SGW: Fünf Minuten im Tiefschlaf

Tyger Lobinger (links) erzielte bei seinem Startelfdebüt seinen ersten Pflichtspieltreffer im 09-Trikot. Foto: Peter Mohr
  • Tyger Lobinger (links) erzielte bei seinem Startelfdebüt seinen ersten Pflichtspieltreffer im 09-Trikot. Foto: Peter Mohr
  • hochgeladen von Peter Mohr

Der Druck an der Lohrheide wird immer größer – sowohl finanziell als auch sportlich. Ein fünfminütiger Tiefschlaf brachte die SGW am Mittwoch gegen die U23 von Borussia Dortmund auf die Verliererstraße. Trotz Halbzeitführung hieß es am Ende 1:3. Das Warten auf den zweiten Heimsieg geht weiter.

„Vom Auftreten und vom Ballbesitz war das in Ordnung. Was dann in den ersten Minuten nach der Pause passiert ist, geht nicht“, haderte Trainer Farat Toku mit dem verschlafenen Beginn des zweiten Durchgangs.
Zum ersten Mal stand Tyger Lobinger in der Startformation, Sebastian van Santen (Gelb-Rot-Sperre) und Edin Sancaktar (Grippe) mussten von der Tribüne aus zuschauen. In einer verhaltenen Anfangsphase hatten die Gäste aus Dortmund, in deren Reihen die Profis Alexander Isak und Sergio Gomez standen, in der 11. Minute die erste Möglichkeit, als Bockhorn mit einem Flachschuss am linken Innenpfosten scheiterte.
Die Toku-Elf fand dann besser ins Spiel, hatte die erste gefährliche Torannäherung allerdings erst in der 24. Minute durch einen Distanzschuss von Emre Yesilova. Etwas gefährlicher wurde es fünf Minuten später, als Mael Corboz (nach voran gegangenem Foul an Nico Buckmaier) mit einem Freistoß Keeper Oelschlägel zu einer Glanzparade zwang. Der Lohn für das couragierte Spiel dann kurz vor dem Pausentee, als Tyger Lobinger einen Eckball von Nico Buckmaier mit dem Kopf leicht touchierte und zur überraschenden, aber nicht unverdienten Führung ins Netz lenkte.
Was nach dem Seitenwechsel geschah, war schlichtweg unfassbar. Innerhalb von knapp fünf Minuten verspielten die Hausherren die Führung. Erst traf Rente per Kopf, dann wenig später Hanke, und beim Flachschuss des 18-jährigen Spaniers Gomez sah Steffen Scharbaum nicht wirklich gut aus.
Es folgten danach wieder lange Ballbesitzphasen der Toku-Elf. Bis zum 16-Meter-Raum lief das Leder teilweise in hohem Tempo durch die eigenen Reihen, aber der Pass in die Spitze oder der Abschluss aus der zweiten Reihe erfolgte nur selten. In der 70. Minute hatte sich Cellou Diallo über rechts einmal vielversprechend durch gesetzt (70.), der eingewechselte Chang Kim traf erst die Querlatte (81.) und scheiterte dann nach Unzola-Zuspiel am Keeper (83.). Die letzte vielversprechende Offensivaktion blieb Kapitän Nico Buckmaier vorbehalten, der nach einem Eckball knapp am langen Eck vorbei zielte.
Die Luft nach unten wird immer dünner. Am Samstag im Heimspiel gegen den SC Verl steht schon einiges für die Lohrheide-Kicker auf dem Spiel.

Scharbaum, Lach (69. Abdat), Korczowski, Schneider, Obst, Unzola, Corboz, Canbulut (74. Chang), Buckmaier, Yesilova ((58. Diallo), Lobinger

Tore: 1:0 Lobinger (41.), 1:1 Rente (50.), 1:2 Hanke (52.), 1:3 Gomez (54.)

Zuschauer: 287

Gelbe Karten: Lach (55.), Schneider (79.)

Mehr Fotos vom Spiel unter Mehr Fotos

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen