Rückschau auf die Bahngeschichte von Diersfordt und Hamminkeln
Am 18. September im Diersfordter Eiskeller: Vortrag von Bernd von Blomberg

Bernd von Blomberg

Bernd von Blomberg, ehrenamtlicher Historiker und Stadtführer in Wesel, berichtet in seinem Vortrag am 18. September um 19.30 Uhr im Museum und Heimathaus Eiskeller, Am Schloss 1A, in Wesel-Diersfordt über die geschichtliche Entwicklung des Diersfordter Bahnhofs.

Mit viel Aufwand ist im Jahre 1899 ein Bahnhof "Diersfordt" eröffnet worden. Nach Einweihung der Bahnstrecke Oberhausen - Wesel – Arnheim im Jahre 1856 versuchten einige kleinere Gemeinden ebenfalls einen Anschluss an die große Welt zu bekommen. Der Oberförster und Bevollmächtigte der Herrschaft in Diersfordt, Georg Kiel, war die treibende Kraft. Der Vertrag mit der Eisenbahn-Verwaltung enthielt jedoch eine Klausel, nach der der Haltepunkt auch wieder geschlossen werden konnte. Anfang der 1980er Jahre war die Zahl der Nutzer dieses Haltepunkts so gesunken, dass er unrentabel wurde und geschlossen werden musste.

Der Eintritt am 18. September kostet 2 Euro.

Autor:

Lokalkompass Kreis Wesel aus Wesel

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.