Dr. Ursula Kirsch verabschiedete sich in den Ruhestand
Mit viel Power und Empathie

 Dr. Kirsch und ihre „guten Seelen“, die Sekretärinnen der Chefärztin und Institutsambulanz bei ihrer Verabschiedung.
  • Dr. Kirsch und ihre „guten Seelen“, die Sekretärinnen der Chefärztin und Institutsambulanz bei ihrer Verabschiedung.
  • Foto: Foto: privat
  • hochgeladen von Tim Tripp

„Jeder Mensch hat Stärken - wir müssen sie erkennen, fördern und nutzen“ – das war sicherlich einer der wichtigsten Leitgedanken von Dr. Ursula Kirsch. Sie schaute lieber auf die Besonderheiten und Persönlichkeiten ihrer jungen Patientinnen und Patienten, als nur auf ihre Defizite.

Bedburg-Hau. Seit 2007 lenkte sie als Chefärztin die Geschicke der Kinder- und Jugendpsychiatrie der LVR-Klinik und setzte sich in allen Bereichen für junge Menschen ein, die in der Psychiatrie ihre Hilfe brauchten. Die gebürtige Thüringerin, Mutter und inzwischen auch stolze zweifache Oma leitete dabei eine Abteilung mit einem fast 30-köpfigen multiprofessionellen Team. Zu ihrer Abteilung gehörten eine Tagesklinik, eine Institutsambulanz und drei Stationen mit Behandlungsplätzen für Kinder und Jugendliche. Seit vielen Jahren ist sie neben ihrer Arbeit als Ärztin in zahlreichen Arbeitskreisen tätig.
Für Bedburg-Hau hat die engagierte Ärztin zahlreiche neue therapeutische Angebote entwickelt und war zudem stets offen für neue alternative Ansätze. Eine Herzensangelegenheit war ihr stets die Präventionsarbeit. Die Kinder – und Jugendpsychiatrie hat sich während ihrer Tätigkeit zu einer hoch qualifizierten Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie entwickelt. Sie selber war immer wieder auch in der Akutversorgung der Kinder- und Jugendlichen an vorderster Front tätig.
„Ich habe das Gefühlt mit dem hier arbeitenden motivierten und kreativen Team in den zurückliegenden Jahren viel bewegt und verbessert zu haben,“ erklärte sie sichtlich stolz auf ihrer Verabschiedung als Chefärztin, zu der sich viele Mitarbeitenden, Wegbegleiter und das Lehrerteam der LVR-Paul-Moor-Schule allerhand Überraschendes für die beliebte Ärztin hatten einfallen lassen. Privat wird sie nun mehr Zeit für ihre Familie haben.
Ihre Position hat sie seit April schon erfolgreich in die Hände ihrer Nachfolgerin Beate Linnemann übergeben.

Autor:

Tim Tripp aus Kleve

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

14 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen