Großeinsatz: Auto krachte in Schulbus

Anzeige
Feuerwehrleute begleiten die Kinder nach dem Unfall in einen Ersatzbus. (Foto: Magalski)
Großeinsatz für Rettungskräfte aus den Kreisen Unna, Coesfeld und Recklinghausen am Freitag in Nordkirchen. Ein Auto prallte auf einer Landstraße zwischen Nordkirchen und Ascheberg in einen Schulbus mit rund siebzig Kindern.

Der Autofahrer, ein junger Mann, war auf der Alten Ascheberger Straße in Richtung Nordkirchen unterwegs, verlor aber aus unklaren Gründen in einer leichten Kurve in Höhe eines Wäldchens die Kontrolle über den Wagen. Das Auto krachte in die große Frontscheibe des Schulbusses und schleuderte im Anschluss in den Straßengraben. Die Feuerwehr befreite den eingeklemmten Nordkirchener aus dem völlig zerstörten Auto-Wrack, weitere Rettungskräfte kümmerten sich um die Kinder im Bus und den unverletzten Busfahrer. Nach Angaben der Polizei erlitten drei Schüler leichtere Verletzungen. Ersatzbusse brachten die übrigen Kinder nach einer Untersuchung vor Ort zu ihren Eltern an der Gesamtschule in Nordkirchen.

Rettungkräfte aus dem Kreis Unna

Der Notruf setzte dutzende Fahrzeuge von Feuerwehren, den Rettungsdiensten und der Polizei in Marsch. Die Retter befürchteten einen sogenannten Massenanfall von Verletzten. Rettungseinheiten kamen unter anderem aus dem Süden des Kreises Coesfeld, aber auch aus mehreren Städten im Kreis Unna, darunter Lünen, Werne, Bergkamen und Kamen. Christoph 8 landete auf einem Feld neben der Unfallstelle, kam aber nicht zum Einsatz. Ein Rettungswagen transportierte den schwerverletzten Autofahrer ins Krankenhaus.

Thema "Schulbus" im Lokalkompass:
> Auto prallt in Linienbus mit fünfzig Kindern
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.