Gelsenkirchen: klimametropole Ruhr 2022

Anzeige
Gelsenkirchens Oberbürgermeister Frank Baranowski (rechts) und der Hertener Bürgermeister Dr. Uli Paetzel werben persönlich für die vielen Veranstaltungen in ihren Städten. (Foto: Gerd Kaemper)
Gelsenkirchen: Wissenschaftspark Gelsenkirchen |

Das Klimabündnis Gelsenkirchen-Herten nimmt aktiv an der Auftaktwoche mit vielen Veranstaltungsangeboten zu „klimametropole Ruhr 2022“ teil. Alle Termine in Gelsenkirchen hier im Überblick.

Bereits am heutigen Samstag, 27. September, macht die Verbraucherzentrale NRW mit „Energy in the City - Die Klimatour für NRW“ von 10 bis 14 Uhr Halt auf dem Neumarkt in der Gelsenkirchener Innenstadt. Mit im gepäck: viele Mitmachaktionen und eine kostenlose Energieberatung! Für Unterhaltung sorgen die Physikanten mit einer witzigen und informativen Energie-Show auf der Aktionsbühne.

Gemeinsam für das Klima radeln

Am Sonntag, 28. September, treffen sich alle begeisterten Fahrradfahrer um 11 Uhr vor dem Hans-Sachs-Haus zur „Extra-Tour mit dem Rad“. Von dort organisiert der adfc eine Fahrradtour zum Treffpunkt für das Hertener Abradeln mit Handy-App. Die App-Tour führt die Radler zu Erlebnisstationen an bekannten Sehenswürdigkeiten der Region vorbei.

Fotoaktion am Hans-Sachs-Haus

Weiter geht‘s am Montag, 29. September, 11 bis 14 Uhr, mit dem klimaGEnial Infostand am Hans-Sachs-Haus. Mit einer ungewöhnlichen Fotoaktion, einem Gewinnspiel und vielen alltagstauglichen Energiespar- und Klimatipps lädt die Kampagne im Rahmen der KWK-Infotage Bürgerinnen und Bürger aller Altersklassen ein, aktiv am Klimaschutz mitzuwirken - denn auch viele kleine Verhaltensänderungen können zu mehr Klimaschutz beitragen.

Zur gleichen Zeit dreht sich am Neumarkt alles um Elektromobilität. Mit einer Ausstellung informiert die Emscher-Lippe Energie GmbH über Zukunftsfähigkeit, Wirtschaftlichkeit und Umweltbilanz von Elektromobilität. Neben vielen wichtigen Infos rund um die Nutzung von Elektroautos werden auch verschiedene Fahrzeuge präsentiert; Pedelecs und Segways können im Parcours ausprobiert werden.

Satellitenbilder zu Klima, Wasser und Energie

Immer noch am Montag, jedoch erst um 18 Uhr, laden die Experten von geoscopia zu einem interaktiven Vortrag in den Wissenschaftspark Gelsenkirchen, Munscheidstraße 14, ein. in „Klimaexpedition: Live-Satellitenbilder zu Klima, Wasser und Energie“ werden grundlegende wissenschaftliche Fragen zu den Ursachen und Folgen des globalen Klimawandels dargestellt.

Alles rund um die Sanierung

Der Dienstag, 30. September, steht ganz unter dem Stern der Sanierung. Um 12 Uhr startet der Pflanzbeginn des rund 20 Hektar großen Biomasseparks, der auf dem ehemaligen Bergwerk Hugo 2/5/8 in Gelsenkirchen-Buer entstehen soll, am Fördergerüst Schacht 2. Die Projektgruppe CultNature stellt die Ergebnisse des Projektes „CultNature - BioMontanPark NRW“ vor.

Am Dienstagabend informiert das Referat Umwelt der Stadt Gelsenkirchen mit der Initiative ALTBAUNEU Hausbesitzer über die Sanierungsmöglichkeiten ihrer Wohngebäude. Von 18 bis 19 Uhr werden im Wissenschaftspark Gelsenkirchen die bautechnischen und haustechnischen Maßnahmen vorgestellt und zusätzlich über Angebote zur Energieberatung und Finanzierungsmöglichkeit informiert.

Globaler Klimawandel lokal heruntergebrochen

Der Oktober beginnt mit dem Klimaforum am Mittwoch, 1. Oktober, 18 Uhr im Wissenschaftspark Gelsenkirchen. Unter dem Thema „Globaler Klimawandel, lokale Gegenmaßnahmen“ wird bei der Veranstaltung unter anderem auch Bezug auf die Auswirkungen des diesjähirgen Pfingstunwetters genommen.

Am Donnerstag, 2. Oktober, wird das Kraftwerk Scholven an der Glückaufstraße 10 besichtigt, von 10 bis 13 Uhr. Wer teilnehmen möchte, muss sich bei Dr. sabine Wischermann, Tel. 0209 / 167 1005, oder per e-Mail an klimabuendnis@gelsenkirchen-herten.de anmelden.

Wie nutze ich Wärme effizient?

Um die effiziente Wärmenutzung in Ein- und Mehrfamilienhäusern geht es am Donnerstag, 2. Oktober, 18 Uhr, in der Handwerkskammer Münster, Vom-Stein-Straße 34.

Alle Veranstaltungen sind kostenfrei und offen für alle interessierten Bürgerinnen und Bürger.

Nahtlos geht es in die „WissensNacht Ruhr“

Nahtlos geht es weiter mit der „WissensNacht Ruhr“, die am Donnerstagnachmittag startet. In diesem Jahr ist das Thema passenderweise „Abenteuer Klima“. In Gelsenkirchen beginnt die WissensNacht um 16 Uhr im Wissenschaftspark. Im „EnergyLab“ können fesselnde Experimente und kreativer Erfindergeist in Schülerlaboren unter professionellen Bedingungen unternommen werden. Karten für die WissensNacht Ruhr die an elf Orten in NRW von 16 bis 24 Uhr stattfindet, kosten 6 Euro. Weitere Infos unter www.wissensnacht.ruhr.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.