Von der Straße geschleudert und überschlagen
Fahrerin hatte einen guten Schutzengel!

4Bilder

Mit ihrem Fahrzeug von der Asbrucher Straße (L355) in Neviges geschleudert ist am Dienstag-Mittag eine 35-jährige Velberterin, danach hat sich das Auto überschlagen. Glücklicherweise hatte die Fahrerin einen guten Schutzengel!

Gegen 12.20 Uhr befuhr die 35-Jährige Velberterin mit ihrem  Hyundai i30 aus Richtung Wuppertal kommend die Asbrucher Straße. In Höhe der Stadtgrenze Wülfrath/Neviges verlor sie ausgangs einer langgezogenen Rechtskurve aus noch ungeklärter Ursache die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Der Wagen schleuderte auf regennasser Straße nach rechts von der Fahrbahn und überschlug sich; dabei wurden nicht nur zwei Verkehrszeichen zerstört und ein Strommast und zwei Leitpfosten leicht beschädigt: Der Pkw zertrümmerte auch vollständig einen Stromverteilerkasten, blieb auf diesem mit der Hinterachse liegen und begrub die zerstörten Reste unter sich.

Unfall leicht verletzt, aber mit Schock überstanden

Die Velberterin hatte den Unfall leicht verletzt, aber mit einem Schock überstanden und ihren Wagen bereits eigenständig verlassen, als der alarmierte Rettungswagen eintraf. Dessen Besatzung entdeckte den zertrümmerten Stromverteiler, der offensichtlich noch unter Spannung stand, und ließ den Bereich um das Fahrzeug umgehend von der ebenfalls eingetroffenen Polizei sperren. Des weiteren wurden die hauptamtliche Wache der Velberter Feuerwehr und die Stadtwerke Velbert nachalarmiert. Die verunfallte Velberterin, die zum Glück von einem Stromschlag verschont geblieben war, wurde nach Erstversorgung durch den Rettungsdienst zum Klinikum Niederberg transportiert.

Der zwischenzeitlich eingetroffene Löschzug stellte zunächst den Brandschutz sicher; nachdem Mitarbeiter der Stadtwerke die freiliegenden Stromleitungen abgeschaltet und freigemessen hatten, sicherten die Einsatzkräfte das in der Böschung hängende Fahrzeug gegen Wegrollen und trennten die Fahrzeugbatterie vom Bordnetz. Nachdem der schwer beschädigte Hyundai durch ein örtliches Abschleppunternehmen geborgen war, konnte die Feuerwehr ihren Einsatz mit Übergabe der Unfallstelle an die Stadtwerke gegen 14 Uhr beenden.

Für die Dauer der Rettungs-, Bergungs-, Unfallaufnahme- und Aufräumarbeiten war die Asbrucher Straße zeitweilig gesperrt. Der Sachschaden beläuft sich nach einer ersten Schätzung der Polizei auf mindestens 13.000 Euro.

Autor:

Maren Menke aus Velbert

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.