Bücherkompass: Von Jobs, Berufen und Berufung

Anzeige
Taxifahrer, Polizist oder Rentner: Wäre das was für euch? (Foto: Schwarzkopf / Rowohlt)
 
Oder vielleicht doch lieber Schiedsrichter oder Bierbrauer? (Foto: Schwarzkopf / orell füssli / Rowohlt)
Bei unser Mitmach-Aktion Bücherkompass vergeben wir wöchentlich Bücher zur Rezension auf lokalkompass.de. Diesmal haben wir für euch ganze sechs Titel zum Thema "Berufe" ausfindig gemacht. "Astronaut" und "Cowboy" sind allerdings nicht dabei.

Alle Teilnehmer bitten wir unter "meine Seite" im Profil die Adressdaten einzutragen (für Außenstehende nicht einsehbar), damit wir Euch die Bücher ohne Wartezeiten schicken können!

Hubertus F. U. Schmige: Können Sie mich abholen?

Als jemand, der in der Nacht schon so manchen Anruf von Taxigästen entgegen genommen hat, hat "Hubi" schnell einen Einblick in die Wünsche und Bedürfnisse der Schlaflosen gewonnen. Der Münchener Taxidisponent weiß: Wer noch spät nachts ein Taxi bestellt, will entweder das Bordell wechseln, den Liebhaber verlassen, endlich aus der Kälte raus oder einfach nur nett mit jemandem telefonieren. In "Können Sie mich abholen" präsentiert Schmige 166 skurrile Telefonate, von denen manche kaum zu glauben, andere wiederum lebensgefährlich real erscheinen.

Karlheinz Gaertner: Nachtstreife.

Karlheinz Gaertner bekämpfte über 40 Jahre lang das Verbrechen in seiner Heimatstadt Berlin. Dabei erlebte der mehrfach ausgezeichnete Hauptkommissar und Zivilfahnder so ziemlich alles, was der Polizeidienst an Überraschungen bereit hält: Rücksichtslose Verkehrsrowdys, raffinierte Einbrecher, brutale Schläger, Mörder. Trotzdem: Auch wenn Gaertner die dunklen Seiten der Stadt so gut kennt wie kaum ein anderer, so möchte er doch nirgends sonst leben als in Berlin.

Ralph Vollmers & Julien Wolff: Ey, Schiri, wir wissen, wo dein Auto steht!

"Schiri, Mann! Bist du blind da oder was?" Vermutlich kennt jeder, der schonmal ein Fußballstadion aus der Nähe gesehen hat, solche Phrasen. Pfeift der Schiedsrichter schlecht, fällt es sofort auf. Pfeift er gut, interessiert es niemanden. Laut Ralph Vollmers & Julien Wolff sind Schiedsrichter ein Phänomen im Fußball, vor allem in den Amateurligen. Was sind das für Typen, dass sie sich dieses Hobby ausgesucht haben? In humoristischen Erzählungen, die sich zwischen Elfmeterpunkt und Vereinskneipe abspielen, erhalten Leser Antworten und Einblicke.

Oliver Wesseloh: Bier leben.

Altbier, Oatmeal Stout, India Pale Ale, Weizenbock - das sind nur vier von 150 Bierstilen, die es auf der Welt gibt. Oliver Wesseloh, Bierbrauer aus Leidenschaft und nebenbei auch Weltmeister der Biersommeliers, nimmt seine Leser mit auf eine literarische Reise durch die hopfige Welt des Bieres und stellt dabei die Köpfe der deutschen und der internationalen Bierszene vor. Dabei erklärt er, was gutes Bier ausmacht, gibt eine Anleitung zum Heimbrauen und gibt einen Vorgeschmack auf die Vielfalt, die Bier zu bieten hat.

Polizei Oslo: Rollstuhl auf Geisterfahrt. Wir kümmern uns.

Ein Straßenmusiker mit stark begrenztem Repertoire, ein religiöser Exhibitionist am Hauptbahnhof, ein betender Autofahrer, dubiose Möwenfänger und feiernde Krankenschwestern - die Twittermeldungen der Osloer Polizei sind Perlen des trockenen Humors. Sie stehen nicht nur im Dienst von Recht und Ordnung, sondern illustrieren auch die großen und kleinen Absurditäten der Polizeiarbeit.

Wolfgang Prosinger: In Rente. Der größte Einschnitt unseres Lebens.

Nach Jahren guten Auskommens muss er auf einmal über Geld nachdenken: Die Hauptfigur in Prosingers "In Rente" gerät durch das Ende seines Arbeitslebens in eine Krise, die sich auch auf seine Ehe auswirkt. Die Pläne, die er sich eigentlich für seine Pension zurecht gelegt hat erscheinen ihm nur noch wie Zeitvertreib. Einfühlsam und dicht beschreibt Prosinger den Weg in die Rente, der jeden - ganz unmittelbar oder zumindest indirekt - angeht.

So funktioniert der Bücherkompass:
Wir verschenken jeden Dienstag Bücher an jene, die nach der Lektüre eine kleine Rezension auf lokalkompass.de veröffentlichen. Bereits vergeben wurden bisher diese Werke.

=> Wer eines der Bücher gratis frei Haus bekommen möchte, schreibt uns hier per Kommentar unter den Beitrag, wieso ausgerechnet er oder sie geeignet wäre, eine Rezension zu schreiben.
=> Bei mehr als einem Interessenten behalten wir uns die Auswahl vor. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
=> Nach Erhalt des Buches bleiben rund vier Wochen Zeit, um hier im Lokalkompass eine Rezension zu veröffentlichen.
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
17 Kommentare
138
Melanie Schmitz aus Duisburg | 23.02.2016 | 08:37  
244
Oliver Iffland aus Castrop-Rauxel | 23.02.2016 | 08:55  
527
Peter Jablowski aus Bochum | 23.02.2016 | 09:04  
5.324
Manuela Burbach-Lips aus Dortmund-City | 23.02.2016 | 09:31  
18.901
Gudrun Wirbitzky aus Bochum | 23.02.2016 | 14:57  
53
Bernd Rohe aus Hagen | 25.02.2016 | 11:43  
244
Oliver Iffland aus Castrop-Rauxel | 25.02.2016 | 11:52  
53
Bernd Rohe aus Hagen | 25.02.2016 | 12:21  
244
Oliver Iffland aus Castrop-Rauxel | 25.02.2016 | 12:39  
363
Ulrike Stumpf aus Bochum | 27.02.2016 | 08:49  
4.892
Klaus Wurtz aus Rheinberg | 29.02.2016 | 17:22  
Lokalkompass .de aus Panorama | 01.03.2016 | 14:53  
4.892
Klaus Wurtz aus Rheinberg | 04.03.2016 | 07:09  
244
Oliver Iffland aus Castrop-Rauxel | 04.03.2016 | 07:16  
363
Ulrike Stumpf aus Bochum | 04.03.2016 | 12:05  
138
Melanie Schmitz aus Duisburg | 04.03.2016 | 14:07  
363
Ulrike Stumpf aus Bochum | 04.03.2016 | 16:08  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.