Durchtrennte Leitungen: Mutmaßlicher Täter gefasst
Bochum: Verdächtiger mit Axt und Cuttermesser unterwegs

Mit Axt und Cuttermesser unterwegs:
Kurz nach versuchten Kabeldiebstahl auf Bochumer Bahngelände hat die Polizei einen Verdächtigen dingfest gemacht.
Den Angaben zufolge hat ein Bahnmitarbeiter am Donnerstag gegen 15 Uhr am Brückenbauwerk nähe Viktoriastraße einen Mann beobachtet wie dieser mehrere Leitungen der Deutschen Bahn durchtrennte.
Sofort wurde die Bundespolizei alarmiert:
Der 35.Jährige Verdächtige flüchtete wurde aber kurz darauf gefasst. Der mutmaßliche Kabeldieb steht im Verdacht einen schweren Stellwerkschaden verursacht zu haben. Zahlreiche Züge fielen aus.
Das vermutliche Tatwerkzeug:
Axt und etliche Cuttermesser befanden sich im Rucksack des Bochumers. 
Störungen wegen durchtrennter Leitungen:
Mehrere Signale wiesen Störungen auf durch die Beschädigungen der Leitungen gab es unmittelbare Auswirkungen auf Bochums Bahnverkehr. 
Spezielle Kriminaltechnik:
Mit spezieller Kriminaltechnik untersuchen die Beamten das sichergestellte Werkzeug  ob diese zu den Kabelschnittstellen passen.
Laut Polizeisprecher H. Bagert:
Der Beschuldigte muss sich wegen Störung öffentlicher Betriebe, besonders schweren Diebstahl und Sachbeschädigung verantworten.
Quelle:
Funke Medien

Autor:

Gudrun - Anna Wirbitzky aus Bochum

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

115 folgen diesem Profil

11 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.