06.04.2012 – „Er-löse uns“ – Jugendkreuzweg von Wesel nach Marienthal

31Bilder

Bereits seit 54 Jahren verbindet er Christinnen und Christen verschiedener Konfessionen, überwindet innere und äußere Grenzen und will Verständnis füreinander wecken und inspirierende Kräfte entwickeln: der Ökumenische Kreuzweg der Jugend.

Traditionsgemäss organisierten die Verantwortlichen des BDKJ (Bund der Deutschen Katholischen Jugend) Wesel am Karfreitag in aller Herrgottsfrühe das Event für die Jugendlichen und jung gebliebenen Erwachsenen. In der Zeit von 4.00 Uhr bis 5.15 Uhr trifft man sich an den verschiedenen Kirchen in Wesel.

Andreas Westerdick begrüßte z. B. die Kreuzwegteilnehmer an der St. Franziskuskirche Wesel-Schepersfeld. Die “Franziskaner” trafen dann am Friedhof in Obrighoven mit den Interessierten aus St. Antonius Wesel-Obrighoven und den jungen Leuten vom Fusternberg "Zu den hl. Engeln" zusammen.

An sieben verschiedenen Stationen wurden vorbereitete Texte vorgetragen, die zum Nachdenken und zur Diskussion für unterwegs angeboten wurden. Farben spielten dabei eine bedeutende Rolle. Die Kinder, Jugendlichen, Frauen und Männer wurden an jeder Station ermutigt, über freudige oder traurige Ereignisse ihres Lebens nachzudenken. Symbolisch erhielten deshalb alle Pilger an jeder Station eine andersfarbige Perle, die zusammen mit einem kleinen Kreuz aus Holz an einer Schnur aufgereiht wurden.

Zielort war auch in diesem Jahr die Klosterkirche in Marienthal. Hier begrüßte Markus Zimmermann (BDKJ Wesel) um 8.10 Uhr die Gruppen aus der Stadtmitte, aus Flüren, aus der Feldmark und von der anderen Rheinseite die Firmlinge der Seelsorgeeinheit Büderich – Ginderich - Menzelen. Die ca. 270 Kreuzwegteilnehmer/innen beteten im Rahmen einer Wortgottesfeier die Karfreitagsliturgie mit Texten, die das aktuelle Zeitgeschehen kritisch beleuchteten. Mit modernem Liedgut wurden die spannenden Texte musikalisch untermahlt.

Alle Kreuzwegpilger fuhren anschließend mit Omnibussen ins Pfarr- und Jugendheim St. Martini. Dort hatten fleissige Frauen der Pfarrgemeinde Brötchen belegt und hielten heiße Getränke bereit. Nach einem einfachen Frühstück wünschte man sich gesegnete Osterfeiertage und kehrte in die Heimatpfarrgemeinden zurück.

Einige Verantwortliche erinnerten sich, dass der Weseler Kaplan Franz Schaffers ca. 1975 die Weseler für den Ökumenischen Kreuzweg begeisterte. Seit dieser Zeit fand dieser jeden Karfreitagmorgen unter der Regie des BDKJ-Stadtverbandes statt.

Autor:

Friedel Görtzen aus Wesel

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.