaut durch Müll -der liegt auf der Altendorfer Straße – dafür ist die BV III zuständig! Bekloppt.“ Ein Jahrzehnte-Thema kocht wieder hoch. Mittlerweile sehr heiß, denn zig-tausende Euros könnte die Stadt jährlich sparen… Fakt, die Bezirkseinteilung klingt ziemlich verzwickt. Wolfgang Weber...

  • Essen-West
  • 02.08.12
  •  4
Politik

Ratsherr wegen Vergewaltigung angeklagt

Vor dem Essener Landgericht wird derzeit gegen einen Katernberger SPD-Ratsherrn wegen Vergewaltigung verhandelt. Der 48-Jährige soll im August 2010 eine Frau, die er bei einer Party in der Zeche Carl kennengelernt hatte, später in der Nacht in seiner Wohnung vergewaltigt haben. Den Vorwürfen zufolge ging der Mann beim zunächst einvernehmlichen Sex zu gewalttätigen Praktiken über. Die Frau soll daraufhin Widerstand geleistet haben, jedoch erfolglos. In einer Stellungnahme des...

  • Essen-Nord
  • 20.06.11
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.