Mit Kind und Kegel: Dieses kamen über 50 Personen
Die Knippings aus Wesel feiern ihr traditionelles Sippenfest

In der Regel feiern die Knippings alle zwei Jahre ihr Sippenfest, oder besser gesagt ihr Cousinen- und Cousin-Treffen.  Bisher kamen dazu 20 bis 25 Personen. Jetzt wurde der Kreis allerdings erheblich  vergrößert.

Die Kinder der Knippings und deren Kinder waren dazu jetzt auch eingeladen so das man auf eine stattliche Anzahl von 78 Personen kam. Zum Sippentreffen hatten sich jetzt über 50 Personen angemeldet.Von den Eltern der Ausrichter lebt noch eine Ehefrau, es waren einmal fünf Brüder und eine Schwester die alle verstorben sind. Sie ist mit 95 die älteste der Sippe, das jüngste ist gerade am 19. September 1919 geboren.

Familienmitglieder Friedhelm Knipping berichtet: Die Knippings haben sich in nordsüdlicher Richtung ausgebreitet, von Schleswig Holstein bis nach Österreich. Es gibt allerdings auchKnippings in Holland, Belgien und sogar in den USA.
Der Ursprung liegt In Herzogebocholt dies geht aus der Ahnengalerie hervor die bis ins Jahr 1641 zurückgeht. Sie wurde in mühevoller Kleinarbeit von Jochen Oberreiter aus Ringenberg erstellt.

Der Abzweig der Knippings aus Wesel stammt ursprünglich aus Dingden. Der Urgroßvater der heutigen Generation der aus einer Bauernfamilie stammt wurde da er den Hof nicht übernommen hat, finanziell abgefunden. Er hat dann für 5000 Mark ein fast sieben Tausend Quadratmeter großes Grundstück in Wesel, zwischen dem heutigen Mühlenweg und dem damaligen Verlauf der Stoppenbergstraße gekauft und dort eine Katstelle errichtet. Gleichzeitig wurden ihm im Jahre 1898 gemeinsam mit der Familie Diederich das Pumpenrecht übertragen. Über beide Maßnahmen liegen urkundliche Vereinbarungen im Original vor, die neben anderen Dingen in einer kleine Ausstellung vorgestellt wurden.
Angelika Knipping hat dazu einen Stammbaum erstellt, der ausgehend von den Geschwistern: Hermann, Paula, Gerhard Heinrich, Bernhard und Theo Knipping, deren Nachkommen darstellt.

Das Treffen begann mit einem Preisschießen (Glücksschießen) wobei die/der Beste Schütze ermittelt und mit einem Präsentkorb bedacht wurde, der von der Firma Fensterbau Knipping gestiftet war. Daran anschließend konnte man sich an einem Schnitzelbüfett stärken. Es ging dann weiter mit dem „Familienduell“. Die Gebrüder Knipping haben im Jahre 2000 beim Fernsehsender RTL an diesem Quiz teilgenommen, leider mit mäßigem Erfolg. Die Aufzeichnung wurde an diesem Abend nochmals vorgestellt und in etwas abgeänderter Form nachgespielt.

Mit Musik, Tanz und der Möglichkeit sich in viele Gesprächen über die Knippings zu informieren wurde der Tag beendet. Das Sippentreffen soll auf jedem Fall weiter geführt werden, vielleicht sogar in einem noch größeren Rahmen. Erwähnenswert ist noch das die festliche Ausgestaltung der Räumlichkeiten durch Ivonns (Knipping) Blumenecke erfolgte.

Autor:

Lokalkompass Kreis Wesel aus Wesel

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.