"Besuch" bei Freund endet in Handschellen

Anzeige
Polizisten bewiesen am Dienstag den richtigen Riecher. (Foto: Magalski)
Kuchen oder Blumen bringt man zum Besuch bei Freunden mit, vielleicht mal eine Flasche Bier - aber die Versichertenkarte einer fremden Frau? Einem Trio aus Lünen wurden Widersprüche am Dienstag zum Verhängnis samt Festnahme.

Polizisten waren in der Wilhelm-Hauff-Straße in Lünen eigentlich in anderer "Mission" unterwegs, doch drei Jugendliche weckten die Instinkte der Ermittler. Das Trio wirkte nervös und machte sich beim Erblicken der Polizei aus dem Staub. Eine Kontrolle war da die logische Konsequenz und in dieser äußerten die 16 und 17 Jahre alten Lüner, sie seien auf dem Weg zu einem Freund. Dumm nur - keiner der Jugendlichen kannte die Adresse des angeblichen Freundes. In Kombination mit der steigenden Nervosität gab dieses Verhalten den Beamten Grund genug für einen Blick in die beiden Rucksäcke des Trios und dabei kam unter anderem die Krankenkarte einer Frau aus Lünen ans Tageslicht. "Die Polizisten gingen jetzt davon aus, dass es sich bei diesen Gegenständen um Diebesbeute aus einem Wohnungseinbruch handeln muss", berichtet die Pressestelle. Ein Termin mit der Besitzerin der Versichertenkarte an ihrer Wohnung an der Schulstraße bestätigte den Verdacht - tatsächlich fanden sich Einbruchsspuren und die Frau identifizierte die Gegenstände aus dem Rucksack als ihr Eigentum. Der "Besuch" bei einem Freund endete für die jungen Lüner mit einer vorläufigen Festnahme und Ermittlungen der Polizei zu einem Wohnungseinbruch.

Thema "Einbruch" im Lokalkompass:
> Diebe sperrten Hund in die Küche
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.