NBV-Herren 40 ebnen Weg zum Aufstieg durch 8:1-Sieg

Sieben von neun Matches der 2. Herren 65 wurden im Match-Tie Break entschieden. Von links nach rechts: Wolfgang Tonscheidt, Klaus Weisen, Rainer Bongers, Klaus Rudolph, Heinz Tepel, Hans-Otto Wagner, Dieter Engels, Hans-Gerd Kotthaus, Klaus Schütz.
2Bilder
  • Sieben von neun Matches der 2. Herren 65 wurden im Match-Tie Break entschieden. Von links nach rechts: Wolfgang Tonscheidt, Klaus Weisen, Rainer Bongers, Klaus Rudolph, Heinz Tepel, Hans-Otto Wagner, Dieter Engels, Hans-Gerd Kotthaus, Klaus Schütz.
  • hochgeladen von Katja Ihlo

Velbert, 26. Juni 2012. Besser hätte es nicht laufen können für die Herren 40 des Netzballvereins Velbert (2. Verbandsliga) beim vorletzten Spiel der Saison zu Hause gegen TC Rot Gold Obrighoven. Als Tabellenführer ging das NBV-Team als Favorit in das Spiel und wurde dieser Rolle auch gerecht. In den Einzeln punkteten Thomas Wagenaar (7:5, 6:3), Jens Breitgraf (6:3, 6:4), Mark Höhfeld (6:2, 5:7, 7:6), Frank Wagenaar (6:1, 6:2), Mike Kessels (6:2, 6:0) und Axel Pickshaus (3:6, 6:3, 7:6) souverän zu einer uneinholbaren 6:0-Führung. Die Doppel wurden dann 2:1 für den NBV aufgeteilt, so dass die Velberter am Ende mit 8:1 siegten. Am nächsten Samstag können die Herren 40 in TV Osterath den Aufstieg in die erste Verbandsliga perfekt machen. Selbst ein knapper 5:4-Sieg würde reichen, um das Ziel der Vierziger Herren zu verwirklichen.
Die erste Herrenmannschaft des Netzballvereins (2. VL) hatte zeitgleich ein Heimspiel gegen TC Rheindahlen. In den Einzeln konnte aber nur Niclas Schmitz (6:1, 6:3) einen Punkt für Velbert erzielen, so dass die Niederlage bei einem Stand von 1:5 bereits feststand. Die Doppel wurden 2:1 für Velbert aufgeteilt, so dass der NBV schließlich 3:6 verlor. Beim letzten Spiel am nächsten Samstag beim TV BW Bottrop können die Netzballer aber durch einen Sieg noch den Klassenerhalt sichern.
Ihr letztes Spiel der Saison absolvierte bereits die zweite Herrenmannschaft des NBVs (BK C). Beim Heimspiel gegen TC Rot Gelb Monheim spielten Maurice Herweg (6:1, 7:5), Nick Franke (6:3, 6:2), Fyn Franke (6:4, 6:3) und Philip Flothmann (6:0, 6:0) eine 4:2-Führung für Velbert heraus. Den entscheidenden fünften Punkt im Doppel konnten dann Moritz Ahl und Fyn Franke einfahren (6:0, 6:0) und damit den 5:4-Sieg für die Youngster-Herren klar machen. In der Abschluss-Tabelle belegen die Netzballer jetzt den zweiten Platz und haben damit einen Aufstieg nur ganz knapp verpasst.
Die zweite Riege der Damen (BK B) spielte in ihrem vorletzten Match auswärts gegen den Merscheider TV. Mit deutlichen Zwei-Satzsiegen von Pia Kommnick (6:4, 6:2), Anna-Katharina Rochel (6:0, 6:0), Chiara Drüke (6:3, 6:3) und Piera Probst (6:2, 6:1) gingen die Velberterinnen nach den Einzeln mit 4:2 in Führung. Chiara Drüke mit Anna Schardt konnten schließlich mit einem „Brillen-Erfolg“ von 6:0 und 6:0 den fünften Punkt zum 5:4-Sieg holen.
Einen tollen Saisonabschluss erspielten sich die Herren 65 in der ersten Verbandsliga auswärts beim TV Krefeld. Nach den Einzeln kam es durch Siege von Klaus Wennersbusch (6:1, 6:0), Helmut Petri (6:2, 6:2) und Hans-Erich Iber (6:3, 6:1) zum 3:3-Gleichstand. Dann aber zeigten die Netzballer ihre Stärke im Doppelspiel: Sowohl Klaus Wennersbusch mit Wilfried Franke (7:6, 6:4) als auch Edgar Klatt mit Hans-Erich Iber (7:5, 6:2) und Helmut Petri mit Udo Ströter (6:1, 6:1) gewannen ihre Matches und erhöhten den Endstand auf 6:3 für den Netzballverein. Denkbar knapp haben die Herren 65 den Aufstieg in die Niederrheinliga verpasst. Nur die 4:5-Niederlage gegen den jetzigen Aufsteiger TC BW Kamp-Lintfort hat die Senioren von der zweithöchsten deutschen Spielklasse getrennt.
Die zweiten Herren 65 (BK A) konnten zwar einen hohen, aber dennoch umkämpften Sieg einfahren, denn sieben der neun Matches bei TC BW Elberfeld wurden im Match Tie Break entschieden: In den Einzeln punkteten Wolfgang Tonscheidt (2:6, 6:3, 7:6), Klaus Weisen (7:5, 6:7, 7:6), Dieter Engels (6:3, 4:6, 7:6), Hans-Gerd Kotthaus (6:3, 3:6, 7:6) und Heinz Tepel (6:1, 4:6, 7:6) zur 5:1-Führung. Zwei weitere Doppelerfolge von Wolfgang Tonscheidt mit Klaus Rudolph (6:0, 6:0) und Dieter Engels mit Hermann Feldbaum (6:4, 6:4) führten dann zum 7:2-Endstand. Zwei weitere Spiele liegen aber noch vor den Herren 65, die im Moment auf dem vierten Tabellenplatz stehen.

Sieben von neun Matches der 2. Herren 65 wurden im Match-Tie Break entschieden. Von links nach rechts: Wolfgang Tonscheidt, Klaus Weisen, Rainer Bongers, Klaus Rudolph, Heinz Tepel, Hans-Otto Wagner, Dieter Engels, Hans-Gerd Kotthaus, Klaus Schütz.
Frank Wagenaar gewannn für die Herren 40 bisher alle Einzel.
Autor:

Katja Ihlo aus Velbert

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen