14. Spieltag: Hattrick und Abschied bei Westfalia Wethmar

Anzeige
"Der mit dem Ball tanzt": Simon Naujoks erzielte gegen Lüdinghausen einen Hattrick.
Der 14. Spieltag war aus Sicht von Westfalia Wethmar und dem Lüner SV ein voller Erfolg. Anders sieht es beim ohnehin schon gebeutelten BV Brambauer aus.

Die Überraschung war jedenfalls der Lüner SV, der sich ein 3:2-Sieg beim eigentlich favorisierten SF Bochum-Linden erspielte. Neumann markierte das 1:0 für den LSV in Minute 15., Lorenz erzielte nach dem Ausgleich die erneute Führung für die Rot-Weißen (42.) Per Foulelfmeter erhöhte Lorenz auf 3:1 (52). Fünf Minuten vor Schluss stieg die Spannung mit dem Anschlusstreffer der Bochumer. Doch das Team von Mario Plechaty fuhr den Sieg nach Hause.

Ein lachendes und ein weinendes Auge gab es bei Westfalia Wethmar. Mit 5:1 putzte man Lüdinghausen weg und bleibt somit mit zwei Punkten Führung Erster. Allerdings müssen Cody de Grood und Oskar Camareña Sánchez wieder zurück in die USA, weil ihre Besucher-Visa abgelaufen sind. Vor allem de Grood war zuletzt einer der wichtigsten Männer im Westfalia-Dress. So auch beim 5:1, wo er drei Tore auflegte. Zunächst hatte Wethmar noch 0:1 gegen Lüdinghausen hinten gelegen, ehe die Tormaschine mit dem Turbo-Doppelpack von Juka (52. und 53.) und dem Hattrick von Naujoks (56., 70., 75.) gestartet wurde.

Beim BV Brambauer gab es gegen Mengede ein klares 0:4. Im ersten Spiel ohne Ex-Coach Marcus Reis lag man nach drei Minuten mit 0:1 hinten. Bitter: Die Konkurrenz im Tabellenkeller punktete, jetzt sind es neun Zähler zum rettenden Ufer.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.