Schulsanitäter auch für Arnsberg

Frohe Gesichter nach bestandener Prüfung: 18 junge Menschen haben die Ausbildung zum Schulsanitäter erfolgreich gemeistert.
  • Frohe Gesichter nach bestandener Prüfung: 18 junge Menschen haben die Ausbildung zum Schulsanitäter erfolgreich gemeistert.
  • Foto: Malteser/Frank Kaiser
  • hochgeladen von Uwe Petzold

Umgeknickte Knöchel beim Sportunterricht, Schnittwunden, Kreislaufbeschwerden, hin und wieder ein Knochenbruch: Mehr als eine Million Unfälle geschehen an Schulen in Deutschland – jedes Jahr.

Arnsberg. Gute Nachrichten indes für Schulen auch in Arnsberg und Umgebung. Ab sofort sorgen dort gut ausgebildete Jugendliche für mehr Sicherheit. Sie haben die Kompaktausbildung zum Schulsanitäter des Malteser Hilfsdienstes erfolgreich abgeschlossen.
Es ist Freitag, der Frühling streckt seine ersten Fühler über den Kupferberg in Detmold aus. Vier intensive Tage liegen jetzt hinter den nun frischgebackenen Schulsanitätern. Hier, in der Jugendbildungsstätte des Instituts St. Bonifatius, haben sich die zwölf- bis 17-jährigen Teilnehmer ausgiebig mit der medizinischen Erstversorgung beschäftigt.
Während andere in den Schulferien Urlaub machen und die Sonne genießen, geben sich hier Theorieblöcke und praktische Übungen die Klinke in die Hand. Vier Tage raucht so mancher Kopf.

Erste Hilfe bei Unfällen

Und wie immer, wenn Jugendliche mehrere Tage gemeinsam in einer Jugendherberge verbringen, kommt auch der Schlaf viel zu kurz. Umso größer ist die Erleichterung nach bestandener Prüfung. Stolz halten sie ihre Zertifikate der Malteser in der Hand: Denn sie sind jetzt Schulsanitäter – und damit bestens ausgebildet, um ihren Mitschülern bei Unfällen beizustehen.
Eine der Absolventinnen ist Isabella Kira Löhr aus Arnsberg. Mit ihren 17 Jahren ist sie dieses Jahr die älteste Teilnehmerin. Zuhause besucht sie die Freie Walddorfschule Soest – zusammen mit rund 250 weiteren Schülerinnen und Schülern der Klassen 1 bis 13. Aktuell gibt es dort noch keinen Schulsanitätsdienst. Gemeinsam mit Stefanie Müller und Marcel Schmitz aus Arnsberg, die ebenfalls in Detmold dabei sind, möchte Isabella dies jetzt ändern und einen eigenen SSD aufbauen. „Wir haben gemeinsam begonnen, uns für die Erstversorgung zu begeistern“, sagt sie. Und gemeinsam haben sie dann die Kompaktausbildung der Malteser absolviert. „Weil man hier kompakt alles lernen kann, was man wissen muss.“

Soziale Verantwortung

„Der Schulsanitätsdienst ist ein Kooperationsprojekt zwischen Schulen und dem Malteser Hilfsdienst. Wir Malteser bilden dabei Jugendliche ab dem siebten Schuljahr in Erster Hilfe, erweiterter Erster Hilfe und einem Modul Schulsanitätsdienst aus“, berichtet Patricia Hohenberger am Rande des Seminars. Sie ist Diözesanreferentin Schulsanitätsdienst des Malteser Hilfsdienstes in der Erzdiözese Paderborn und hat die Kompaktausbildung organisiert. „Schulsanitäter übernehmen die Erstversorgung bei Unfällen. Gegebenenfalls informieren sie auch den Rettungsdienst und übergeben die Mitschüler an deren Eltern.“ Patricia Hohenberger ist überzeugt, dass Jugendliche dabei ganz nebenbei viele „Social Skills“ mitnehmen: „Die Teilnehmer lernen bei uns auch, Verantwortung für sich und andere zu übernehmen. Und dass man, wenn man mit anderen an einem Strang zieht, einfach mehr erreichen kann.“
Die ersten Schulsanitätsdienste haben die Malteser schon in den 1970er Jahren begleitet. In der Erzdiözese Paderborn wurde der Dienst in den letzten Jahren stark ausgebaut. So gibt es aktuell 37 Schulsanitätsdienste, Tendenz steigend. Allein im ersten Schulhalbjahr 2017/2018 gab es vier Neugründungen.

Autor:

Uwe Petzold aus Dortmund-Süd

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

11 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen