Tipp der Verbraucherzentrale: Schimmelpilz-Saison

Energiemesse Unna am 1./ 2. März im Unnaer Rathaus:
Verbraucherzentrale berät zu Ursachen, Vorbeugung und Sanierung


Jedes Jahr im Winter erobern sie die Wände: schwarze Flecken, oftmals die ersten Anzeichen für einen Schimmelpilzbefall. Der sieht nicht nur unschön aus, sondern ist auch mit Gesundheitsrisiken verbunden.
Karin Baumann, Umweltberaterin der Verbraucherzentrale in Unna, erläutert die Ursachen des Schimmelbefalls und erklärt, wie man die eigene Wohnung schützen kann.
„Im Winter sind die Außenwände der Häuser und Wohnungen kalt. An besonders kalten Stellen schlägt sich leicht Feuchtigkeit aus der Raumluft nieder. Diese Feuchtigkeit schafft ideale Bedingungen für den Schimmelpilz, auch ohne fühl- oder sichtbares Kondenswasser“, erläutert Karin Baumann.Die wichtigste Regel zum Schutz vor Schimmelpilz heißt: raus mit der feuchten Luft, am besten durch kurzes, regelmäßiges Stoßlüften. Ein Hygrometer, der die Raumluftfeuchte misst, ist dabei hilfreich. Als Faustregel gilt, dass die Marke von 60 Prozent nur kurzzeitig überschritten werden sollte, in einen ungedämmten Altbau sollte besser die 50 Prozent-Grenze beachtet werden.
Nach dem Lüften ist das ausreichende Heizen erforderlich, damit die Wände nicht zu sehr auskühlen. Die Empfehlung für Wohnräume liegt bei 19 bis 21°C. Aber auch wenig genutzte Räume sollten nicht völlig unbeheizt bleiben. Hier sind übrigens gut gedämmte Häuser klar im Vorteil, da die Dämmung ein Auskühlen der Wände effektiv verhindert.
Was aber ist zu tun, wenn der Schimmelschaden bereits da ist? Aus Sicht der Verbraucherzentrale ganz klar ein Fall für Fachleute: „Wir empfehlen Ratsuchenden immer, erst die Ursache zu klären, sonst kommt der Schimmel in den meisten Fällen schnell wieder.“ Nur kleinere Flächen können mit Schutzvorkehrungen beseitigt werden. Bei großflächigem Befall kann nur eine fachgerechte Sanierung sicherstellen, dass auch die gesundheitsschädlichen Stoffwechselprodukte des Schimmelpilzes vollständig entfernt wurden.
Bei Fragen zur Schimmelbekämpfung sind die Energie- und Umweltberater der Verbraucherzentrale gerne behilflich. Persönliche Beratungstermine vereinbaren Sie bitte im Umweltberatungszentrum im Rathaus Unna oder unter Tel.: 02303/592505.
Aktuell wird die Verbraucherzentrale auch auf der Energiemesse im Unnaer Rathaus am 1. und 2. März vertreten sein und dort Informationen und Vorträge zum Thema anbieten.

Autor:

Karin Baumann aus Kamen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen