Witten - Natur + Garten

Beiträge zur Rubrik Natur + Garten

16 Bilder

Bewegung ist das halbe Leben
Hummeln sind schon unterwegs, im blühenden Krokus.

Im zeitigen Frühjahr gehen die Königinnen auf die Suche nach einem Nistplatz, nachdem im Herbst alle Hummeln, außer der bereits begatteten Jungkönigin , abgestorben sind. Die Hummelköniginnen fliegen zeitig im Frühjahr bereits ab 2 °C und Hummelarbeiterinnen ab 6 °C, da sie die zum Fliegen notwendige Körpertemperatur durch Vibration der Brustmuskulatur erzeugen. Dabei zehren die Jungkönigin nen zunächst noch von Nahrungsvorräten aus dem Vorjahr, den sie in ihrem Honigmagen eingelagert haben....

  • Witten
  • 17.02.20
  •  9
  •  5

Aufforstung
Dank an die Verwaltung

Grüne loben  die Stadtverwaltung ausdrücklich. Für den Erhalt der von Dürre und Borkenkäfer dezimierten Stadtwälder wollten sie kürzlich ein Sonderfinanzierungsprogramm zur Aufforstung beantragen. Doch das war gar nicht nötig.Der Kämmerer hatte selbst doch schon Mittel in Höhe von 250 000 € für diesen Zweck vorgesehen. Das zeugt für die Grünen von Respekt und  ist ein gutes Zeichen dass Klima- und Umweltbewusstsein bei der Stadt Witten stetig an Bedeutung gewinnt. Unsere Wälder haben eine...

  • Witten
  • 06.02.20
  •  1
Handyfoto: © Inge Bresslein
7 Bilder

Hochwasser
Droht jetzt Hochwasser an der Ruhr?

Die Regenfälle der vergangenen Tage haben auch den Wasserstand der Ruhr schnell anschwellen lassen. Hier einige Aufnahmen vom 05.02.2020 im Bereich des Wehrs hinter der Schleuse in Witten-Herbede. Alle Handyfotos: © Bresslein

  • Witten
  • 05.02.20
  •  18
  •  2
Im hintere Teil ist Herdecke Ruhrviadukt zu sehen
16 Bilder

Bewegung ist das halbe Leben
Ausflug zum Harkort Berg in Wetter (Ruhr) mit See

Von hier aus haben wir noch bei schönem Wetter im Dezember 2019 bei Kaiserwetter den Harkort See von oben bewundert, und wurden mit einer herrliche Aussicht belohnt. Der Harkortturm ist ein Aussichtsturm in Wetter an der Ruhr, der von Architekt Bruno Schmitz entworfen wurde, er steht seit dem 20. Dezember 1984 unter Denkmalschutz. Der Besucher kann auf 130 Stufen nach oben zur Aussichtsplattform, die einen Fernblick über den Harkortsee bis ins Sauerland bietet. Geöffnet ist der Turm aber...

  • Witten
  • 01.02.20
  •  7
  •  4
Kekse, Brot und Nudeln gehören nicht auf den Speiseplan von Wildschweinen.

Das ist kein Schweinefraß
Tiere auf dem Hohenstein Witten nur artgerecht füttern

Die Wildtiere auf dem Wittener Hohenstein sollen gesund bleiben. Dazu gehört auch, dass Besucher die Tiere nur artgerecht füttern. "Wer von zuhause Futter für die Tiere auf dem Hohenstein mitbringt, tut ihnen keinen Gefallen", sagt Stadtförster Klaus Peter. Denn es kann für sie sehr schädlich sein. Besonders Brot, das den Wildschweinen gern ins Gehege geworfen wird, sei ein Problem: „Es gärt im Schlamm, wird schimmelig und führt zu schmerzhaften Verdauungsstörungen“, erklärt der Förster....

  • Witten
  • 28.01.20
Eigentlich waren die Rodelwochen für Januar geplant.

Es ist zu warm
Stadtmarketing Witten muss Rodelwochen verschieben

Die Wittener Rodelwochen auf dem Hohenstein müssen verschoben werden, da wegen der zu milden Witterung kein Schnee produziert werden kann. Das Stadtmarketing gibt aber die Hoffnung auf einen anhaltenden Kälteeinbruch im Februar nicht auf. Falls das Anrodeln vor winterlicher Kulisse doch noch möglich wird, will das Stadtmarketing den Termin rechtzeitig über die örtliche Presse und die sozialen Medien bekannt geben.

  • Witten
  • 21.01.20
  •  1
17 Bilder

Bewegung ist das halbe Leben
Tagesausflug Ins Neandertal

Das Neandertal ist ein Naherholungsgebiet für groß und klein! Wir sind nach dem Besuch des Museums, direkt gegenüber auf einen Wanderweg, um die die Wisente, Auerochsen und Wildpferde zu sehen. Die Pferde waren da, die anderen waren nicht weg, die waren nur woanders, wie das so ist, trotzdem war es ein schöner Spaziergang. Tipp: Zum Nachahmen

  • Witten
  • 19.01.20
  •  14
  •  4
Für wen wird dieses süße Ferkel zum Glücksschwein im neuen Jahr? Rosalie sucht ein artgerechtes Zuhause.

Tierheim
Wer möchte (Glücks-) Schwein Rosalie adoptieren?

Schweinchen Rosalie ist ein entzückendes Schweinekind, das aus einer Wohnung sichergestellt wurde. Im Tierheim wartet das zutrauliche Ferkelchen nun darauf, von lieben Menschen entdeckt zu werden, die ihm eine artgerechte Unterbringung in Gemeinschaft mit Artgenossen bieten können, damit es dort sorgenfrei alt werden kann. Das Tierheimteam wünscht allen Lesern ein gutes Neues Jahr und hofft, auch in 2020 wieder möglichst viele Tierfreunde im Tierheim an der Wetterstraße begrüßen zu...

  • Witten
  • 23.12.19
  •  1
6 Bilder

Bewegung ist das halbe Leben
Wir sind immer noch im Duisburger ZOO

und zwar bei den Roloway-Meerkatzen, diese waren wohl gerade beim futtern, es scheint zu schmecken! Bedingt durch die Lebensraumzerstörung zählen die Roloway-Meerkatzen zu den gedrohtesten Primaten der Welt. Ich muss sagen, bis dahin war uns diese Art noch total unbekannt. Der Lebensraum dieser Meerkatzen beschränkt sich auf kleine Gebiete an der Elfenbeinküste und Chana . Sie leben in Gruppen von 15 bis 30 Tieren und ernähren sich von Früchten, Insekten, Samen und Blüten. Es leben nur...

  • Witten
  • 29.11.19
  •  12
  •  4
14 Bilder

Bewegung ist das halbe Leben
Ein Besuch im Duisburger ZOO

Da schauen wir unter anderem dem Treiben der Seelöwen mit ihrem Nachwuchs zu. Im Duisburger Zoo gab es dieses Jahr Nachwuchs bei den Seelöwen, gleich drei kleine Seelöwen sollen es gewesen sein. Die Geschlechter der neuen Zoobewohner kennt man im ZOO, es sind zwei kleine Männchen und ein kleines Weibchen. Hier erkundeten die Jungtiere gemeinsam mit ihren Müttern Stück für Stück den Außenbereich und lernen die übrigen Familienmitglieder kennen. Das löwenartige Gebrüll hat den Seelöwen...

  • Witten
  • 28.11.19
  •  7
  •  2
22 Bilder

Bewegung ist das halbe Leben
Herbstspaziergang 2

Bei herrlichen Herbstwetter im Botanischen Garten RUB hier sind wir des Öfteren in diesem schön angelegtem Garten, zum Luft holen und uns an den zu jeder Jahreszeit abwechslungsreichen Flora und Fauna zu erfreuen, unterwegs.

  • Witten
  • 27.11.19
  •  9
  •  4
Wer gibt Chikka ein liebevolles Zuhause?

Tiere der Woche
Boxermischling Chikka fährt gern Auto

Den Tieren im Tierheim geht es dort gut. Nichtsdestoweniger wünschen sie sich natürlich ein liebes Zuhause, wo sie die geballte Aufmerksamkeit bekommen. So auch Chikka. Chikka ist ein bezauberndes sechsjähriges Hundemädchen, das sich sehnlichst wieder eine eigene Familie wünscht. Chikka ist ein Boxermischling und versteht sich prima mit ihren Artgenossen. Menschen gegenüber ist sie aufgeschlossen, lieb und verschmust. Sie kennt die Grundkommandos und fährt gern im Auto mit. Welche Familie...

  • Witten
  • 24.11.19
  •  1
Sie strahlten um die Wette: Die glücklichen Gewinner im vergangenen Jahr. Foto: Wa-Archiv

Advent, Advent
Gartencenter Dehner verlost zehn Tannenbäume - ran an die Stifte

Ein Weihnachtsfest ohne Tannenbaum ist nur schwer vorstellbar. Wer möchte schon auf die leuchtenden Kinderaugen am Heiligen Abend verzichten? Und genau ihr, liebe Kinder, seid jetzt gefragt. Denn wir haben etwas für euch und eure Familien: Nämlich zehn Tannenbäume, zur Verfügung gestellt vom Gartencenter Dehner in Annen. Davon könnt ihr einen gewinnen. Doch dafür müsst ihr eine Aufgabe erfüllen. Denn wir möchten, dass ihr malt. Und zwar einen Tannenbaum. Malt euren schönsten und liebsten...

  • Witten
  • 22.11.19
13 Bilder

Der Mops
"Ein leben ohne Mopps ist möglich aber sinnlos!" So sagte es schon Loriot

Was macht den Mops eigentlich so beliebt, ich mag ihn auch! . Wenn uns ein Mops entgegen kommt, mit "Frauchen oder Herrchen  anne Leine", kommen wir schnell mit ihnen ins Gespräch, das gilt generell übrigens für alle Hundebesitzer. Der Mops ist keine klassische Schönheit, doch sein freundliches, quirliges und treues Wesen, verleihen der Rasse Charme und das Kindchen-Schema (Kulleraugen, runder Kopf) erledigt den Rest, ein toller Familienhund! Na denn Glück Auf

  • Witten
  • 18.11.19
  •  8
  •  2
17 Bilder

Bewegung ist das halbe Leben
Herbst aus dem nahen Umfeld

Rings ein Verstummen, ein Entfärben,wie sanft den Wald die Lüfte streicheln, Sein welkes Laub ihm abzuschmeicheln;Ich liebe dieses milde Sterben. Von hinnen geht die stille Reise,Die Zeit der Liebe ist verklungen, Die Vögel haben aus gesungen,und dürre Blätter sinken leise. Nikolaus Lenau

  • Witten
  • 15.11.19
  •  9
  •  2

Beiträge zu Natur + Garten aus

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.