Schwelms „Neue Mitte“ nimmt Gestalt an
Grundsteinlegung für Schwelms Kulturzentrum erfolgt am kommenden Montag

Die Grundsteinlegung für das Schwelmer Kulturzentrum findet am kommenden Montag statt. Bürger können den Akt vom Wilhelmsplatz aus verfolgen.
  • Die Grundsteinlegung für das Schwelmer Kulturzentrum findet am kommenden Montag statt. Bürger können den Akt vom Wilhelmsplatz aus verfolgen.
  • Foto: Stadt Schwelm
  • hochgeladen von Hanna Assiep

Am Montag, 7. September, legt die Stadt Schwelm den Grundstein für das Kulturzentrum, das an der Römerstraße 10 die Stadtbücherei, die Musikschule und das Angebot der VHS zusammenführen wird.

Das Kulturzentrum wird vom Land NRW im Rahmen des ISEK mit über sieben Millionen Euro umfassend finanziell gefördert und betont den hohen Stellenwert der Kultur in Schwelm. In Gestalt und Funktion ist es wesentlicher Teil der „Neuen Mitte“ und wird der Schwelmer Innenstadt neue Impulse geben.

Der Stadtrat hat durch seine Entscheidungen den Weg für dieses Jahrhundertprojekt geebnet, das auf vielen Arbeitsebenen von Verwaltung, Politik, dem Generalplaner Heinle, Wischer und Partner/Architekten Köln und dem Prozesssteuerer assmann GmbH vorangetrieben und vom Mitarbeiterbeirat der Stadtverwaltung sowie vom Behindertenbeirat sachkundig begleitet wurde.
Wegen der Coronapandemie ist die Zahl der geladenen Teilnehmern, die sich im Baufeldbereich aufhalten können, begrenzt. Interessierte Bürger können den kleinen feierlichen Akt aber vom Wilhelmsplatz aus verfolgen.

Der Begrüßung durch Schwelms ersten Beigeordneten Ralf Schweinsberg und der Ansprache durch Schwelms erste stellvertretende Bürgermeisterin Christiane Sartor folgen Staatssekretär Dr. Jan Heinischs Grußwort des Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen und weitere Grußnoten, die alle über eine Mikrofonanlage übertragen werden.

Kleine Zeremonie trotz Corona

In guter Tradition wurde ein Schild zur Grundsteinlegung gefertigt, und selbstverständlich werden in einer Zeitkapsel vor den Augen der Anwesenden auch tagesaktuelle Symbole verschlossen.
Wer sich am Vorabend des Baus des Kulturzentrums noch einmal in die umfassende Geschichte der Zentralisierung der Verwaltung vertiefen möchte, kann dies über eine PowerPoint-Präsentation tun, die Schwelms Pressesprecherin Heike Rudolph erarbeitet hat und die auf der städtischen Homepage steht.

Autor:

Hanna Assiep aus Essen-Süd

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

27 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen