Drei Verletzte
Darum war die B9 in Bedburg-Hau fast zwei Stunden komplett gesperrt

2Bilder

Drei Verletzte erforderte am Montag (19. November 2018) ein Verkehrsunfall auf der B9 in Bedburg-Hau. Wie die Polizei berichtet, fuhr gegen 8.30 Uhr ein 46-jähriger Mann aus Bedburg-Hau in einem Opel Astra auf der Gocher Landstraße (Bundesstraße 9) von Kleve in Richtung Goch. Der 46-Jährige wollte nach links in den Hauer Grenzweg abbiegen und hielt aufgrund des Gegenverkehrs an. Er wartete am linken Rand seiner Fahrspur und ein Kleintransporter fuhr bereits rechts an ihm vorbei. Ein 86-jähriger Mann aus Viersen war in einem Mercedes A-Klasse ebenfalls auf der B9 in Richtung Goch unterwegs. Er fuhr auf den Opel auf und schob ihn auf die Gegenfahrbahn. Dort stieß der Opel mit einem entgegenkommenden Kran-LKW der Marke Nissan zusammen, den ein 46-jähriger Mann aus Bedburg-Hau fuhr. Der Kran kippte bei dem Zusammenstoß auf die Seite. Die drei Fahrer verletzten sich bei dem Unfall leicht. Alle Fahrzeuge waren so stark beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Die B9 war bis gegen 10.15 Uhr in beide Richtungen gesperrt. Polizeibeamte leiteten den Verkehr ab.
Durch die Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Bedburg-Hau wurden die Unfallstelle sowie die Fahrzeuge gesichert. Auslaufende Betriebsmittel wurden mit Bindemittel aufgenommen. Für die Polizei wurde die Frontscheibe der LKW-Arbeitsbühne entfernt.
Im Einsatz waren etwa 15 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Bedburg-Hau und des Rettungsdienstes unter der Leitung der Gemeindebrandinspektoren Stefan Veldmeijer und Klaus Elsmann.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen