Holzkampschüler erliefen 25.000 Euro

Geballte Spannung im Foyer der Holzkamp-Gesamtschule: War das Unterfangen gelungen?
7Bilder
  • Geballte Spannung im Foyer der Holzkamp-Gesamtschule: War das Unterfangen gelungen?
  • hochgeladen von Walter Demtröder

Ein besonders ehrgeiziges Ziel hatten sich die Schüler der Holzkamp-Gesamtschule bei ihrem diesjährigen Sponsorenlauf gesetzt: Es sollten 25.000 Euro für den Bau einer Schule im Umkreis von Wittens äthiopischer Partnerstadt Mekelle erlaufen werden. Bei einer Veranstaltung im Foyer der Schule wurde jetzt verraten, ob das Unterfangen gelungen war.

Die Schüler der Schule laufen bereits seit 2012 für die Organisation „Etiopia Education“, die das Ziel verfolgt, Schulen in Nord-Äthiopien zu unterstützen. Von den Erlösen der bisherigen Sponsorenläufen wurden medizinische Geräte, Computer und Einrichtungsgegenstände angeschafft.
Im Mai dieses Jahres waren die Schüler an mehreren Tagen auf einer 500 Meter langen Strecke auf dem Schulgelände unterwegs, um die benötigte Summe zu erlaufen. Jeder Schüler sollte dabei so viele Runden wie möglich absolvieren und Sponsoren aus dem Familien- oder Bekanntenkreis suchen, die pro gelaufener Runde einen beliebigen Betrag spenden. Involviert waren auch viele Lehrer der Schule, die ebenfalls mitgelaufen waren und/oder sich bei einer spontanen Geldsammelaktion im Lehrerzimmer beteiligt hatten.
Würden die Schüler die 25.000 Euro erlaufen, könnte die Schule gebaut werden. Denn mit diesem Betrag wäre ein Drittel der benötigten Gesamtsumme erreicht und der Grundstein für die Grundsteinlegung gelegt. Die restlichen zwei Drittel würden sich die Organisation TDA (Tigray Developement Association), die sich um den Schulbau kümmert, sowie die Universität Mekelle teilen.
Die Verantwortlichen der Schule machten es im Foyer spannend, obwohl eigentlich jeder im Saal ahnte, dass das Unterfangen gelungen sein musste, ansonsten hätte die Veranstaltung eher nicht in diesem Rahmen stattgefunden.
Nach einigen Einführungen, Danksagungen und Grußworten zogen schließlich mehrere Kinder mit Pappschildern ein, auf denen einzelne Ziffern standen. Nachdem sich das achte Pappschild-Kind aufgestellt hatte, war die Gesamtsumme zu erkennen, und es brandete großer Jubel auf, denn das Unterfangen war gelungen – insgesamt waren 25.714 Euro und 38 Cent zusammengekommen. Der entsprechende symbolische Scheck wurde anschließend an die Vertreter von Etiopia-Witten übergeben. Und so konnte Ahmedin Idris, Vorstand Etiopia-Witten, stolz verkünden: „Die Grundsteinlegung der neuen Schule wird am ersten März 2017 erfolgen.“
Schüler und Lehrer der Schule ließen es sich schließlich nicht nehmen, zum Abschluss der Veranstaltung das Lied „We are the world“ vorzutragen.

Autor:

Walter Demtröder aus Witten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen