SGW: Kooperation perfekt - „Frisches“ Geld vom Bosporus

Besiegelten die Zusammenarbeit: Christoph Jacob und Unal Aysal.
  • Besiegelten die Zusammenarbeit: Christoph Jacob und Unal Aysal.
  • hochgeladen von Peter Mohr

Es ist kein Märchen aus 1001er Nacht, auch wenn es so ähnlich klingt. Am Freitag trafen sich Galatasaray-Präsident Unal Aysal und Christoph Jacob, Vorstandschef des Regionalligisten Wattenscheid 09, und besiegelten die zukünftige Zusammenarbeit beider Vereine. Momentane finanzielle Engpässe an der Lohrheide werden aus Istanbul überbrückt.

„Es waren tolle Gespräche, die wir geführt haben“, so Jacob, der gemeinsam mit dem Galatasaray-Präsident auch den Düsseldorfer Landtag besuchte und ein Treffen mit NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin hatte, der die Kooperation ebenfalls unterstützen will. Die Tür zur Landesregierung in Düsseldorf hatte der Wattenscheider Landtagsabgeordnete Serdar Yüksel geöffnet.
Erstes Ziel der Zusammenarbeit ist der Aufbau einer Galatasaray-Fußballakademie in Wattenscheid, die möglicherweise dem Olympiastützpunkt und dem Haus der Athleten angegliedert werden könnte. Im Umkehrschluss könnten Spieler aus dem Istanbuler Kader, die nicht regelmäßig zum Einsatz kommen, zur SGW ausgeliehen werden.
Zu den Spekulationen über seinen für den Sommer angekündigten Rückzug sagte Jacob: „Ja, es gab einmal diese Gedanken. Aber jetzt sehe ich mich selbst in der Pflicht, diese große Herausforderung der Zusammenarbeit zu einem erfolgreichen Ende zu führen. Zumal wir jetzt für die SGW auch wieder ganz andere Perspektiven haben.“

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen