Ganz schön flott: Die ersten Wildgänse sind da

Das Foto zeigt eine landende Blässgans.
  • Das Foto zeigt eine landende Blässgans.
  • Foto: Hans Glader
  • hochgeladen von Christoph Pries

Die ersten arktischen Wildgänse sind am Niederrhein eingetroffen, so Thomas Traill von der Biologischen Station in Wesel. Auf der Bislicher Insel in Xanten zeigten sich am Montagmorgen, 28. September, mit einer Gruppe Blässgänse die ersten Vorboten des Winters.

Kreis Wesel. Die langjährige Statistik zeigt einen deutlichen Trend. Kamen die Gänse Ende der 1960er Jahre noch Mitte November an den Niederrhein, darf man heute schon ab Mitte September mit den ersten rechnen.In den nächsten Wochen werden die Zahlen der eintreffenden Gänse immer weiter steigen und so zu einem
ganz besonderen Naturschauspiel beitragen. Tausende arktischer Wildgänse kommen dann hierher, um den Winter bei uns zu verbringen. Was für unsere Zugvögel Afrika bedeutet, ist für die Wildgänse aus Sibirien und Skandinavien der Niederrhein. In diesen Tagen sind die ersten Vögel wieder im Überwinterungsgebiet
eingetroffen. Es sind die ersten, die ihre rund 3000 bis 6000 Kilometer lange Strecke hinter sich gebracht haben.

Jagd auf heimische Graugans

Da die Jagd auf die heimische Graugans bis 15. Oktober in den rheinnahen Wiesen erlaubt ist, könnte es durchaus zu Verwechslungen mit den nordischen Gänsen kommen. Hier sollten die Jäger besonders Obacht geben, mahnt Thomas Traill.
Der Niederrhein zählt zu den Feuchtgebieten von internationaler Bedeutung. Hierhin, in diese Jahrhunderte alte Kulturlandschaft, geprägt von feuchten Wiesen und Weiden sowie den zahlreichen Kopfbäumen, zieht es bis zu 180.000 Wildgänse. Aber nicht nur Wildgänse, sondern auch tausende Enten, Sing- und Zwergschwäne, Gänse- und Zwergsäger sowie unzählige Kleinvögel, sie alle fühlen sich wohl am
Niederrhein.

Beeindruckendes Naturschauspiel

Es ist sehr beeindruckend, wenn man in den ausgedehnten Grünlandflächen des Niederrheins Scharen von mehreren Tausend Gänsen beobachten kann. Eine Begegnung mit solchen Vogelmassen ist ein nachhaltig prägendes Naturerlebnis.
Damit dieses einzigartige und beeindruckende Naturschauspiel interessierte Menschen erleben können, bietet die Biologische Station Wesel an einigen Winterwochenenden (ab 28. November) Busexkursionen zu den
Rastplätzen der Wildgänse an. Die einzelnen Termine werden kurzfristig bekanntgegeben.

Interessierte Gruppen können sich für zusätzliche Exkursionen ebenfalls an die Biologische Station Wesel wenden. Biologische Station Wesel, Freybergweg 9, 46483 Wesel, Telefon: 02 81 / 9 62 52 – 0, Hompage: http://www.bskw.de oder E-Mail: info@bskw.de

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen